Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Werkzeug "aufrüsten" - nur was kaufen?
#1
Question 
Hi Leute ich hätte mal paar Fragen an euch und würd gern euere Meinungen und Erfahrungen hören.
Hab es mir beim Wechsel auf Winterreifen wieder gedacht und spiele mit dem Gedanken ein paar Dinge aufzurüsten.

1. Drehmomentschlüssel
Bisher verwende ich zum anziehen meiner Radschrauben den vorhandenen NoName Drehmomentschlüssel(40-200Nm)
Bei 40Nm löst er nicht mehr aus, bei 110Nm sollt es grob passen. Bevor ich jedoch Geld investiere um ihn kalibrieren zu lassen wollte ich mir eher etwas neues, hochwertigeres anschaffen. Grundsätzlich sage ich lieber einmal richtig bevor man mehrfach Mist kauft, aber da ich ihn ja nicht gewerblich nutze sondern 2mal im Jahr für 4-5Autos und die Achsmuttern der Mopeds will ich natürlich nicht unnötig Geld ausgeben, wenn es nicht sein muss.
Dachte zu erst an nen Proxxon MicroClick200 (http://www.amazon.de/Proxxon-23353-Drehm...B000S7ZRQM ) Alternativ überlege ich einen von Hazet ( http://www.ebay.de/itm/5122-1CT-Hazet-Dr...27d86c3858 ). Meine Frage an euch, was meint ihr? Welche Erfahrungen habt ihr damit? Habt ihr nen Tipp für nen anderen?

2. Wagenheber
Verwende aktuell einen 0815-Hydraulik-Wagenheber(2Tonnen).
Gewünscht wäre für die Zukunft ein Wagenheber der deutlich flacher ist und eine höhere Hubhöhe hat. Gleiches Spiel wie beim Drehmomentschlüssel was Qualität, Preis und Verwendung angeht.

3. Schlagschrauber
Aktuell so ein 30€-Baumarktteil. Schafft es leider nicht Radschrauben zu lösen und wird daher nur verwendet um die angelösten Schrauben raus bzw. rein zu schrauben. Hätte gerne einen der es schafft sie auch zu lösen. Schön wäre natürlich einstellbares Drehmoment, um beim anziehen unter dem Sollwert zu bleiben um dann mit dem Drehmomentschlüssel die letzte Umdrehung zu machen. Nicht wie in Werkstätten wo mit Schlagschrauber angeballert wird und der Drehmomentschlüssel mehr zur zierde ist. Gleiches Spiel wie beim Drehmomentschlüssel was Qualität, Preis und Verwendung angeht.

4. Kompressor
Im Moment ein winziger 24l-Kessel eines CMI-Geräts. Ist natürlich von der Literleistung nicht so der große Held.
Würde ihn nur ungern entsorgen, da er einwandfrei läuft und für alle Arbeiten reicht. Austausch gegen was größeres nur wenn es unumgänglich ist z.B. wegen Schlagschrauber. Gleiches Spiel wie beim Drehmomentschlüssel was Qualität, Preis und Verwendung angeht.

So das wars erstmal von meiner Seite, jetzt hoff ich ihr könnt mir helfen.

Gruß Chris
[/url]
[url=http://gpz.info/showthread.php?tid=10369]
Antworten
#2
Déjà-vu

Ich weiß, nicht sehr konstruktiv Big Grin
Brummbrumm
Antworten
#3
Dann mal was konstruktives... Smile

Deine Links funzten bei mir nicht, da steht dann bei Amazon sowie bei Ebay, die Seite gibts nicht, bzw. Angebot gibts nicht... :/
Ist das nur bei mir soHuh

Ich kann Dir zwar von meiner Seite aus da nicht wirklich was zu sagen, aber wenn Du die Teile, die Du jetzt hast dann nach einem Neukauf nicht mehr brauchen solltest, biete ich mich hiermit gern als Entsorger an Big Grin

Ich hör mich morgen mal auf der Arbeit um, was die zu dem Thema sagen, da sind einige Arbeitkollegen, die haben mit sowas schon en bissl Erfahrung, was Marke und nötiges Kleingeld für solche Sachen angeht...
Antworten
#4
5. einen Leistungsprüfstand.... kann man immer gebrauchen Wink
Antworten
#5
Ein brauchbarer Kompressor sollte wenigstens einen 50 Literkessel haben um Pressluft oder Lackierarbeiten vernünftig ausführen zu können ! Gleiches gilt auch für den Schlagschrauber (Luft ) von den Elektrischen halt ich nicht so viel !
Antworten
#6
habe hier einen Wagenheber falsch gekauft, den bringe ich nicht unter mein Auto drunter, aber was willst du damit beim Motorrad ? Huh

[Bild: http://www.lidl.de/media/product/0/0/5/8...lar--2.jpg]
Antworten
#7
Uwe, Tilli: Setzen sechs! Themaverfehlung:nono:

Die Links hab ich ausgetauscht, sollten nun funktionieren...:cyan:

Ja dann bin ich mal gespannt was von euch noch an Erfahrungen und Empfehlungen kommt.Rolleyes

(05.11.2013, 17:52)GL_Corona schrieb: habe hier einen Wagenheber falsch gekauft, den bringe ich nicht unter mein Auto drunter, aber was willst du damit beim Motorrad ? Huh

[Bild: http://www.lidl.de/media/product/0/0/5/8...lar--2.jpg]

Manchmal frag ich mich schonDodgy
Wagenheber wird für diverse Wagen(Automobile) gebrauchtWink
Bisher hab ich eben sowas 0815 mässiges:
[Bild: http://bilder.afterbuy.de/images/48291/C...heber.jpeg]
Hätte aber lieber etwas in diese Richtung:
[Bild: http://ecx.images-amazon.com/images/I/61tK1B6pUdL.jpg]
[/url]
[url=http://gpz.info/showthread.php?tid=10369]
Antworten
#8
Moinsen,

der von Dir gezeigte Wagenheber hat schlechte Kritiken bei Amazon erhalten. Habe mir aktuell auch einen zugelegt, und zwar einen Güde GRH 480... mit dem bin ich total zufrieden. ISt zwar nicht ganz so flach wie der von Dir gezeigte, aber für den Pkw Bereich total topp.

Schlagschrauber habe ich elektrisch, und zwar einen Unitec 10918. Der war im Baumarkt im Angebot und hat jetzt aktuell beim Wechsel auf Winterreifen hervorragend gearbeitet. Leider aber kein einstellbares Drehmoment; das wäre fein!

Drehmomentschlüssel kann ich dir alles von Hazet empfehlen...

Grüße, Sascha.
Einstieg in's Forum: 99er EX500 D, aktuell BMW R1150GS kuh-smilies-0002.gif von smiliesuche.de


Antworten
#9
Moin,
selbst habe ich einen DreMo von Gedore, ca. 20 Jahre alt, nicht wenig genutzt und immer noch Top. Letztes Jahr auf dem Prüfstand gewesen, +- 5 % Abweichung. Das ist schon fast die Ablesegenauigkeit der Einstellmarkierung. Ist aber auch nicht günstig.
Hazet ist ausser Frage empfehlenswert, nur noch weniger günstig.
Den DreMO von Proxxon kenne ich nicht, war aber von Komplettkästen aus dem Haus richtig angetan. Die Nüsse und Einsätze haben sich als ziemlich Standfest bewiesen.(in der quick&dirty Firmenwerkstatt mit sibirisch-deutschen StarmechanikerWink ).

Gruss Franz

Nachtrag: Fiel mir grad ein. Ich suche den ultimativen DreMo von 0-30 Nm für möglichst wenig Geld.
Unn ick segg noch: "Jaaann! Jan pass up! Man do stunn he all mit trekker int koeken."

 
Antworten
#10
Also die Bilder bzgl. Wagenheber waren nur Beispielbilder um zu verdeutlichen was ich mir vorstelle bzw. was ich habe um weitere überflüssige Posts zu vermeiden:cyan:

Grundsätzlich funktioniert mein 20€-Heber ja einwandfrei. Aber bei so mancher Arbeit wünscht man sich halt "mehr". So Flach ist schon ein muss wenn ich schon so viel Geld in die Hand nehm, dann kommt man auf jeden Fall unters Auto und muss nicht auf Holz parken um drunter zu kommen. Und eben der Punkt weit unters Auto zu kommen, weil wenn dann richtig. Nachbar hat einen von Kunzer, die gibts bei uns im Fachhandel. Aber Gedore ist mal gemerkt. Werd wohl mal ein paar Modele raussuchen.

Sascha, dein Schlagschrauber gefällt mirBig Grin Das könnte ne echte Alternative zu nem neuen Druckluftschrauber incl. Kompressor sein. Und du sagst der hat Dampf? Und und zu hilft man ja auch mal jemanden wo einem der Hebel des Radkreuzes nicht reicht weil der letzte Helfer es zu gut meinte...
Was in der Artikelbeschreibung steht, max. Lösemoment 300Nm - max. Anzugsmoment 100Nm! Das wäre ja ideal und macht das einstellbare Drehmoment überflüssig. Schlagschrauber bis 100Nm anknallen und mit DreMo auf 110Nm festziehenCool

Ja Franz, Gedore ist was feines! Aber leider komm ich da mit nem DreMo ja locker über 200€Undecided Das rechnet sich privat wohl eher weniger. 100€ evtl auch etwas darüber wäre ich bereit auszugeben. Da evtl. Erfahrungswerte?
Hab auch andere Produkte von Proxxon und bin bisher sehr zufrieden. Was mich etwas stuzig macht ist der Test den ich gelesen hab(Siehe Anhang).

Und zu deinem 0-30Nm Preishamemr-DreMo. Ich hab die gleiche Frage aktuell auch im Ninja-Forum laufen. Dort gibt's Leute die schwören auf Aldi-DreMo und werfen den einfach weg wenn er nichts mehr taugt. Im Vergleich in ner Werkstatt angeblich auch recht genau. ABER ich hab aktuell selbst so nen Billigheimer (30-200Nm) und unter 60Nm löst der Hund gar nicht aus, bzw. erst weit darüber. Ein anderer aus dem Ninjaforum hat sich mit dem Polo-DreMo schon Schrauben gekillt. Also ich bin da mit günstigst vorsichtig. Außerdem ist 0-30Nm echt schwer zu finden, gehen meist bei 6Nm los.


EDIT: Ich hatte etwas Zeit und hab mich mal "umgesehen", der Gang zum örtlichen Fachhandel steht zwar noch aus aber für's Erste sollte das schon mal ganz gut sein.

1. Drehmomentschlüssel
Hab nach etwas Googel befragen und euren Meinungen vorerst 3 Favoriten.
Proxxon MicroClick 200 S
Hazet 5122-1CT
Gedore TORCOFIX K MAGIC 4550-20
Wäre ich spontan losgezogen einen kaufen hätte ich auf Grund der guten Erfahrungen mit anderen Proxxon-Produkten und dem anständen Preis zu Proxxon gegriffen. Was mir aber an den anderen beiden sehr gut gefällt ist die Option den Kopf umzustecken um so auch eine Auslösung im Linkslauf zu haben. Und bei Gedore natürlich der Bereich von 20-200Nm während die anderen beiden erst bei 40Nm einsteigen. Was meint ihr? Der Gedore kostet halt auch direkt das zweifache vom Proxxon.

2. Wagenheber
Wenn ich mir das so ansehe wird es bei den Wünschen nach Unterfahrhöhe unter 10cm und Hubhöhe von 40-50cm und nem langem Arm recht schnell recht teuerConfused Wenn jetzt keiner nen Geheimtipp hat werd ich mir das Geld wohl eher sparen und weiter auf Holzplatten auffahren bevor man aufbockt.
Schönste Lösung wäre wohl ein Kunzer WK1020F. Damit wäre man sicherlich gerüstet für alle Eventualitäten und auch mit der Qualität gut bedient. Aber 300€ für nen Wagenheber? Nein Danke! Alternativ hab ich über den ADAC noch den Wagenheber der Gelbenengel gefunden. ADAC Wagenheber ist wohl ne schöne Mittellösung aber ich weiß nicht ob ich 170€ berappen will, dachte bzw. hoffte das man günstigere Lösungen findet da es nur um den Privatgebraucht geht. Als 40€ Version gäbe es einen ATU Wagenheber, nur überlege ich dabei ob ich mir nicht lieber 4Holzplatten mache und das Problem der Unterfahrhöhe so dauerhaft löse. Hat man halt keine Mini-Hebebühne...

3. Schlagschrauber
Was ich so gesehen hab, alles was Richtung brauchbarer Qualität geht kostet richtig Geld. Die 60€ Druckluft Schlagschrauber von Metabo und Co. sehen 1:1 aus wie die 30€-Schrottgeräte nur mit Farbe. Sowas will ich nicht, weil hab ich schon. Von Hazet gibt es einen 9012SPC der macht eigentlich nen guten Eindruck zu nem annehmbaren Preis. Was mich etwas stört, das man auch bei Hazet nicht findet auf welche Nm-Werte der einstellbar ist und die Tatsache das ich dafür auch nen größeren Kompressor brauch. Bin sehr angetan von der Elektro Version von Sascha. Kosten-Nutzen-Faktor wäre Super. Überlege nur grad vor und Nachteile von Elektro vs. Druckluft.


Angehängte Dateien
.pdf   ac_Test_Drehmomentschlüssel_web.pdf (Größe: 798,28 KB / Downloads: 7)
[/url]
[url=http://gpz.info/showthread.php?tid=10369]
Antworten
#11
(06.11.2013, 07:37)Morpheus schrieb: 1. Drehmomentschlüssel
Hab nach etwas Googel befragen und euren Meinungen vorerst 3 Favoriten.
Proxxon MicroClick 200 S
Hazet 5122-1CT
Gedore TORCOFIX K MAGIC 4550-20
Wäre ich spontan losgezogen einen kaufen hätte ich auf Grund der guten Erfahrungen mit anderen Proxxon-Produkten und dem anständen Preis zu Proxxon gegriffen. Was mir aber an den anderen beiden sehr gut gefällt ist die Option den Kopf umzustecken um so auch eine Auslösung im Linkslauf zu haben. Und bei Gedore natürlich der Bereich von 20-200Nm während die anderen beiden erst bei 40Nm einsteigen. Was meint ihr? Der Gedore kostet halt auch direkt das zweifache vom Proxxon.

2. Wagenheber
Wenn ich mir das so ansehe wird es bei den Wünschen nach Unterfahrhöhe unter 10cm und Hubhöhe von 40-50cm und nem langem Arm recht schnell recht teuerConfused Wenn jetzt keiner nen Geheimtipp hat werd ich mir das Geld wohl eher sparen und weiter auf Holzplatten auffahren bevor man aufbockt.
Schönste Lösung wäre wohl ein Kunzer WK1020F. Damit wäre man sicherlich gerüstet für alle Eventualitäten und auch mit der Qualität gut bedient. Aber 300€ für nen Wagenheber? Nein Danke! Alternativ hab ich über den ADAC noch den Wagenheber der Gelbenengel gefunden. ADAC Wagenheber ist wohl ne schöne Mittellösung aber ich weiß nicht ob ich 170€ berappen will, dachte bzw. hoffte das man günstigere Lösungen findet da es nur um den Privatgebraucht geht. Als 40€ Version gäbe es einen ATU Wagenheber, nur überlege ich dabei ob ich mir nicht lieber 4Holzplatten mache und das Problem der Unterfahrhöhe so dauerhaft löse. Hat man halt keine Mini-Hebebühne...

3. Schlagschrauber
Was ich so gesehen hab, alles was Richtung brauchbarer Qualität geht kostet richtig Geld. Die 60€ Druckluft Schlagschrauber von Metabo und Co. sehen 1:1 aus wie die 30€-Schrottgeräte nur mit Farbe. Sowas will ich nicht, weil hab ich schon. Von Hazet gibt es einen 9012SPC der macht eigentlich nen guten Eindruck zu nem annehmbaren Preis. Was mich etwas stört, das man auch bei Hazet nicht findet auf welche Nm-Werte der einstellbar ist und die Tatsache das ich dafür auch nen größeren Kompressor brauch. Bin sehr angetan von der Elektro Version von Sascha. Kosten-Nutzen-Faktor wäre Super. Überlege nur grad vor und Nachteile von Elektro vs. Druckluft.


Moin
all diese Überlegungen hatte ich letztes Jahr auch, weil mir überraschenderweise etwas Extra-Schotter unter die Finger gekommen ist und ich die Zeit gekommen sah, mich von einigem Billig-Geraffel zu trennen, welches mich oft genug zur Weißglut getrieben hatte.

2 Dremos bei http://www.tbs-aachen.de als "Aktionsware" gekauft.
Marke Carolus - sind von Gedore und sollen das "preiswerte" Segment abdecken. Die sind in der Tat den Preis wert, da von 1a Gedore-Qualität.
Evtl. auch mal in der Bucht suchen, da werden die gelegentlich noch billiger als bei TBS verkauft.

Die Überlegungen zum Wagenheber haben lange gedauert.
Sieger war dann der WK 1032 von Kunzer - breit, stabil, mit Gummiteller und mit 157 € (in der Bucht - mk autoshop) für die Qualität in Ordnung.

Genau den Hazet-Schlagschrauber habe ich mir dann auch zugelegt, u.a. mit der gleichen Frage nach den Anzugsdremomenten.
Aber da haben alle gemauert, Fachhandel sowie Service- und die Technikabteilung bei Hazet.
Die haben alle Bammel, Werte zu nennen, weil dann der nächstbeste Bembl die Schrauben nur mit dem Schrauber anknallt, das Gewinde zerstört und Hazet in Regreß nimmt.
Die kleinste der 3 Stufen beim festziehen schafft etwa 90-110 Nm bei ein paar Sekunden Lauf. Mit Feingefühl in der Hand und etwas Praxis kann man (und sollte man) das auch feiner dosieren.
Druckluftschrauber sind m.E. besser geeignet, wirklich festsitzende Schrauben (z.B. Lima, Kupplung, Pkw-Achsmuttern) zu lösen, und so ein Kompressor bietet einem noch eine Vielzahl anderer Möglichkeiten.

Fazit:
Neben dem Besitzerstolz dominiert ganz einfach die Praxistauglichkeit, die einfachere Handhabung, Solidität und Genauigkeit der Werkzeuge, kurz, es macht einfach mehr Spaß, damit zu arbeiten.
Auf längere Sicht ist es nicht nur nervenschonender sondern auch preiswerter als mit Billig-Billig zu werkeln.

Ich hoffe, hiermit eine kleine Entscheidungshilfe gegeben zu haben.



der Pott
Antworten
#12
(05.11.2013, 14:14)Morpheus schrieb: Bevor ich jedoch Geld investiere um ihn kalibrieren zu lassen wollte ich mir eher etwas neues, hochwertigeres anschaffen.

Ein Schraubstock, ein Eimer mit Wasser, eine Personenwaage, ein Maßband und ein Taschenrechner tun es auch: Den Vierkant des Drehmomentschlüssels im Schraubstock einspannen, den Schlüssel drehen bis der Griff waagerecht steht, den Eimer an den Griff hängen und den Abstand des Eimers von der Drehachse messen. Dann berechnen, bei welcher Masse von Eimer und Wasser das eingestellte Drehmoment erreicht wird. Mit der Waage beim Einfüllen des Wassers kontrollieren. Anschließend kannst du prüfen, ob dein Drehmomentschlüssel auslöst oder nicht ...
Antworten
#13
(06.11.2013, 20:56)Procyon schrieb:
(05.11.2013, 14:14)Morpheus schrieb: Bevor ich jedoch Geld investiere um ihn kalibrieren zu lassen wollte ich mir eher etwas neues, hochwertigeres anschaffen.

Ein Schraubstock, ein Eimer mit Wasser, eine Personenwaage, ein Maßband und ein Taschenrechner tun es auch: Den Vierkant des Drehmomentschlüssels im Schraubstock einspannen, den Schlüssel drehen bis der Griff waagerecht steht, den Eimer an den Griff hängen und den Abstand des Eimers von der Drehachse messen. Dann berechnen, bei welcher Masse von Eimer und Wasser das eingestellte Drehmoment erreicht wird. Mit der Waage beim Einfüllen des Wassers kontrollieren. Anschließend kannst du prüfen, ob dein Drehmomentschlüssel auslöst oder nicht ...

Big Grin viel Spaß
Brummbrumm
Antworten
#14
Der Hazet9012SPC benötigt 113l Luft/min bei 6,3 bar.
Wenn ein günstiger 50L-Kompressor ("Einhell") bei 7 bar Ausgabe-Luft 176l /min schafft, heisst das dann, dass der Kompressor bei kontinuierlichem Betrieb des Schlagschraubers nach ca. 1 1/2 - 2 min anspringt, weil der Druck unter 6,3 bar gefallen ist?
Wenn dem so ist, schafft man damit wohl so 10 Schrauben (ca. 2 Räder). Beim dritten Rad springt der Kompressor etwa nach der 3. Schraube an.
Für den perfekten flüssigen Arbeitsablauf wäre also ein grösserer Kessel notwendig :yellow:
Wenn ich dein Finanz-Manager wäre, würde ich dich fragen, ob du dir auch eine LP kaufst, wenn du keinen Plattenspieler besitzt und das Album als MP3 günstiger erhältlich ist.
Also ich schlage vor, du kaufst auch noch ein Auswucht-Gerät, bietest einen Räderwechsel-Komplett-Service und verlangst dann von deinen Kumpels je Arbeitseinsatz 10 Euro. Bei einer Investitionssumme von ca. 1000 Euro wären das 100 Autos, bzw. 400 Räder die du wechseln müsstest, um die Ausgaben zu armortisieren. Bei 10 Autos im Jahr also nach 10 Jahren.
Das ist natürlich brutto (oder anders: schwarz). Würde man das - wovon ich natürlich selbstverständlich ausgehe - korrekt beim Finanzamt angeben - verlängert sich der Zeitraum entsprechend. Andererseits gibt es dann auch wiederum Abschreibungsmöglichkeiten. Aber auch weitere einzuhaltende Gesetze, wie zB. die Arbeitsstättenverordnung, dessen Einhaltung weitere Investitionen nötig machen würden.
Alles nicht so einfach... ich weiss, du wolltest Ratschläge zu den genannten Werkzeugen. Aber du machst das schon! Wink
Mein Herz schlägt links.
www.nachdenkseiten.de
Antworten
#15
Danke schon mal an euchSmile

Werkzeugkauf ist nicht einfach. Es gibt zuviel und zuviele Qualitäten. Keine Frage Billig-Werkzeug ist für mich keine Option (mehr). Man hatte da auch seine Experimente aber aus dem Alter bin ich raus und kanns mir glücklicherweiße Leisten was vernünftiges zu kaufen. Klar kann man immer das Nonplusultra kaufen, aber es ist halt je nach Werkzeug die Frage ob man das privat wirklich braucht.

@Pott: Danke für den Tipp mit der preisgünstigeren Gedore Marke. Werd ich mich auf jeden Fall auch danach umsehen! Ich muss mir für mich nur mal sicher werden welches Model es werden soll und dann gehen wir auf die Suche nach dem günstigsten Preis. Wer weiß was die örtlichen Dealer für Angebote haben. Ich tendiere im Moment allein wegen der Umsteckmöglichkeit schon zu Hazet und Gedore. Beim Wagenheber ist der Punkt einfach der das mir der WK1032 zu Standard ist. Ich hab ja einen und der erfüllt wunderbar seinen Zweck. Deshalb hätte ich halt bei Neuanschaffung gern so Features wie das Niedrige Profil usw. aber das treibt den Preis ja enorm in die Höhe. Und da weiß ich nicht ob 200-300€ für nen Wagenheber als Privatanwender sich überhaupt rechnen. Das mit den Schlagschrauber ist sehr gut zu wissen! Wie gesagt man sieht es ja oft in Werkstätten. Da wird angeknallt das du sie mim Radkreuz nicht auf bekommst aber mit dem DreMo nachgezogen. Das macht natürlich keinen Sinn. Der Hazet bestätigt sich damit als mein Druckluftfavorit. Bleibt nur die Frage welchen Vorteil der DruLu gegenüber Elektro bringt, welcher mich zum einen nur 50€ kostet und zum anderen keinen großen Kompressor braucht und IMMER sein Drehmoment bringt. Zumal man öfter Strom wie Druckluft zur Verfügung hat.

@Procyon: nett gemeint, aber da zahl ich lieber für bevor ich mir die Arbeit mache. Du müsstest ja unzählige Messungen machen um zu wissen ob der DreMo über den kompletten Bereich von 40-200Nm richtig auslöst. Und dann stell ich nach 3Std Eimerheben und Zahlen schupsen fest das er so gar nicht stimmt und schmeiß ihn weg?Big Grin Angeblich verlangt die DEKRA ~30€ für die Kalibrierung. Da kostet meine Arbeitszeit für den Selbsttest mehr.

@Gero:Ich mag deine AusführungenBig Grin Und obwohl ich ein Kind der Generation CD&MP3 bin kaufe ich gerne VinylCool Das sich der Kauf von so manchem Werkzeug wohl im privaten Bereich nicht bezahlt macht und eher eine Spielerei ist, das ist halt so. Deswegen bin ich ja wie oben schon gesagt auch schwer am überlegen mir der elektrischen Lösung wie sie Sascha hat. weil 600-700€ für nen großen Kompressor will und werde ich nicht ausgeben. Mit der Tatsache das der Kompressor nach sagen wir 2 Rädern "nachladen" muss könnte ich leben, wenn ansonsten alles funktioniert und mich der Kompressor daruch deutlich weniger kostet. Hast du Erfahrungen mit Einhell geräten?(alle anderen sind natürlich auf gefragt) Weil Einhell hat nen Werksverkauf und da die nur 50km von mir weg sind würde sich das fast anbieten...


EDIT by Dark: Link repariert
[/url]
[url=http://gpz.info/showthread.php?tid=10369]
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste