Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Actioncam Empfehlungen
#1
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einer Actioncam.
Die GoPro´s sollen ja das Beste sein, sind aber auch sehr teuer. Und ich möchte erst mal schauen, ob es was für mich ist. Später könnte ich mir immer noch eine kaufen. Kann auch gerne was gebrauchtes sein.

Ich bin auf der Suche nach Alternativen. Sie soll fürs Motorrad und Trial fahren genutzt werden sowie fürs Tauchen.
Mir wurde schon Qumox (SJ5000 WiFi / plus) und Rollei gesagt. Jedoch habe ich keine Ahnung auf was ich alles achten muss.
Eventuell wäre es schön wenn die Cams WiFi haben.

Ich würde mich sehr über eure Empfehlungen und auch Erfahrungen freuen.

LG

Tigga
Antworten
#2
Mit einer gebrauchten gopro machst du nix verehrt. Die Hero2 gibts -je nach Ausstattung- bei IhBäh für 50-100€, die Hero 3 dürfte für unter 200 zu haben sein.

Die Hero2 macht durchaus brauchbare Videos, die 3 kann alles n Tick besser (4k, wifi...) und ist den Mehrbetrag sicherlich wert. Um wirklich gute Filmchen zu machen ist ein gutes Bearbeitunsprogramm das A und O- und ein relativ schneller Rechner kann nicht schaden.
Mein uralt-Laptop braucht locker ne Stunde, um die halbstündigen Einzeldateien ins Programm zur Bearbeitung zu laden. Da vergeht einem schnell der Spaß an der Bearbeitung und auf dem Rechner türmen sich unbearbeitete Videos Sad
>>>BIKERTREFF NORDKIRCHEN<<<
RSV Mille RP '02
XTZ 750 '92
R1 RN19 '07
Antworten
#3
Ich sehe es schon kommen, dass ich doch noch ein wenig spare und mir die GoPro Hero 3 hole.
Relativ schnelle Rechner habe ich. Das sollte passen, Programm mäßig müsste ich schauen.

Danke dir.

Aber vielleicht hat ja noch jemand andere Erfahrungen gemacht.
Antworten
#4
Für dich die wird wohl die Gopro hero 3 die beste Cam sein wenn du keine 350€ für die Hero4 ausgeben willst Wink

Ich habe mir eine Drift ghost-s zugelegt. Jedoch hauptsächlich als Helmcamera.
Um sie am Helm zu befestigen hat mir die Gopro einen zu großen abstand zum helm.
Sieht mir zu komisch aus und dafür gehe ich auf die einbußen bei der videoqualität gern ein.
------------
GPZ 500s '94 Orange 48PS

Antworten
#5
menge mich mal ein zum Thema 4k, nun die wenigsten werden zu Hause nen 4k Fernseher haben, und es ist meine Meinung , dass auf den üblichen 50-60 Zöllern die diese Tage in den Wohnzimmern rumstehen 1080p vollkommen ausreicht. Auserdem, wie gut soll denn ein Film werden mit ner Helmkamera????Smile) nicht das ich jetzt der Meinung bin, dass die GoPro keinen guten Job macht,.... aber die Auflösung ist doch bei actioncam Aufnahmen nicht wirklich das ProblemSmile)) von ner 4 k auflösung wird das Bild nicht ruhiger und die Bildkomposition auch net besser! Smile
GPZ 500 S A Modelle 4,2 L/100 km    GS 500 E     Z 440     Z440LTD    ZZR 600D    DR 350   Wir sollten mehr nachdenken...vor allem vorher!
Antworten
#6
Stimmt schon, 4k ist wohl in den wenigsten fällen von nöten, aaaaber:
Das ist ja auch nur das maximal mögliche, das heißt nach unten ist viel Spielraum, um die anderen Auflösungen besser zu gestalten.
Bei FullHD macht die Hero2 ganze 30 Bilder pro Sekunde, die Hero3 schafft bei der gleichen Auflösung 120 Bildchen!
Den Unterschied sieht man (ich zumindest) natürlich nicht während eines in Normalgeschwindigkeit laufenden Videos, sondern nur, wenn man ne Zeitlupe ins Filmchen einbauen will.
Punkten kann die Hero3 dann auch noch mit anderen Zusatzfunktionen wie Weißabgleich (zB Wintersport), Fernbedienung übers iPhone/ Android (bei der Hero2 nur mit WiFi-Backpack möglich), ...

Gibt aber auch Argumente für die Hero2: Kauf zum Preis einer Hero3 einfach 2-3 Hero2 und nimm die Fahrt aus verschiedenen Perspektiven auf. Es macht ein Video wesentlich ansehnlicher, wenn zwischendurch mal die Kameraposition wechselt und nicht 5min. am Stück die Sicht vom Helm runter angeschaut werden muß Wink
>>>BIKERTREFF NORDKIRCHEN<<<
RSV Mille RP '02
XTZ 750 '92
R1 RN19 '07
Antworten
#7
Da muss ich dem Gombie recht geben.
Die videoqualität bei 1080p ist bei der Hero 2 und 3 unterschiedlich.
Die 3 Liefert ein deutlich besseres Bild bei mehr möglichen bilder pro sekunde.
Wobei man dazusagen muss, dass 120fps nicht nötig sind im normalgebrauch. Nur bei Absichtlichen Slow-motion aufnahmen macht das sinn.
Denn: um so mehr fps die kamera aufnehmen muss, desto mehr licht braucht sie(wichtig in der Nacht->25/30fps max) und desto unschärfer wird das bild.
60fps ist bei der 120fps option ein gutes mittelmaß.
------------
GPZ 500s '94 Orange 48PS

Antworten
#8
(09.12.2015, 11:01)Gombie schrieb: Gibt aber auch Argumente für die Hero2: Kauf zum Preis einer Hero3 einfach 2-3 Hero2 und nimm die Fahrt aus verschiedenen Perspektiven auf.

Oder aber gleichmäßig fahren wie ein Uhrwerk, dann klappts auch mit einer Kamera Laughing

Also 25-30 fps sind für ein Motorradvideo zu wenig. 50 bis 60 müssen da schon sein.
Das kann die "billigste" hero3 leider nicht.
Antworten
#9
Danke für eure Kommentare.

Ich werde nun schauen ob es eine GoPro Hero 2 wird oder eine 3 er.
Hab nun einige GoPro Hero 2 gefunden mit viel Zubehör sowie WiFi Pack und LCD Pack für ca. 150 €. Denke der Preis ist für das Zubehör echt in Ordnung.
Go Pro Hero 3 liegt gebraucht bei 180 - 250 € je nachdem was man möchte.
Aber ich muss nochmal die Details lesen.
So oder so beide haben gute Bewertungen zu ihrer Zeit erhalten. Von der GoPro Hero 3 gibt es immer sehr viele unterschiedliche Editions Questionmarks White Slim, Black Edition etc.

Vielleicht warte ich auch bis nach Weihnachten ab, dann wird bestimmt wieder viel angeboten.

LG
Tigga
Antworten
#10
Welche Cam wurde es denn jetzt?

An die anderen:
Hattet ihr auch mal schlechte Aufnahmen, wegen zuviel Schlaglöcher, Mückenschwärme, Regen, etc.?
Mein Herz schlägt links.
www.nachdenkseiten.de
Antworten
#11
Im aktuellen Tourenfahrer war ein grosser actioncam-Test. https://m.youtube.com/playlist?list=PLf4...OitNHgHK-h. Unter dem link sind alle aufgeführt.
Liebe Gruesse
Velocity

_______________________
Motorradfahren hebt Grenzen auf.
Mensch und Maschine, Natur und Technik, alles wird eins.
(Hubert Hirsch)



Antworten
#12
Eigentlich nicht  Rolleyes klatscht natürlich schon mal was auf die Linse oder so halb davor das kannst dann meist dirket in die Tonne hauen.
Regen bringt auch keine besonderen Aufnahmen, für mich als Schönwetter Fahrer aber nicht so tragisch.
Offroad war kein Problem auch mit Sprüngen und Kopfsteinpflaster keine Probleme. Auch an meinen RC-Modellen immer top Videos und da wirds ja noch mehr durchgerüttelt.

Achso und ich habe keine GoPro sondern ein China-Nachbau, wollte halt auch erst mal schauen ob es etwas für mich ist.
Auf YouTube findet man fast alle möglichen Kameras im vergleich zur GoPro ich habe mir dort auch dann meine rausgesucht. Das muß man dann für sich entscheiden wo man Abstriche machen will oder nicht.
Qualitativ finde ich die Aufnahmen von meiner Kamera sogar einen ticken besser als die der Gopro, weil die Bilder bis an den Rand die gleiche Schärfe haben und bei der Gopro "finde ich" der Rand immer etwas unscharf ist außerdem ist auch alles etwas heller. Nachteil ist; das bei mir der Ausschnitt des Bildes etwas kleiner ist.

Was noch!? Die Kamera hat einen Monitor hinten so das man sich alles direkt anschauen kann WiFi und viel Zubehör mit allen möglichen Adaptern inkl. Fernbedienung. Okay das Doppelseitige Klebeband habe ich gegen 3M ausgetauscht das machte mir keinen vertrauenswürdigen Eindruck. Der Akku hält nicht so lange wie bei der Gopro aber die kosten in der Bucht gerade mal nen10ér.Das Set kostete gerade mal 100€ neu; zum mal ausprobieren völlig i.O.
Sportbike           Gruß Mike

R.I.P Kawasaki GPZ 500S A - Hyosung RT125 Karion - Honda Rebel 125 - Generic Trigger 50SM - Generic Trigger 50X - Opel Vectra Caravan 1.9 CDTI

 [fon‌t=Arial][fon‌t=Arial]Luminous Polaris Blue -- Pearl Alpine White[/font][/font]
Antworten
#13
(25.03.2016, 08:51)Velocity schrieb: Im aktuellen Tourenfahrer war ein grosser actioncam-Test. https://m.youtube.com/playlist?list=PLf4...OitNHgHK-h. Unter dem link sind alle aufgeführt.

Sehe nur ich das so, dass die Hero4 Black ziemlich mies abschneidet?
Vielleicht liegt es an der schlechten Ausrichtung auf das Fahrerbein, aber die Landschaft ist total unscharf.

Was ist mein Fazit?
Der billige Scheiß ist zu billig, und der teure Kram zu teuer.
Damit die Aufnahmen überhaupt Sinn machen, muss man sie sichten und schneiden. Dafür braucht es weitere Software und gutgehende Hardware.

Finanziell ist das ein Fass ohne Boden, von der Zeit mal ganz abgesehen.
Will ich hunderte Euros in Cams investieren, mich in Software einarbeiten, Tage mit der Finalisierung beschäftigen?

Nö. Ist ein interessantes Thema. Aber ich bin raus, weil brauche ich nicht, bzw. kann mir für das Geld und die Zeit was anderes besorgen...
Mein Herz schlägt links.
www.nachdenkseiten.de
Antworten
#14
Wirklich gute Videos gibts meiner Meinung nach eh nur mit mehreren Cams, die unterschiedlich positioniert sind. Bestenfalls noch ein 2tes Videomopped und jemand, der vom Streckenrand aus filmt (Applauskurve). Wer dann noch ne Videoschiene, ein RC-Auto mit Camera & ne Drohne zur Hand hat... Big Grin
>>>BIKERTREFF NORDKIRCHEN<<<
RSV Mille RP '02
XTZ 750 '92
R1 RN19 '07
Antworten
#15
Hallo zusammen,

habe mir die GoPro 1 HD gekauft. Ich habe diese mit einem LCD Pack, unterschiedliche Gehäuse plus diverse Halterungen für wenig Geld erhalten.
Getestet habe ich diese erst jetzt also letzte Woche, aber noch nicht das Ergebnis angeschaut.
Wenn ich mehr haben möchte, kaufe ich mir später eine neuere.
Im Juli gehe ich damit erst mal Tauchen und schaue wie das passt. Danach entscheide ich, ob es eine bessere wird.

Smile
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste