Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
5. Düsseldorfer Mopped Schützen Treffen am 3.8.13
#1
Irgendwer bei dem Traumwetter dabei, der sich in die Moppedklamotten traut um heftig zu schwitzen und gleichzeitig was gutes zu tun?

5. Düsseldorfer Mopped Schützen Treffen
Wann? 03.08.2013 10:00 Uhr bis 03.08.2013 00:00 Uhr
Wo? Benrath - Schützenplatz, Bayreuther Straße 23, 40597 Düsseldorf

Düsseldorf: Benrath - Schützenplatz | Benefiz - Veranstaltung zugunsten des Kinderhospiz Regenbogenland

Frühstück, Aussteller, MoGo, Händler, Grill, Korso zum Hospiz, Kuchen,
Live-Musik, Kaffee, etc,etc,

alle Infos hier : <!-- m --><a class="postlink" target="_blank" href="http://moppedschuetzen.oyla13.de/">http://moppedschuetzen.oyla13.de/</a><!-- m -->

Gruߟ Karin
#2
tolle aktion, von den sonst so "bösen" bikern.
mfg
manta

nur tote fische schwimmen mit dem strom
#3
Naja.
Hospiz unterstützen > ok.
Mopped fahren > ok.
Mopped-Stammtisch > ok.
aber:
Paramilitärische Schiessbrüder > kacke.
Uniform > kacke.
Schiessen > kacke.
Bruderschaft (keine Frauen) > kacke.
Pflege mittelalterlicher Gesellschaftsideologie > kacke.
Schusswaffengebrauch als Sport verkaufen > kacke.
Schiessen und Feiern > kacke.

Ist meine ganz persönliche Meinung als Pazifist:
Um Mopped zu fahren, einen Stammtisch zu gründen und mit einem Fest ein Kinderhospiz zu unterstützen, brauche ich Hilfe von einer Schützenbruderschaft: Null!
Mal zum Nachdenken: wie wäre es, wenn der "Schützenverein" ein SOS-Kinderdorf unterstützt, in dem Kinder leben und geholfen wird, die Opfer von Minen sind...
Paradox - oder?
Das wäre so durchschaubar wie wenn Vattenfall oder EO.N für Kinderkrebs-Stationen sammeln würde: Tue Gutes und betreibe dein schmutziges Geschäft weiter...
Nur weil Schützenvereine und Schützenbruderschaften lobbymässig "Gutes Tun" nach aussen transportieren, so ändert es nichts an der Tatsache, dass sie ebenso den Gebrauch von Waffen und den Militarismus fördern und deren Gesellschaftsfähigkeit unterstützen!
Ich brauche, oder nein!, die Gesellschaft braucht solche Einrichtungen so wenig, wie einen eiternden Pickel am Arsch!
Mein Herz schlägt links.
www.nachdenkseiten.de
#4
Naja, also ich finde das schon etwas krass ausgedrückt...zum Glück kennst Du MEINE anderen Hobbies nicht Big Grin Big Grin Big Grin
Vier Finger zum Gruß erhoben Smile
(und zwei Grüne hinter sich gelassen)
#5
Tischtennis ist total ok Wink

Und ich will ja nur sagen, dass man all das, was ein Schützenverein so "leistet", auch mit jedem anderen Verein leisten kann - ohne Knarren.
Mein Herz schlägt links.
www.nachdenkseiten.de
#6
Opsala! Jedem seine Meinung,finde diese Schützen auch dämlich, ist wie Dauercamper oder Trikefahrer Wink Aber mir gehts ja um die Unterstützung der Kinder....so long.... Wink
#7
Sag ich ja. Bei "Kinderhospiz" krieg ich grundsätzlich nen Stich ins Herz. Aber bei "Schützen" dreht sich mir der Magen um...
Mein Herz schlägt links.
www.nachdenkseiten.de
#8
naja, schützenvereine sind auch nur ein grund zu feiern.
zumindest bei denen die ich kenne, rennen zwar in uniform rumm und sind mindestens alle 14 tage am feiern.
schiessen zun se meist nur 3-4 mal im jahr. viele mitglieder bei denen sind auch jäger, haben allso eh ne knarre zu hause.

es ist wie bei den bikern, da werden auch nur die wenigen negativen ausfallerscheinungen erwähnt und schon sind alle gleich - raser, organspender, drogen und waffenhändler.
mfg
manta

nur tote fische schwimmen mit dem strom
#9
Jäger! Das Stichwort... Laughing
Nein, ich lass mich jetzt nicht dazu auch noch aus, aber nur soviel: die sind ja noch bekloppter.

Ich würde eher das Stichwort "Feiern" und "Besaufen" aufnehmen. Denn wenn Waffenbesitz und Alkohol aufeinander treffen, wirds nicht lustig, sondern gefährlich - wie beim Mopped.

Traditionen zu pflegen, oder den Tierbestand zu pflegen, ist das eine, dem ich ja auch eine gewisse Berechtigung zuspreche.
Wenn aber aus Traditionsliebe eine Zwangsneurose wird, oder eine übertriebene Schiesswut zu Tage tritt, dann ist es bei mir vorbei mit Verständnis.

Krähenschiessen zB. bei den Jägern ist doch reines Schiesstraining an lebendigen Lebewesen. Das pflegt soviel, wie Ameisen zertreten im Wald. Da muss man sich doch fragen: macht das Sinn? Tuns da nicht auch Scheiben? Ist der Schaden durch Krähen größer, oder ihr Nutzen? Schliesslich ernähren sie sich auch von Schädlingen.
Ein Vogel trägt in meinen Augen mehr zum Öko-System bei, als Stubenfliegen. Aber das ist alles ein Thema für sich.

Wenn in einem Schützenverein aber paramilitärische Übungen und Wettbewerbe ausgetragen werden, gepaart mit Alkohol, dann wirkt sich das auf die Menschen und damit auf die Gesellschaft aus. Da gehts dann schnell um Stammtischparolen und Toleranzen, bei gleichzeitigem Waffenbesitz.
Ich sehe da die Gefahr, das solche Strukturen potenziell politisch unterwandert werden können. Die Mitgliedschaft ist dann die Legitimation für den Waffenschein und das Königsschiesen, bzw. der Sport ist das Deckmäntelchen zum Training.
Was daraus erwachsen kann, sind Sachen wie "Wehrsport-Gruppen", "Bürgerwehr", etc. Die SA war auch erstmal nur ein "Schützenverein"...

Ich will ja nicht gleich alle über einen Kamm scheren und bei uns hier sehe ich das auch eher harmlos - da geht es wirklich nur ums feiern. Aber es gibt auch andere Gegenden (meist abgelegen und dünn besiedelt), wo ganz andere Sachen laufen.

Ich hoffe, die Gesellschaft ist an sich wach genug, sowas zu erkennen und bietet dieser Entwicklung Einhalt.
Mein Fazit bleibt: als Grund zum feiern braucht es keine Uniformen und erst recht keine Waffen. Deshalb unterstütze ich sowas nicht.

Und über die Jäger reden wir mal an anderer Stelle Wink
Mein Herz schlägt links.
www.nachdenkseiten.de
#10
Ich mach hier jetzt dicht.
Vier Finger zum Gruß erhoben Smile
(und zwei Grüne hinter sich gelassen)


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste