Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ende naht...
#1
Hallo,
sieht so aus als wenn sich der Motor von.unserer Zette langsam verabschiedet.

Heute wurde versucht die Vergaser zu synchronieren, weil beim ersten TüV die Abgaswerte deutlich unterschiedlich waren.

Jetzt hat der linke Zylinder 11,4 und der rechte Zyl. 9,5 Kompression.

Der rechte Kolben hängt auch immer hinterher. Vermutlich verabschiedet er sich langsam.

Und das nach den ganzen Reparaturen und dem Pallaver mit den neuen Reifen. Austaidchmotor wird sich nicht mehr lohnen. Dann lieber das Geld für was Neues Grösseres verwenden.

Oder habt Ihr noch ne Idee?

Gruss

Rheinbiker
Antworten
#2
(10.04.2014, 16:41)Rheinbiker schrieb: Hallo,
sieht so aus als wenn sich der Motor von.unserer Zette langsam verabschiedet.

Heute wurde versucht die Vergaser zu synchronieren, weil beim ersten TüV die Abgaswerte deutlich unterschiedlich waren.

Jetzt hat der linke Zylinder 11,4 und der rechte Zyl. 9,5 Kompression.

Der rechte Kolben hängt auch immer hinterher. Vermutlich verabschiedet er sich langsam.

Und das nach den ganzen Reparaturen und dem Pallaver mit den neuen Reifen. Austaidchmotor wird sich nicht mehr lohnen. Dann lieber das Geld für was Neues Grösseres verwenden.

Oder habt Ihr noch ne Idee?

Gruss

Rheinbiker

Noch ist nix verloren. Wie und wieviel bist Du in der letzten Zeit gefahren?
Man sagt das ein Kompressionsunterschied bis zu 2 bar noch ok sind. Bei dir sind es 1,9 bar, wenn denn richtig gemessen wurde. Das ist nicht wirklich gut aber auch noch nicht die totale Katastrophe.
Ich würde mit der Maschine mal eine ordentliche Tour auf der Autobahn machen und die Geschwindigkeit immer mehr steigern, so das der Motor mal richtig durchwärmt und auch Ablagerungen verbrennt. Das ist aber nicht mit 50 km getan, eher mit 300 - 500 km.
Andere Idee, Du kannst auch Kraftsystemreiniger/ Motorreiniger in den Tank kippen und eine Tankfüllung verfahren. Aber bitte halte dich zurück, fahre zügig aber vorsichtig und quetsche nicht das Letzte aus dem Motor heraus. Ich habe damit schon Kompressionen um 3 bar erhöht. Manchmal sind es nur Verbrennungsrückstände, die die Kolbenringe verkleben.

Wann sind denn die Ventile das letzte Mal eingestellt? Wenn erst vor kurzer Zeit, dann einen der Tests durchführen, Kompression messen, Ventile einstellen und nochmal Kompression messen.

Wenn schon länger her, dann erst mal die Ventile einstellen, dann messen und entweder ist es dann schon gut, oder eben einen der Tests machen.

Gruß c-de-ville
Antworten
#3
Also zur Erklärung:
Die Zette wird von meinem Sohn gefahren. Im Herbst hatte er damit einen Unfall. Seit dem ist das Motorrad kaum gefahren worden. Musste nach und nach einiges repariert/ausgetauscht wetden. Und dann gabs noch wegen der Reifen Stress beim TÜV. Entdrosselt haben wir das Motorrad jetzt auch wieder.

Gut, einen Versuch den Motor mal durchzublasen kann man ja mal machen.

Gemessen wurde das Ganze bei Kumpels von mir die eine komplett eingerichtete Werkstatt und sehr viel Ahnung.


Vor der Durchblastour ist aber erst noch neuer TüV angesagt. Da ist Sohnemann nämlich wieder nach wenigen Minuten durchgefallen, weil das Bremslicht nicht ging. Die Feder hatte sich etwas verbogen. Nachgebogen und das Bremslicht geht auch wieder. Jetzt muss ich wohl mal mein Glück versuchen.

Rheinbiker
Antworten
#4
so hatte ich es vermutet, das die Maschine schon längere Zeit nicht richtig gefahren wurde. Einfach mal fahren den Apparat und noch mal messen, oder eben auch mal Ventile prüfen, das kostet alles kein Geld.

Gruß c-de-ville
Antworten
#5
@rheinbiker: das klingt für mich fast, als wolle man da mal eine quote erfüllen ...
"... Es trifft immer die Guten, die Naiven, die mit den reinen Gedanken.
Der Teufel kümmert sich um das Leben seiner Kinder, Gott nur um deren Moral. ..."
von Eugen Wendmann
Antworten
#6
So TÜV ohne Mängel bestanden. Wollte noch die Enzdrosselung eintragen lassen, hatte aber nicht das passende Gutachten bei. Und da die Zette eh nur max.120 km/h fährt, habe ich mir das gespart und die Info beim Prüfer in Hirn gelöscht (Dekra-Prüfer sind kompetent und nett).

Also mit und ohne Löcher im Vergasersvhieber, die Kiste kriecht nur mit 120.
Bei dem Versuch die Vergaser zu synchronisieren wurde auch jede Menge Öl im Luftfilterkasten gefunden.
Erinnert mich an einen alten Golf den meine Frau mal hatte. Der kotzte auch den Luftfilter voll Öl und dann sogar in den Vetgaser rein. Lag damals ein einem kleinen Filter am Motorblock der warme Motorenluft in den Luftfilter leiten sollte. Der war verstopft, im Motor hat sich Druck aufgebaut und irgendwann gabs ne Ölerpution.

Gibt es diese Luftzufuhr beim Zette Motor auch?

Oder hat noch jemand ne Idee?

Gruss

Rheinbiker
Antworten
#7
Dann schau doch mal Kurbelgehäuseentlüftung offen ist.
Unten vom Luftfilterkasten geht der Kleine Gewinkelte Gummischlauch zur Entlüftungsöffnung am Motorblock . Der runde Deckel neben dem Anlasser!
Ist mit ner 10 Mutter gesichert.

Gruß
Uwe
Blue 93er EZ: GPZ 500 S EX500A :MEINE GELIEBTE DAUERBAUSTELLE Smileygiantred
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste