Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wiederbelebung nach 14 Jahren.
#46
Jo, sowas ist glücklich. Zur Not hätte ich aber auch noch einen für dich gehabt. Den Riss reparieren? Ich wüsste nicht, wie das gehen sollte und auch nicht, dass sich das lohnt.
Hast du schon gut gemacht.

Mich würde eher interessieren, wie der Riss hinein kam. Als Einzig-Besitzer müsstest du das doch herleiten können. Hast du einen Schlag-Schrauber benutzt, um die Schrauben des Deckels zu lösen? Oder einen Kreuzdreher mit Hammer in die bereits "runde" Schraube geschlagen?
Die Schrauben sind nämlich butterweich und schnell rund. Für den "neuen" empfiehlt sich, die Originalen durch Inbus-Schrauben zu ersetzen.
Mein Herz schlägt links.
www.nachdenkseiten.de
Antworten
#47
ometa schrieb:Mich würde eher interessieren, wie der Riss hinein kam.
Hatte auch schon so einen Fall bei einer GPZ 500 aus dem Bekanntenkreis, für die ich eine zeitlang den Service gemacht hatte.
Er hatte den Vergaser ebenfalls wegen eines Haarrisses vor einigen Jahren tauschen lassen, anscheinend gabs da ab und an Probleme mit der Guߟqualität.

Für die Leute, die hier schon länger über Probleme mit der Laufkultur ihrer Motoren klagen, lohnt deshalb eventuell auch mal ein ganz genauer Blick auf ihre Gasfabrik.
Antworten
#48
Hi,

tja, wie der Riss da hinein gekommen ist, wird sich schlecht klären lassen. Gewaltsam sicher nicht, da keine Verformung oder gar Kratzer, Beulen etc. sichtbar sind. Schlagschrauber habe ich gar nicht und ich kann mich nicht erinnern, besondere Probleme beim Öffnen gehabt zu haben. Die Schrauben sehen auch noch sehr gut aus, das Ersetzen mit Imbusschrauben ist eine gute Idee, das werde ich bei dem Austauschteil so machen.

Für mich sieht das eher nach einem Spannungsriss aus. Ich kann mich auch erinnern, dass ich zum Schluߟ ein paar Probleme mit der Laufkultur im mittleren Drehzahlbereich hatte. Dachte, dass käme von einem verschmutzten Vergaser (und die Düsen waren auch teilweise etwas verstopft). Aber der Riss könnte natürlich auch eine Rolle gespielt haben.

However, habe mir das Austauschteil gestern nochmal genau angeschaut und bin mit dem Zustand mehr als zufrieden. Damit sollte ich keine Probleme haben.

Grüߟe
Markus

PS.: Irgendeine Idee, mit welcher Farbe ich die Schwinge lackieren kann, damit sie einigermaßen zur Original-Rahmenfarbe (silber) passt?
Antworten
#49
Markus H. schrieb:PS.: Irgendeine Idee, mit welcher Farbe ich die Schwinge lackieren kann, damit sie einigermaßen zur Original-Rahmenfarbe (silber) passt?
Also, der Kawasaki-Farbton für Rahmen/Schwinge ist "Silver No. 25"
Bei R,H.-Lacke finde ich auf Anhieb allerdings nur "Silver No. 30" bzw. "Silver No. 35", wurden beide bei Kwasaki für Rahmen verwendet.
Kannst da aber auch mal selber schauen, vielleicht hab ich was übersehen. Die haben jedenfalls Lacke sowohl für Pistole als auch als Sprühdose da.

Wie willst du denn lackieren?
Wenns mit der Dose sein soll, würde ich einfach ein lackiertes Teil wie nen Lenkerstummel mit in den Laden nehmen und mit dem Agebot vergleichen.

Grüߟe, rex
Antworten
#50
bei der schwinge würde ich es lieber richtig lacken lassen. die dosenfabren, zumindest duplicolor, sind meiner meinung nach nicht schlagfest genung, um an teile eingestzet zu werden, wo mal nen stein dagegen fliegen kann. kann natürlich auch einfach an meiner mangelnden lackerfertigkeit gelegen haben (hatte trotzallem mehrere dünne schichten gelackt).
motorbike without loud exhaust is like a girlfriend without big boobs!
Antworten
#51
Yuri schrieb:bei der schwinge würde ich es lieber richtig lacken lassen. die dosenfabren, zumindest duplicolor, sind meiner meinung nach nicht schlagfest genung, um an teile eingestzet zu werden, wo mal nen stein dagegen fliegen kann.
Der Werksseitig aufgetragene Sprühlack ist es aber auch nicht, wenn ich mir die Schwinge vor Augen halte, die ich letztens dem Speedy vermacht habe... Laughing
Pulverbeschichten wäre wohl die beste Lösung, man kann aber auch mit der Sprühdose akzeptable Ergebnisse erzielen, wenn man den Lack ein paar Wochen Zeit zum aushärten gibt.
Das machen aber die wenigsten. Wink
Grüߟe, rex
Antworten
#52
Sprühdosenlack ist auch nicht gleich Sprühdosenlack.
Mit dem überteuerten Zeug aus Baumarkt und Co würd ich jetzt auch nicht lacken.
Ich kauf meine Lacke immer beim Lackhändler, die haben ne eigene Fabrik und beliefern Europaweit Lackierer. Guter Lack für wenig Geld und das auch noch in ner Dose mit nem ordentlichen Sprühkopf Dance
[/url]
[url=http://gpz.info/showthread.php?tid=10369]
Antworten
#53
Hallo,

wieder mal danke für die Antworten und Hinweise. Der Link von Rex ist auch sehr interessant, da bekomme ich wahrscheinlich sogar den Lack für die Ausbesserungen an den Seitenteilen und dem Bugspoiler.

Ich hatte vor, die Schwinge 2-3 mal zu sprühen und dann mit farblosem 2K-Lack (gibts auch aus der Dose) zu fixieren. In der Regel hält das ganz gut. Pulverbeschichtung ist sicher nicht ganz billig, ausserdem ist schon die Grundierung drauf, kann mann dann noch pulverbeschichten?

Grüߟe
Markus
Antworten
#54
zum Pulverbeschichten wird meistens vorher sandgestrahlt. Habe ich bei meiner machen lassen.
Rahmen Schwinge Hauptständer und Gabelbrücke hab ich machen lassen.
Antworten
#55
Markus H. schrieb:Ich hatte vor, die Schwinge 2-3 mal zu sprühen und dann mit farblosem 2K-Lack (gibts auch aus der Dose) zu fixieren. In der Regel hält das ganz gut.

So würde ich das auch machen, der Klarlack bringt deutlich was an Haltbarkeit. Silber würde ich einfach mal Felgensilber probieren, das passt für die meisten Silbertöne, wenn es kein Autolack ist, ganz gut. Ich verwende seit langem Motip Lacke, die haben eine akzeptable Qualität, sowohl was die Farbe als auch den Sprühkopf angeht. Ein besseres Sprühergebnis kann man erzielen, wenn man die Dose wirklich 2 min. schüttelt und schön mit dem Fön anwärmt.

Gruߟ c-de-ville
Antworten
#56
Hallo,

ja, das anwärmen wird oft vergessen und ist aber sehr wichtig. Ich lege die Dosen dazu immer für ne halbe Stunde in ein Wasserbad mit ca. 60° Temperatur. Der Lack muߟ auf jeden Fall angewärmt sein. Auch sollte die Lufttemperatur und die Werkstück-Temperatur nicht zu niedrig sein, sonst gibts die berühmte Orangenhaut.

Ich bin kein Lackierer, betreibe aber schon seit über 30 Jahren Flugmodellbau und da muߟte ich schon viel lackieren und es hat sich im Laufe der Zeit diese Methode raus kristallisiert.

Wird schon werden ... und die Schwinge ist ja ohnehin nicht direkt im Blickfang .. also wenns nicht perfekt wird, störts mich auch nicht. Nur Rost möchte ich da keinen.

Grüߟe
Markus
Antworten
#57
Hammerit hält ganz gut, gibts halt vermutlich nicht im passenden Farbton Wink
"... Es trifft immer die Guten, die Naiven, die mit den reinen Gedanken.
Der Teufel kümmert sich um das Leben seiner Kinder, Gott nur um deren Moral. ..."
von Eugen Wendmann
Antworten
#58
Hey, sorry, das ich hier so reinplatze, wollte aber wegen dem Spiegel nochmal nachfragen, ob du schon die Seite weist, ich versuche die Garage zu entrümpeln, und wäre gut wenn ich wüsste, ob ich den für dich behalten soll oder doch loswerden kann. Oops
Grüߟe, Roman
Antworten
#59
Hey Markus,

ich persönliche würde zwar die Pulverbeschichtung vorziehen, wenn das einer richtig macht, sollte die auch was aushalten.
Mit Lackieren hab ich es nicht so, liegt aber vielleicht auch daran, dass ich z.Bsp. nicht wusste, dass man den Lack vorher erwärmen muss... das stand noch nie auf einer Sprühdose drauf, daher wusste ich das nicht und hab es auch nie gemacht.

Jedenfalls, falls es doch eine Pulverbeschichtung werden soll: Statt Sandstrahlen kann man auch mit Glasperlen strahlen lassen, das ist materialschonender und gibt ne feinere Oberfläche.
Preislich müsstest du dich mal umhören, ich hab damals ein Komplettpaket (Rahmen, Schwinge und etliche Anbauteile) machen lassen und kann dir deshalb keine Einzelpreise nennen.
Mal so als Anhaltspunkt, für eine einzelne Felge wollen die Beschichter hier so ca. 70€. Denke kaum, dass eine Schwinge teurer sein wird.
Allerdings solltest du dann die Schwingenlager austauschen, der Lagersitz muss zwar abgeklebt werden, aber die Lager müssen trotzdem raus. Die mögen weder den Glasperlenstaub (der sich auch an Abgeklebtem vorbeimogelt) noch die Hitze vom Beschichten.
Die Schwingenlager (Nadellager) haben mich bei Kawa knapp 20€ pro Stück gekostet. Im Zubehör findet man die aber sicher auch günstiger (Speedfreak hatte da eine günstige Adresse gefunden).

Würde dir eh empfehlen, mal ein Blick auf sämtliche Lager von Schwinge und vor allem der Umlenkung zu werfen. Selbst wenn die Lager noch gut sind, freuen sie sich 100% über eine Reinigung und frisches Fett. Bei mir hat sich da vor lauter Rost gar nichts mehr bewegt, bei anderen sind die Kunststoffgleitlager so ausgenudelt, dass man statt Lagerpassung schon eher Wurfpassung sagen muss...
Hier mal eine Explosionszeichnung von der Umlenkung mit ihren ganzen Lagerbuchsen:
Unitrak A-Modell

Zum Ölfilter: Die aufgedruckten Nummern 16097-1064 und 16097-1066 sind die originalen Teilenummern von Kawa (die Nummern werden immer mal wieder durch neue ersetzt, die aktuellste lautet 16097-0004). Der sollte also passen.

Grüߟle Sabse Wink
Flitzdüse forever!!!!!

Man kann ein Motorrad nicht wie ein Kind behandeln - ein Motorrad braucht schließlich Liebe Wink

EX500B2, Bj. 1989, Firecracker Red & Polaris Alpine White, seit 12.4.2007 MEINE Kleine!

SCHWARZWALDTREFFEN 10.-13.08.2017
Antworten
#60
Hi,

@Roman
Es ist der rechte Spiegel. Also wenn Du noch so einen hast, dann würde ich den nehmen. Rest könne wir ja per PN ausmachen.

@Sabse
Ich überlege tatsächlich, die Schwinge pulverbeschichten zu lassen. Bin schon auf der Suche nach einem entsprechenden Betrieb hier in der Nähe. Auf der anderen Seite möchte ich auch nicht mehr allzuviel in die Kiste investieren, ohne zu wissen, ob ich den Bock überhaupt wieder auf die Strasse bekomme. Im Moment zweifel ich da zwar nicht dran, aber noch besser geht es mir, wenn ich den Motor wieder tuckern höre ... und bis dahin wird es noch etwas dauern. Blöderweise möchte ich die Schwinge vorher einbauen, denn ich habe nur begrenzten Platz in der Garage und muߟ daher das Teil manövrieren können, das geht mit beiden Rädern deutlich besser Wink.

Mache mich jetzt mal an den Zusammenbau des Vergasers.

Grüߟe
Markus
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste