Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Windows 8 löst alles andere ab?
#1
Tach auch.

Wollte nur nochmal sicher gehen. Ab April 2014 gibt' keinen Support (also Upate etc.) für Windws XP mehr, oder?

Lohnt sich's nen "alten" PC auf Windows 8 umzurüsten oder muss ich mir was neues kaufen?

Denn auf der Windowsseite hab ich gelesen, dass man Windows 8 nicht auf einem PC installieren kann, auf dem vorher XP oder Vista drauf waren...
EX500D, CANDY WINE RED, Bj. 94, 54 tkm

2. Preis Schönheitswettbewerb 2015


Meine Galerie
Antworten
#2
Wie das mit dem Windows 8 auf nem XP-Rechner funzt, keine Ahnung.

Aus meiner persönlichen und beruflichen Erfahrung kann ich Dir nur empfehlen, Windows 7 zu nehmen und das Windows 8 erstmal außer Acht zu lassen. Das 7er läuft wesentlich besser mit viel weniger Schnickschnack (den die meisten eh nicht brauchen).

So nun bin ich mal auf die anderen Meinungen gespannt *gg*

Edit: Ob das Windows 7 auf nem XP-Rechner geht, ebenfalls keine Ahnung. Hab ich noch net probiert. Würde - wenn, dann - eh einen neuen Rechner kaufen (mit Windows 7).
Vier Finger zum Gruß erhoben Smile
(und zwei Grüne hinter sich gelassen)
Antworten
#3
Also ich würde das erstmal so sehen, dass win XP ja nicht von jetzt auf gleich totaler Mist wird, nur weil die Updates eingestellt werden. Ich nutze zwar schon länger kein XP mehr (als Student bekommt man die neuen Versionen ja immer kostenlos hinterher geschmissen), aber ich glaube Updates kamen in den letzten Jahren auch nicht mehr wöchentlich, also ändert sich ja erstmal nicht viel. Mit ner vernünftigen Sicherheitssoftware solltest du damit - meiner Einschätzung nach - noch eine Weile auskommen können.

Langfristig ist man mit einem neueren Betriebssystem natürlich besser beraten, da neue Programme nicht unbedingt abwärts-kompatibel sind. Ob das nun Windows 8 auf einem Desktop-System sein muss sei aber dahingestellt. Ich nutze Windows 8 auf einem Touch-Laptop und kann da sehr gut von den neuen Gesten-Steuerungen profitieren, mit Maus und Tastatur hat man davon aber nicht viel. Auch den angepriesenen Start-Bildschirm nutze ich eigentlich nie!
Einziger echter Vorteil unter Windows 8 sind die ziemlich guten Standby-Zeiten: Der Rechner ist quasi direkt da, sobald der Laptop aufgeklappt ist.
Aber auch hier gilt, wenn du einen Desktop nutzt, der nie mobil eingesetzt wird, hast du mit Windows 7 das stabilere System. Darüber hinaus habe ich das Gefühl, dass sich Windows 8 schneller zu-müllt (langsamer wird), als das bei dem Vorgänger der Fall war; das ist aber rein subjektiv.

Ich hoffe das hilft dir etwas weiter? Smile

PS: Windows 7 war soweit ich weiß recht Ressourcen-schonend und könnte evtl auch auf deinem vorhandenen Rechner noch laufen, wenn du den grafischen Schnick-Schnack etwas runterschraubst.
Antworten
#4
@Torfmull:
Richtig, der Support für Windows xp mit Sevicepack 3 läuft im April aus.
Hab mir aus dem Grunde jetzt über Amazon Windows 7, Home-Premium 64 Bit System-Builder Version für 69,- Euros + 3,- Versand bestellt - ist ein ganz guter Preis.

Sollte eigentlich spätestens heute im Briefkasten gewesen sein...Confused

Wenns endlich eingetrudelt und installiert ist kann ich Dir gerne sagen, obs anstandslos auf meinem alten Dual-Core Rechner läuft.
(Dem Vernehmen nach sollte es da aber keine Probleme geben)

Grüße, rex
Antworten
#5
So am Rande, weils mir grad kommt :

Win7 hat keine Probleme mit älteren Office-Versionen (z.b. Office XP ausser Outlook). Win8 hingegen verlangt nach neueren. Also falls man was älteres hat, damit ist unter Win8 sense.

So Dinge wie Outlook Express gibts nach XP nicht mehr. Hier ist die Verwendung von Thunderbird eine echte Alternative.
Vier Finger zum Gruß erhoben Smile
(und zwei Grüne hinter sich gelassen)
Antworten
#6
(04.01.2014, 15:02)Martin (webmaster) schrieb: So am Rande, weils mir grad kommt

:mop:
Antworten
#7
Stichtag ist der 08.04.2014 für XP. Viele wichtige und richtige Sachen wurden schon geschrieben, zu bedenken ist auch, dass das BSI (https://www.bsi.bund.de) vor Windows 8 warnt, da hier der Benutzer nicht mehr Chef seines eigenen PCs ist.
Auch die schöne Taskleiste, die man schon von Win95 gewohnt ist, ist in Win8 nur rudimentär und in Win8.1 wieder etwas besser zu benutzen, aber immer noch nicht so umfangreich, wie wir es gewohnt waren.

Zur Hardware ist gut zu wissen, dass es seid Vista kaum Geschwindigkeitsvorteile bring das flottestete Zeug eingebaut zu haben, es muss von allem nur reichlich vorhanden sein.

Sprich, der PC ist mit einem Arbeitsspeicher von 4Gb bei 32bit recht schnell und bei 64bit besser mehr als 6Gb... wobei wir hier das nächste Problem haben, es nützt nix, wenn wir mehr als 4Gb einbauen, aber unsere Programme nur auf 32Bit laufen, dann kommen sie nämlich auch nicht über die 4Gb Wink
Jetzt kommt es darauf an, ob du auf deinem Board noch weiteren RAM unterbringen kannst.

Bei der CPU sind mehr Kerne Pflicht! Ein Single-Core macht da keinen Spaß mehr, peile hier als Windows-Nutzer einen 4-Kern mit recht hoher Frequenz an, damit die Post abgeht.
Ein 6 oder gar 8-Kerner kann Windows immer noch nicht sinnvoll nutzen, wäre also rausgeworfene Liebesmüh

Die Grafikkarte sollte auch nicht das schlappeste Model sein, da sonst die Vorteile der Aero-Oberfläche nicht genutzt werden können..... geht aber auch ohne ... aber dann ist Windows eben nicht so schön


PS.: dein Win8 löst NICHT alles andere ab, Linux und MAC-OS wird weiterhin laufen Tongue
Antworten
#8
(04.01.2014, 12:57)torfmull schrieb: Lohnt sich's nen "alten" PC auf Windows 8 umzurüsten oder muss ich mir was neues kaufen?

Habe im Dezember von XP auf Win 7 (64) gewechselt.
Lass doch mal den Windows 7 Upgrade Advisors bei dir durchlaufen.
Bei meinem PC habe ich dann nur den Arbeitsspeicher von 2 auf 4 GB aufgerüstet und es läuft ohne Probleme.

Ich würde wie aus den von Martin genannten Gründen Windows 8 erst mal lassen.

Gruß
Wepps
EX500D, 94er Candy Wine Red, 2in1 Cobra, 35er Höherlegung, BT 45, Wilbers Gabelfedern, Stahlflex-Bremsleitung, Heckumbau, getönte Heckleuchte, Tachostyling
Antworten
#9
Der Windows 7 Update Advisor ist ein guter Anfang.
Auf fast allen Systemen auf denen Windows 7 lauffähig ist läuft auch 8.
Warum ein Moped wenn man zwei haben kann.
Antworten
#10
Hi!

Als völlig Unbedarfter habe ich mir einen Laptop mit Windoofs 8.1 zugelegt. Das kommt beim Handling im Vergleich zu dem bisherigen XP gaaanz schlecht weg! Und das ist nicht nur Gewöhnungssache. Vieles geschieht automatisch, wenn nur der Mauszeiger auf eine Option zeigt. Ohne Klick. Und oft genug bleibt keine Zeit, sich alle Optionen anzusehen. Es passiert dann ggf. etwas, was ich garnicht will. Auch die "Wartungsarbeiten" sind grausig. Beim bisherigen automatischen XP-Update ging zwar alles langsamer, aber es ging. 8.1 lässt mich erst gar nicht mehr ins WWW, wenn eine Wartung läuft. Wenn ich die Wartung rauskicke, hagelt es Warnmeldungen. Überhaupt Meldungen: Viel zuviel davon! Und flotter als der alte Desktop-Rechner (fragt jetzt bloß nicht nach Taktung oder Größe des Arbeitsspeichers - bin gerade am Arbeitsplatz, nicht daheim) ist der Laptop auch nicht. Und wirklich schnell ist der auch nicht hochgefahren. Ich kann mich zwar anmelden, aber im Hintergrund rödelt die Kiste noch eine ganze Weile herum.
Die APPs nerven mich - ich habe schon die meisten deaktiviert. Wenn ich ins WWW will, rufe ich das über meinen bevorzugten Browser selbst auf.
Ich werde XP vermissen. Aber das dachte ich von 3.1, '95 und ME ursprünglich auch. Big Grin

DLZG Stephan
Antworten
#11
Also genrell kann man Windows 8 auf seinem XP / Vista oder sonst wie konfigurierten System installieren.

Die Frage ist, reicht der PC um mit Windows 7 oder 8 performant zu laufen!
Hier reicht ein Rechtsklick auf Computer und die wahl "Eigenschaften".
Hier sieht man unter System wieviel Arbeitsspeicher man zur Verfügung hat.
Um Windows 7 oder 8 gut nutzen zu können sollten mindestens 2 GB Arbeitsspeicher vorhanden sein.

Der Prozessor ( CPU ) ist hier auch entscheidend.
Mindestens ein 2 Kerner ist hier notwendig.
Desweiteren ist die Frage ob die CPU 64 bit unterstützt.

Es gibt 32 bit und 64 bit Betriebssysteme.

Ich rate immer zu 64 bit Betriebssystemen, da diese mehr Arbeitsspeicher adressieren können.

Die Grafikkarte ist mitunter auch für die Performance zuständig, da bei Windows 7 und 8 höhere Anforderungen an diese gestellt werden.

Soviel zur technischen Seite...

Windows 8 läuft ein bischen schneller als Windows 7.
Gerade beim kopieren von Dateien.

Jedoch ist Windows 8 für den Einstieg ein zweischneidiges schwert.
Wenn man Effektiv arbeiten muss, rate ich zu Windows 7.
Möchte man den Rechner multimedial nutzen ist hier Windows 8 die bessere Wahl.

Windows 7 kann ohne probleme nicht signierte Treiber installieren, und somit auch viele ältere Geräte ansprechen.
Wenn man hingegen bei Windows 8 ältere Peripherie betreiben möchte so muss man einige hürden nehmen um nichtsignierte Treiber zu installieren zu lasten des Anwenders.

Ich denke aber es lohnt sich, dass man sich in Windows 8 einarbeitet.
Aber windows 7 sowie 8 machen erst spaß wenn man ein halbwegs performensstarken rechner hat!
Antworten
#12
Zitat:Ich rate immer zu 64 bit Betriebssystemen, da diese mehr Arbeitsspeicher adressieren können.

und genau hier liegt der Irrtum, denn wenn eine 32bit-Anwendung gestartet wird, kommt sie nicht über die 4GB-Grenze, auch wenn Windows mit seinen 64bit das kann. Wink

Wir untersuchen genau das zur Zeit ...

und eins noch, wenn der Rechner schon ein paar Tage alt ist, gibt es meistens keine 64bit-Treiber .... da ist man mit der 32bit-Version von Windows besser beraten.
Antworten
#13
(06.01.2014, 14:39)Andario schrieb: Jedoch ist Windows 8 für den Einstieg ein zweischneidiges schwert.
Wenn man Effektiv arbeiten muss, rate ich zu Windows 7.
Möchte man den Rechner multimedial nutzen ist hier Windows 8 die bessere Wahl.

Windows 7 kann ohne probleme nicht signierte Treiber installieren, und somit auch viele ältere Geräte ansprechen.
Wenn man hingegen bei Windows 8 ältere Peripherie betreiben möchte so muss man einige hürden nehmen um nichtsignierte Treiber zu installieren zu lasten des Anwenders.

Genau so sehe ich es auch - spricht mir quasi aus der Seele Big Grin
Vier Finger zum Gruß erhoben Smile
(und zwei Grüne hinter sich gelassen)
Antworten
#14
(06.01.2014, 15:06)GL_Corona schrieb:
Zitat:Ich rate immer zu 64 bit Betriebssystemen, da diese mehr Arbeitsspeicher adressieren können.

und genau hier liegt der Irrtum, denn wenn eine 32bit-Anwendung gestartet wird, kommt sie nicht über die 4GB-Grenze, auch wenn Windows mit seinen 64bit das kann. Wink

Wir untersuchen genau das zur Zeit ...

und eins noch, wenn der Rechner schon ein paar Tage alt ist, gibt es meistens keine 64bit-Treiber .... da ist man mit der 32bit-Version von Windows besser beraten.

Das stimmt!

Nur werden immer mehr Anwendungen auch in einer 64 bit Version angeboten.
Und ich denke, dass sich dies auch in Zukunft durchsetzen wird.
Bzw. schon durchgesetzt hat.
Die Anforderungen steigen immer weiter.
Wenn man sich heute einen Rechner holt, sollten meiner Meinung nach mindestens 8 Gb Ram verbaut sein.

Mit alten Rechnern ist das so eine Sache.
Aber wenn man schon eine CPU hat die keine 64 Bit Unterstützung mitbringt, lohnt der umstieg auf Windows 7 oder 8 auch nicht wirklich.
Ich denke da ist man bessere beraten sich nach einem neuen Rechner/ Laptop umzusehen.

Ich kenne kaum einen Prozessor ( Außer die ersten Atom) der mehr als 1 Kern hat und keine 64 bit Unterstüzung mitbringt.

Voteile:
- Ein Win 7/8 64Bit ist aufgrund der größeren Datenblöcke theoretisch schneller.
- "Keine" Grenzen beim Arbeitsspeicher
theoretisch adressiert ein 64 Bit System 2 hoch 64 Byte.
z.B. Windows 7 Home Premium kann 192 Gb RAM verwalten.
32 Bit Windows kann nur 3 - 3,5 GB verwalten.
- Sicherheit: Win 7 64 Bit akzeptiert "ausschließlich" signierte 64 Bit Treiber
und verzichtet auf das alte 16 Bit Subsystem (DOS) und bietet per Patchguard- Kernelschutz und Hardware-gestützte DEP (Data Execution Prevention)

Nachteile:
- Neue Treiber benötigt, hürden bei der Signierungspflicht
- Nicht ganz abwärtkompatibel: Das 64 Bit Win hat zwar ein Subsystem für 32 Bit Software, das garantiert aber keine komplette Abwärtskompatiblität
- Mehr RAM erforderlich. Bei Win 7 32 bit "reicht" 1 GB Bei 64 Bit mindestens 2 GB (Mindestempfehlung von Microsoft)
- Bequemes Upgraden nur von 64 Bit systemen
- Alle DOS Programme sind nach dem Wegfall des 16-Bit-Subsystems nicht mehr lauffähig


Trotzdem lohnt sich der Umstieg meines Erachtens...
Wenn man seinen Rechner mit 64- bit Treibern und auch Software ausgestattet hat, läuft es einfach performanter!
Antworten
#15
Okay, ich hab zwar net alles verstanden mit meinem PC-(Nicht)Wissen, einiges hat mir aber schon weitergeholfen.

Danke euch schon mal.
EX500D, CANDY WINE RED, Bj. 94, 54 tkm

2. Preis Schönheitswettbewerb 2015


Meine Galerie
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste