Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Verbrauch
#1
Kann es sein, dass ich trotz zügiger Fahrweise nur 4,6 l auf 100 km verbrauche?
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten ...
Antworten
#2
Wenn Du es gemessen bzw errechnet hast, wird es wohl tatsächlich so sein, warum so ungläubig?

Je nach Einstellung des Vergasers kann das schon passen.
Verbrauchswerte um 5L sind schon eher üblich für die Zette. Weiß jetzt nicht, was bei Dir "zügig" heißt. Bei mir kommt es mehr auf das Terrain an. Beim Cruisen schaffe ich das auch, sportlich auf der Landstraße bin ich meist bei ca 5,5L. Ich schaffe auch 7L, wenn ich z.B. Auf der Autobahn über längere Zeit Höchstgeschwindigkeit fahren kann.
Schneller, schräger, später... mehr geht immer, mussabanüsch

Antworten
#3
Da ich meine Zette ja noch nicht sooo lange habe, habe ich sie natürlich mal ein bisschen ausprobiert. Eigentlich Landstraße, aber auch etwas Stadt dabei, die Gänge mal ein bisschen gezogen, etc.. Aber keine Autobahn dabei (die fahre ich als Außendienstler schon genug mit dem PKW).
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten ...
Antworten
#4
Der Verbrauch liegt bei meiner auch so pi mal Daumen 5-6 Liter. Hat mich aber nie wirklich interessiert.
______________________ _ _ _

Grüße aus Vechta, Marcus
Antworten
#5
3,8-4 Liter AB und Landstrasse mit 120-130 40% AB Anteil, 5 l hab ich nie geschafftSmile))
Hab sie aber auch recht mager, das kommt von den 25% Alkohol die ich beimischeSmile))
Und das Motorritzel hat nen Zahn mehr. Synthetiköl macht wohl auch n bisschen aus.

Im Originalsetup hab ich auch 4,5 l gebraucht
GPZ 500 S A Modelle 4,2 L/100 km    GS 500 E     Z 440     Z440LTD    ZZR 600D    DR 350   Wir sollten mehr nachdenken...vor allem vorher!
Antworten
#6
Im Normalverkehr schaff ich an die 300 km, in der Eifel so knapp über 200-230 km, dann wirds Zeit für die Tanke Wink (ohne Reserve)
Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht. - Abraham Lincoln
Antworten
#7
Ich versuche gerade einfach nur ein Gefühl dafür zu bekommen, wieviel km ich mit einer Tankfüllung schaffen kann.
Habe keine Lust, mit leerem Tank liegen zu bleiben.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten ...
Antworten
#8
Bei der Rechnerei muss man beachten, dass voller Tank nicht immer gleich voller Tank bedeutet.
Man müsste mal einen komplett leeren Tank mit exakt 18 Litern füllen und sich den Stand auf Hauptständer in Ebene merken.

Wenn ich an der Tanke mit Rüssel tanke, mache ich sie meist nie bis zum Rand voll. Wegen der Schaumbildung bin ich da zurückhaltend und will ja auch die Tour, bzw. die anderen Tankbedürftigen nicht zu lange warten lassen, weil ich es mit einem Rinnsal bis zur Kante eintröpfeln lasse.

Zu Hause mit dem Kanister geht das sehr viel diffiziler "richtig" voll zu machen.
Würde ich dann unterwegs nachtanken und weniger einfüllen (und ich denke das kann schon 1 - 2 Liter ausmachen) und dann nach Tageszähler rechnen, käme natürlich ein niedrigerer Verbrauch als real raus.

Bei den Kanistern gilt aber auch: wenn ich 3 x 5 Liter an der Tanke auffülle, sind nach Uhr so um die 17 drin, weil der Eichstrich ziemlich viel Luft nach oben lässt.
So macht es beim Tank auch schon einen nicht unerheblichen Sprung nach dem Komma, ob es 17 oder 18 Liter für 300 km braucht.

Es gibt iwo einen Verbrauchsthread mit ziemlich vielen Angaben. Da ist alles dabei. Von daher...
Mein Herz schlägt links.
www.nachdenkseiten.de
Antworten
#9
Vielen Dank für diese umfassende Information. Wink

Aber eine Doktorarbeit wollte ich jetzt nicht wirklich daraus machen. Cool
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten ...
Antworten
#10
Wir nehmen es hier sehr genau, denn nur detaillierte und kritische Hinterfragung fördert Erkenntnis! Manchmal tut es auch der Zufall Laughing
Mein Herz schlägt links.
www.nachdenkseiten.de
Antworten
#11
Also Ich tanke ja immer so ziemlich randvoll.
Hab das vor einem Jahr mal ausprobiert, wie weit ich komme, wenn ich nicht ganz bis an den Deckel tanke und ziemlich zügig
(auf 48PS gedrosselt, aber immer ziemlich hoch drehend) mit viel Vollgas (sofern man bei Gashahndossel von Vollgas sprechen kann) komme.
Das Ergebnis war, das ich bei ziemlich genau 320km den Hahn auf Reserve drehen musste, weil der Motor began zu stottern.
Seitdem habe ich mir immer vorgenommen spätestens bei 300 oder 310 km zu tanken...

Die GPZ frisst einem eigentlich nicht so die Haare vom Kopf Wink

[Ich fahre ne '96 EX500D mit ContiGo! Reifen, Standard Antrieb und LiquiMoly 15W50, damals war da aber glaube ich noch Castrol Power1 10W40 drin und ich wiege knappe 90kg - für die Rechenfüchse Wink ]
Antworten
#12
(01.03.2017, 15:33)GNar Imp schrieb: Seitdem habe ich mir immer vorgenommen spätestens bei 300 oder 310 km zu tanken... 

Dann hoffe man für die Zukunft, das Du nie auf Reserve schalten musst, denn wer nie auf Reserve fährt 
der sammelt im Reservebereich mit der Zeit einen Sud aus Kondenswasser und Dreck an, der dir dann
beim Umschalten mit Sicherheit die Düsen verstopft. Ich z.B. fahre die ersten 200 km immer auf Reserve
und schalte erst dann auf ON. Das Umschalten sollte man aber nicht vergessen, sonst ist die Fahr irgendwann
zu Ende. Wenn man sich das aber antrainiert, dann klappt das schon.

Gruß c-de-ville
Antworten
#13
Ähm, da muss man aber ziemlich zahm fahren (vielleicht auf der Bahn ohne Verkehr), um dem Tankinhalt keine Möglichkeit zu geben, sich zu durchmischen.
Und wenn die Siebe im Tank intakt sind, kommt da auch kein großer Dreck durch. Eher verstopft das Reservesieb und lässt nicht genug Benzin durch.
Mein Herz schlägt links.
www.nachdenkseiten.de
Antworten
#14
Ich hatte mal das Problem das meine Maschine ne ganze weile draußen stand und es oft geregnet hat und als ich dann das erste mal wieder auf reserve geschalten habe ist sie ums verrecken nicht mehr an gegangen.
Nachdem ich per Kanister 5l nach gekippt habe konnte ich sie über den choke am Leben halten jedoch ging nichts wenn ich am gashahn gedreht habe, da ist sie eher aus gegangen.
Nachdem ich dann mit choke bissel auf geschwindigkeit war, und ab und zu mal den gashahn voll aufgedreht hatte, wobei die Drehzahl immer deutlich abgesunken ist, lief sie nach 4-5 mal gashahn aufdrehen wieder ohne Probleme.
Da ich auf der Autobahn liegen geblieben bin hatte ich keine Möglichkeit es zu überprüfen. Aber ich hab den Verdacht gehabt das sich wasser im Tank gesammelt hatte, der mir dann meine sxhwimmer kammern voll gemacht hat, wodurch nichts mehr ging.
Also meiner Meinung nach ganz sinnvoll ab und zu mal auf reserve zu fahren.
Ich fahre immer so lange bis ich merke sie stottert, und schalte dann auf reserve und hab dann noch locker 50km zeit mir ne tanke zu suchen. Nach knapp 60km geht sie dann aus weil auch der reserve Tank leer ist.
Antworten
#15
(01.03.2017, 21:18)ometa schrieb: Ähm, da muss man aber ziemlich zahm fahren (vielleicht auf der Bahn ohne Verkehr), um dem Tankinhalt keine Möglichkeit zu geben, sich zu durchmischen.
Und wenn die Siebe im Tank intakt sind, kommt da auch kein großer Dreck durch. Eher verstopft das Reservesieb und lässt nicht genug Benzin durch.
Lieber Ometa, glaub doch bitte mal Leuten, die ihre Erfahrung aus der Praxis gewonnen haben, der Sprit wird beim Fahren nicht durchgemischt wie in einer
Waschmaschine, außerdem sinken Partikel relativ schnell wieder zu Boden, nicht umsonst machen sich Vergaserprobleme meist erst bei sich neigendem Tankinhalt
bemerkbar und wenn die Siebe im Tank so gut zurück halten würden, dann frage ich mich, weshalb es überhaupt Benzinfilter gibt, da in nahezu jedem Tank
vor dem Auslauf ein Siebfilter ist. 
Schau dir bitte auch mal eine Leerlaufdüse an, dann wirst Du sehen, das es keine großen Partikel braucht um diese zu verstopfen, auch kann es durchaus sein
das mehre Partikel gleichzeitig unterwegs sind, dann bleiben die einfach an dieser Engstelle hängen. Kipp mal trockenen Sand in einen Trichter, der wird locker
durchrieseln, aber wenn Du den Trichter voll Sand kippst dann kann es auch passieren, das er verstopft.

Gruß c-de-ville
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste