Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sägezahnbildung und konkaves V-Profil am Vorderreifen
#16
Yuri hat das Datenblatt für das A-Modell (16" Reifen) und für das D-Modell (17" Reifen) verlinkt! Das meinte ich!
Einstieg in's Forum: 99er EX500 D, aktuell BMW R1150GS kuh-smilies-0002.gif von smiliesuche.de


Antworten
#17
Danke für eure rege Teilnahme.
Da ich jetzt in der Stadt unterwegs bin, und nicht mehr auf der Jagd, schaue ich mir die Reifen mal an, und ich habe Lust mal mit schlechten Reifen zu fahren, um meine Fahrfähigkeiten zu verbessern, das hört sich für viele dämlich an, da ich aber seit 25 Jahren Motorrad fahre und 100t km auf dem Buckel habe, (meine GPZ übrigens 110t - aber nur 70t mit mir) erlaube ich mir mal den Luxus, mit der drittbesten Garnitur zu fahren.
Die Reifen habe ich mit anderen Teilen geschenkt bekommen und sehen äuߟerlich sehr gut aus, auf trockener Straße hatte ich ein ekliges Gefühl die ersten Kilometer, jetzt ist das weg und ich fühle mich gut.
Die ersten Reifen waren auch Laser und ich erinnere mich noch an die Rutschigkeit bei Regen.
Aber im Stadtverkehr sollte ich damit klar kommen.

Vielleicht hatte ich wegen dem geringen Reifendruck auf der Kante das schwimmende Gefühl,
wegen der unterschiedlichen Kantenabnutzung tendiere ich demnächst für 110 mit 130.
Antworten
#18
Habe nochmal Auswuchten gekugelt:
Hatte übrigens noch nie das Aufschaukeln mit meiner (A)
ab 80 km/h
Zieht noch jemand von euch selbst die Reifen auf?
Ich hatte das vor Ewigkeiten bei meiner MZ mal gemacht, mit viel 'Fluchen und bei 10 Grad minus und da hatte die Felge schon gelitten.
Würde es aber gerne selber machen?
Antworten
#19
Haijoscha schrieb:Würde es aber gerne selber machen?


"Spar" dir das...die paar Kröten ist es nicht Wert!


So long.
Antworten
#20
Es geht dabei nicht um die 20 Euro, wenn ich die Räder schon ausbaue, dann ist ja die gröbste Arbeit getan,
es ist mehr ein Jungending: alles selber machen wollen, und Spaß am schrauben und Lust darauf unabhängig von geldgeilen Firmen zu sein.
Auߟer der ersten Inspektion für 100 DM und Zylinderkopf planen, Zylinder auf Übermaß aufbohren, habe ich bisher nur Teile, TÜV, STVA und eben Reifen aufziehen bezahlt.*
Habe dafür allerdings auch die halbe Wohnung voll Werkzeug.

Also nochmal die Frage: macht das jemand mit einfachen Mitteln?

*ps (Knöllchen auch und Tankstellen bekommen regelmäߟig Schweigegeld von mir)
Antworten
#21
Ohne Montiermaschine würde ich das bei den Alufelgen nicht machen, und mit dem Montiereisen alleine wäre mir das zu heikel.
Neben der Gefahr, die Felge zu beschädigen ist auch die Reifenflanke nur begrenzt punktuell belastbar. Wenns da Knacks macht, wirds später während der Fahrt gefährlich.
Grüߟe, rex
Antworten
#22
Reifen selber umziehen ist kein Problem, dafür braucht man keine Montiermaschine.
Ich mache es schon seit Jahren und es geht problemlos.
Man braucht 2 vernünftige Montiereisen die um 50cm lang sein sollten. Darauf achten, das sie am Ende womit der Reifen montiert wird keine Kanten und Grate haben. Desweiteren braucht man Kantenschoner für das Felgenhorn, im Satz sind 3 Stk., sowie Silikonspray, Spülmittel oder Reifenmontagepaste und einen guten Kompressor, der genug Druck bringt damit der Reifen über den Hump springt. Anschlieߟend benutze ich einen Auswuchtbock um die Reifen auszuwuchten/ auszupendeln. Mit etwas Übung geht das Ruckzuck, bis ich zum Reifenhändler und zurück bin hab ich die Reifen schon drauf.

Gruߟ c-de-ville
Antworten
#23
*winkt*

@c-de-ville: Clap Clap Clap
Dann würd ich sagen mach dich selbstständig - lässt sich viel Geld mit verdienen. Twisted

So long.
Antworten
#24
Hey c-de-ville,

c-de-ville schrieb:einen guten Kompressor, der genug Druck bringt damit der Reifen über den Hump springt.

wieviel Druck muss der dafür bringen?

Meiner hat einen Kesselinhalt von 50l, einen Höchstdruck von 10bar und eine Ansaugleistung von 250l/min bzw. Liefermenge 195l/min.
Reicht das, damit der Reifen über den Hump springt?

Den (Arbeits-)Druck kann ich auch noch einstellen, soll ich da die vollen 10bar durchlassen oder etwas niedriger einstellen?

Grüߟle Sabse Wink
Flitzdüse forever!!!!!

Man kann ein Motorrad nicht wie ein Kind behandeln - ein Motorrad braucht schließlich Liebe Wink

EX500B2, Bj. 1989, Firecracker Red & Polaris Alpine White, seit 12.4.2007 MEINE Kleine!

SCHWARZWALDTREFFEN 10.-13.08.2017
Antworten
#25
c-de-ville schrieb:Reifen selber umziehen ist kein Problem, dafür braucht man keine Montiermaschine.
Ich konnte Dich dieses Jahr bei den Treffen nicht persönlich kennen lernen, daher kenne ich jetzt Deine Statur nicht, aber ich denke, wenn man es ohne Montiermaschine machen will, sollte man auch einiges an Kraft in den Händen haben...
Wenn ich dran denke, wie ich letztens beim Arbeitskollegen in seiner Werkstatt den neuen Hinterreifen hab aufziehen lassen, da musste er schon ganz ordentlich mit anpacken, trotz Montiermaschine...

Darum nichts für Ungut, Sabse, aber lass es lieber sein...
Wenn Du Dich dann da an den Hebeln ranhängst und abrutschst oder was auch immer, hängt am Ende irgendwo Dein Leben dran...
Wie der Rex schon richtig andeutete:
Wenn Du den Reifen an der Flanke beschädigst, bzw. IM Reifen (z.B. das Stahlgeflecht...) dann muss man das nicht unbedingt von auߟen erkennen...
Antworten
#26
@Torsten: Keine Sorge, ich hab ein passendes Gerät dafür Wink

Ausserdem hab ich ne alte Felge mit Reifen, woran ich vorher üben kann.
Sollte das nichts werden, kann ich mich immer noch entscheiden, es bleiben zu lassen.
Sollte es aber klappen, so bleiben immerhin die Reifenmonteure der Gegend am Leben - weil ich dann nicht den erwürgen muss, der in meine frisch lackierten Felgen die ersten Kratzer/Abplatzer reinbringt Wink

Aber im Moment interessiert mich mehr, ob mein Kompressor den benötigten Druck bzw. die nötige Leistung hat.

Grüߟle Sabse Wink
Flitzdüse forever!!!!!

Man kann ein Motorrad nicht wie ein Kind behandeln - ein Motorrad braucht schließlich Liebe Wink

EX500B2, Bj. 1989, Firecracker Red & Polaris Alpine White, seit 12.4.2007 MEINE Kleine!

SCHWARZWALDTREFFEN 10.-13.08.2017
Antworten
#27
Ja Sabse, das reicht Wink
Einfach füllen bis du hörst das der Reifen sauber "reingerutscht" ist.
[/url]
[url=http://gpz.info/showthread.php?tid=10369]
Antworten
#28
Overdose schrieb:*winkt*

@c-de-ville: Clap Clap Clap
Dann würd ich sagen mach dich selbstständig - lässt sich viel Geld mit verdienen. Twisted

So long.

brauch ich nicht, bin ich schon.

Der Östereicher nun wieder.

Kann doch jeder machen wie er mag, für den einen ist es eine unüberwindbare Aufgabe, ein anderer bekommt es mit 3 Handgriffen hin.
Ich hab lediglich auf eine Frage geantwortet.

@sabse - der Kompressor sollte deshalb etwas größer sein, weil die Reifen manchmal im Stapel gelagert werden und dann liegen sie nach dem Aufziehen nicht an der Felge an, so das die Luft die ins Ventil geht, gleich zwischen Reifen und Felge wieder entweicht. Hat man einen Kompressor mit großem Volumen kommt so viel Druck in den Reifen, das er sich etwas aufbläht an der Felge anliegt und abdichtet und selbst das klappt nicht immer. Gibt aber noch andere Tricks, die will hier aber eh keiner wissen, verrate ich dir aber gern per PN. Wie Drasak schon sagte, man sollte schon kräftig und geschickt sein, wenn man mit letzter Kraft arbeitet hat man kein Gefühl mehr. Wenn man einmal im Jahr, vielleicht alle 2 Jahre einen Satz Reifen benötigt, dann lieber zum Reifenhändler gehen, ich komme meist auf 3 Satz, da bekommt man dann schon eher Routine.

@Drasak - ich bin groß und kräftig, ungefähr anderthalb mal so groß und fast doppelt so schwer wie ein Japaner.

Gruߟ c-de-ville
Antworten
#29
doppelt so schwer wie n japaner. XD

<!-- m --><a class="postlink" target="_blank" href="http://www.google.com/search?tbm=isch&q=sumo+Kampf+japanisch%3F#i=17">http://www.google.com/search?tbm=isch&q ... ch%3F#i=17</a><!-- m -->
Antworten
#30
So ich hatte bei Bridgestone angefragt, was es mit den versch. Angaben auf sich hat und welcher den nun stimmt. Das hier bekam ich als Antwort:
[attachment=0]
Ich find es etwas unbefriedigend, aber naja.
Dann werde ich den erhöhten Luftruck demnächst mal testen.

Zum Thema Sägezahn wollt ich noch was sagen. Als wir in Italien waren hatten wir auch alle Sägezähne am Vorderrad. Es waren lauter BT016Pro in 120/70-17 auf versch. Motorrädern (GSXR600, ZX6R, ZX7R, ZX9R). Hatten alle 2,5bar vorne aber bei der Gangart war das ganz normal Wink


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
[/url]
[url=http://gpz.info/showthread.php?tid=10369]
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste