Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rucksack für Notebook und A4-Material
#1
Hat einer Erfahrungen mit dem Transport von Notebook und Zeug im A4-Format (Hefter, Magazin, etc.)?
Notebook-Rucksack allgemein ist leicht zu finden, aber hat es da was, was auch praktisch fürs Mopped ist (zB. mit Regenhaube, die auch Tempo 80 aushält)?
Mein Herz schlägt links.
www.nachdenkseiten.de
Antworten
#2
Mal im Outdoorbereich umschaun vielleicht?
Evtl gibts ja da was passendes.
Wasserdichten Rucksack oder sowas.
Antworten
#3
Was hälst du davon:

Wasserdichter Rucksack
Antworten
#4
Ich bin mit dem hier click sehr zufrieden. Hab den allerdings in Schwarz, da mir dieses Warnwestengelb nicht so zusagt.
Trägt sich für die Größe des Rucksacks echt angenehm, flattert auch bei 160 nicht im Wind und hat ein seperates Notebook-Fach im Innenraum.
Das Volumen reicht aus, um Klamotten für 3 Tage Camping reinzustopfen, von Zelt und Isomatte mal abgesehen Wink
>>>BIKERTREFF NORDKIRCHEN<<<

XTZ 750 '92
R1 RN19 '07
Antworten
#5
ich habe seit kurzem einen "tasmanian tiger patrol vent". ich nutze ihn als daypack für den arbeitsweg. das hauptfach reicht für eine 15,4" laptoptasche mit laptop natürlich drin. oben hast du dann noch en bissel platz für weitere dinge. die zwei fronttaschen sind auch groß genug für einen a5 terminplaner und eine trinkflasche und weitere dinge. wie jeder "armeerucksack" besitzt auch dieser ein trinkblasenfach. dieses ist auch für dokumente bis einer größe von a4 nutzbar. natürlich ist es zu empfehel, die dokumente in eine mappe oder eine bw-isomatte zu tun. durch das tragesystem werden die a4-dokumente leicht gebeugt.

qualitativ ist der rucksack echt hochwertig verarbeitet, leider hat er keine ykk-reißverschlüsse. pracktisch ist das aufgestezte mollesystem. das tragesystem ist einfach nur der hammer. trotz vollem rucksack merkt man dessen gewicht kaum auf den schultern.

zum moppedfahren muss ich ihn erst noch ausprobieren. denke aber, dass er nicht flattert oder ähnliches, da er nicht über deinen rücken steht. als einziges müsste man nur die spannriehemen der schulterriehmen einkürzen bzw aufrollen und fixieren.
motorbike without loud exhaust is like a girlfriend without big boobs!
Antworten
#6
Also ich bin schon mit normalem wasserdichtem Crumbler-Rucksack inkl. schwerem altem Macbook, 1,5l Wasserflasche, Bücher, Klamotten usw. unterwegs gewesen.

Würde Dir zu nem Ding aus LKW-Plane (wie bereits gezeigt) raten. Jeder Überzieher mit Gummizug flattert doch iwo und großer Nachteil: Meist sind die Gurte des Rucksacks auch gepolstert und nicht getrennt am Rucksack befestigt. Die Plane mag den Rucksack (bspw. bei Wandertouren) trocken halten, allerdings saugen die Gurte alles nach hinten und der Fahrtwind tut da auch sein Übriges. Die Planendinger haben ja grundsätzlich verschweißte Nähte und externe Gurte, denen Regen bei selbst bei 80 km/h und mehr nix anhaben kann.
Bin damals 250km mit Rucksack unterwegs gewesen und nutze seither Tankrucksack und TaschenTongue, mir wars mit Rucksack allgemein auf dem Rücken zu anstrengend.

Laptop aber auf jeden Fall nochmal extra einpacken in Neopren o.ä. in den Planen-Dingern kann sich auch Feuchtigkeit bilden bei deutlichem Warm-Kalt-Unterschied.

Würde an deiner Stelle einen ausprobieren (am besten Sitzprobe) und ihn mit den Klamotten testen, die du tatsächlich beim Fahren trägst.
Schneller, schräger, später... mehr geht immer, mussabanüsch

Antworten
#7
der held rucksacke, den tseng und ich haben funktioniert ganz gut, geht aber nur bis max. 15'.
hat auch eine regenhaube, habe ich aber noch nicht ausprobiert. der rucksack hat im inneren
ein relativ brauchbar gepolstertes fach, wo genau ein a4 block bzw. lappy reinpasst.

http://www.louis.de/_109b06b87130035212e...r=10025297

Qualität scheint hier ein Problem zu sein, wobei ich meinen schon zwei Jahre habe und keine
Einschränkungen feststellen kann.
"... Es trifft immer die Guten, die Naiven, die mit den reinen Gedanken.
Der Teufel kümmert sich um das Leben seiner Kinder, Gott nur um deren Moral. ..."
von Eugen Wendmann
Antworten
#8
Danke für eure Antworten.
Der Tipp von Gombie gefällt mir im Moment am besten. Da stimmt die Mischung aus Größe, Dichtheit und Tragekomfort optimal für meine Ansprüche. Und der Preis unter 100 Euro geht auch in Ordnung.
Mein Herz schlägt links.
www.nachdenkseiten.de
Antworten
#9
http://www.polo-motorrad.de/de/rucksack-explorer.html
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste