Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Was den Schrauber in den Wahnsinn treibt
#1
Moin Folks,
Die Diva braucht noch 4,5 Km zu ihrem 90000 Km Jubi.
Nächsten Monat ist HU.
Als Ganzjahresmöp ist Korrosion leider ein leidiges Thema. Salz und Gülle haben das eine oder andere Bauteil schon arg angegriffen.
Das ist aber eher Kosmetik als Sicherheitsrelevant.

Die vorderen Bremssscheiben sind unter der Verschleissgrenze, also Scheiben und Beläge mach ich mal neu.

Mal eben neu, Teile sind vorrätigt, war ne Aktion von der Tante.
Angedacht war heute Abend zerpflücken evtl. ne Teilmontage.
Morgen nix da familiär anders verplant.
Übermorgen Restmontage und Probefahrt.
Am Montag dann wieder zur Arbeit mit dem Teil.

Löpt net mit, von 20 Inbusschrauben waren 2 ohne Sechskant, eine liess sich tricky mit einem eingeschlagenen Vielzahn entfernen die andere hatte nicht mal dafür genug Fleisch und wartet jetzt auf die Bohrmaschine.
Ein Bremskolben sieht so aus als ob da mal jemand mit einer Zange rumgemacht hat.

So weit so Sch..!

Das Netz wimmelt nur so von Bremsteilen für die Xj900, leider passen die bei mir nur hinten. Die älteren Baujahre hatten hinten und vorne gleiche Bremsen. Hilft also nicht weiter.
Klar CMSnl und Yamaha können liefern, zu Mondpreisen.
Bei Ebay gibt es Bremsen die ähnlich prött sind wie meine. Natürlich auch zu Mondpreisen.

Und jetzt da die Finger entseucht sind und der Frust von der Seele geschrieben ist nehm ich mir noch einen Rotwein und ein Buch und gehe in meine 2 qm.

Gruss Franz
Unn ick segg noch: "Jaaann! Jan pass up! Man do stunn he all mit trekker int koeken."

 
Antworten
#2
Ja dann Prost , Franzl.
Auf besseres Gelingen am Sonntag.
>>>BIKERTREFF NORDKIRCHEN<<<

XTZ 750 '92
R1 RN19 '07
Antworten
#3
moin Franz,

hey mach das Alu gut warm bevor Du an die Schrauben gehst, das hilft ungemein!
und Schrauben ohne innensechskant lassen sich meist ganz gut aufmeiseln!
Da würde ich auf jeden Fall vor der Bohrmaschine proBieren!Smile
GPZ 500 S A Modelle 4,2 L/100 km    GS 500 E     Z 440     Z440LTD    ZZR 600D    DR 350   Wir sollten mehr nachdenken...vor allem vorher!
Antworten
#4
Moin,
die Bohrmaschinennummer steht ganz hinten im Plan. Erst wird geschlitzt und Schraubengedreht. Danach wird gemeisselt. Ordentlicher Rostlöser wirkt seit gestern Abend und ist grad nochmal nachbehandelt worden. Warm machen steht auch auf dem Plan.
Gebohrt wird erst wenn mir die anderen Methoden ausgehen.
Am meisten nervt es mich das es die Schraube erwischt hat die den Schwimmsattel führt. Diese Schraube gibt es nicht bei Eisen-Karl oder bei OBI und auch nicht in meiner Schatzkammer. Teuer wird sie werden und es wird ein weilchen dauern bis ich sie in meinen Händen halte.
Alles nicht unlösbar. Nur mal wieder Arbeit die nicht sein müsste und Wartezeit auf Teile.
So schaffe ich die 90000 km nicht! Cool


Gruss Franz
Unn ick segg noch: "Jaaann! Jan pass up! Man do stunn he all mit trekker int koeken."

 
Antworten
#5
ich seh schon Du hast es im Griff! Smile ja die leidigen Feingewindeschrauben....
GPZ 500 S A Modelle 4,2 L/100 km    GS 500 E     Z 440     Z440LTD    ZZR 600D    DR 350   Wir sollten mehr nachdenken...vor allem vorher!
Antworten
#6
Nööö,
ist mir entglitten.
Ist übrigens kein Feingewinde.
Die Schraube dient als Gleitstift für den Schwimmsattel und muss entfernt werden um die Beläge zu entfernen.
Nur dann ist es möglich die beiden Sattelteile aufzuklappen und die Beläge rauszunehmen.
Die kaputte Schraube ist jetzt raus, musste doch anbohren bis die Spannung raus ist, ab da dann easy.
Leider ist diese Schraube nach Meinung von Yamaha Bestandteil eines kompletten Bremssattels und nicht einzeln erhältlich. Ne, die Holländer reissen da auch nix. (csmnl). Der freie Markt gibt auch nichts her. Der Tip von der Yamaha Werkstatt lautet: gebrauchten Sattel besorgen und aus 2 Sätteln einen machen. Gebrauchtsattel ist geordert und sollte in Kürze hier aufschlagen.
In den Sätteln gibt es noch einen zweiten Gleitstift der aber eigentlich nie entfernt werden muss.
Die unterscheiden sich bei mir in der Oberfläche, eine ist beschichtet und so gut wie neu, hat aber einen nicht so eckigen Innensechskant. Die andere ist etwas korrodiert und hat einen Top Innenssechskant.
Ratet mal welcher Gleitstift in dem verfratzen Sattel steckt.
Ok, die Mühle ist 19 Jahre alt und 90000 km runter. Da ist mit Aufwand zu rechnen.
Aber dieses Kaputtgeschraubte geht mir sowas auf die Eier.
Hab ich beim Gokart meiner Tochter auch grad gehabt.

Aber wenn ich Teile habe wird alles besser, nicht gut aber besser.

Gruss Franz
Unn ick segg noch: "Jaaann! Jan pass up! Man do stunn he all mit trekker int koeken."

 
Antworten
#7
Ich fühle mit dir Franz Wink mußte neulich Kat an meinem Vectra tauschen 3std Teile abbauen 15 Minuten Kat wechseln 3std Teile wieder anbauen. irre Banghead Shrug Scratchheadyellow
Sportbike           Gruß Mike

R.I.P Kawasaki GPZ 500S A - Hyosung RT125 Karion - Honda Rebel 125 - Generic Trigger 50SM - Generic Trigger 50X - Opel Vectra Caravan 1.9 CDTI

 [fon‌t=Arial][fon‌t=Arial]Luminous Polaris Blue -- Pearl Alpine White[/font][/font]
Antworten
#8
Ach verdammt, da möchte man nur die Bremsflüssigkeit wechseln und hat dann Baustelle. Banghead  Gestern wollte ich die Schrauben vom Deckel des Bremsflüssigkeitsbehälter lösen, fröhlich ans Werk, Schraubendreher angesetzt und ...... nix. Beide Schrauben waren bombenfest. Hmmm, okay.... dann eben mit kleinen Hammerschläge auf den Schraubendreher. Wieder nix. Rostlöser wirken lassen, kleine Hammerschläge auf den Schraubendreher und beherzt gedreht.... NIX!!!   Cussingblack

Ende vom Lied, Schrauben ausgenudelt, musste ich aufbohren. Und eigentlich wollte ich doch nachmittags eine Runde drehen. Crying or Very Sad

Frage an die Gemeinde, welche Abmessungen haben die Schrauben im Original falls es einer weiß und so nett ist das zu schreiben? Muss mir dann noch welche besorgen. Diesmal keine japanische Weichschrauben, sondern Edelstahl mit Inbus oder Torx Aufnahme.
______________________ _ _ _

Grüße aus Vechta, Marcus
Antworten
#9
Die Erfahrungen haben hier schon einige gemacht. Es wurde schon viel berichtet und schwupps! finden wir eine Antwort - für die ich aber keine Garantie übernehme:
Schraubengröße des Deckels vom Bremsflüssigkeitsbehälter
Mein Herz schlägt links.
www.nachdenkseiten.de
Antworten
#10
Ah okay und Danke für den Link. M5 x 16 haben die Leidensgenossen genannt.
______________________ _ _ _

Grüße aus Vechta, Marcus
Antworten
#11
Moin,
der Bremssattel der heute geliefert werden sollte kreist noch bei GLS.
Einen Reperatursatz mit Gummis und Gedöns habe ich in England geordert. Nein, nicht weil ich die Engländer so mag oder weil sie so billig sind.
Ausser goldenen Originalteilen ist schlicht nichts am Markt.
Das Thema hatten wir beim letzten Wandern schon mal, im Forum auch mein ich.
Heute habe ich die Kolben ausgebaut die etwas schwergängig waren, nur mit Druckluft bewegte sich jeweils nur ein Kolben, der zweite benahm sich wie verschweisst.
Die Kolben sind zwar dreckig aber nicht wirklich korrodiert. Die halten also nochmal 19 Jahre.

Dreckige Kolben? Ja, die üblichen Reste von Fett und Gummi. Aber nur bei 3 Kolben. Der vierte ist so gut wie blitzeblank.
Und schon wieder: Wer macht sowas und warum? Einen Kolben reinigen und neu abdichten? Muss ich noch erwähnen das der saubere Kolben in dem Sattel mit den verfratzten Schrauben saß?

Positiv in die Zukunft blickend,

Franz
Unn ick segg noch: "Jaaann! Jan pass up! Man do stunn he all mit trekker int koeken."

 
Antworten
#12
Seh ich auch soSmile Kolben lassen sich einfach und schonend mit ner kleinen Schraubzwinge zurückdrücken. und mit der Handbremse wieder nach vorne.
Zwei dreimal hin und her und alles läuft wieder, hat bei mir immer getan.
Und n Klacks Kuperpaste zwischen Belag und Kolben verhindert evtl. auftretendes QuuietschenSmile
GPZ 500 S A Modelle 4,2 L/100 km    GS 500 E     Z 440     Z440LTD    ZZR 600D    DR 350   Wir sollten mehr nachdenken...vor allem vorher!
Antworten
#13
Moin,
ein Update.

Der Bremssattel vom Schrotti ist da und in einem Top Zustand. Totaldemontage und Reinigung in 10 Minuten. Hätte ich das nur vorher gewusst.
Dann hätte ich den zweiten Sattel von der gleichen Maschine gleich mitgeordert und mir die Überholung der Sättel gespart.
Der Rep-satz aus UK ist unterwegs kommt aber anscheinend zu Fuß. Also warten.
Heute Bremse hinten und Schwinge ausgebaut. Bremse ist entseucht und wartet auf ein wenig Farbe. Das Schicksal teilt er sich mit mit dem Sattel von Vorne. Mein Lacker (die beste Ehefrau von allen) kommt aber grad nicht in die Hufe. Ist aber nicht so wild. Der Einbau wird sich eh noch hinziehen.
Die Schwinge muss noch entseucht und gemalt werden.
Und schon wieder ein angefressenes Gewinde. Die Blaueloxierte Aluschraube der Stahlflexleitung an Sattel ist anscheinend nicht so gerade hineingeprügelt worden. Teile vom Alugewinde verblieben im Stahlaussengewinde. Es handelt sich um so 1,5 Gewindegänge. Mit der nötigen Ruhe und dem passenden Werkzeug bekomm ich das wahrscheinlich wieder gefixt, dauert aber mal wieder.
Morgen schrauben wir weiter,
Franz
Unn ick segg noch: "Jaaann! Jan pass up! Man do stunn he all mit trekker int koeken."

 
Antworten
#14
Moin,
das Motorcycle Brake Caliper Seal Kit aus UK ist heute gelandet. Royal Mail Airfreight und DHL. Wo es solange war erzählt leider niemand.
Die Teile mal kurz in Augenschein genommen und positiv überrascht. Die ähneln den Originalteilen fast bis auf den Grat der Gumminuppsis,
die man auf die Entlüfterschraube steckt.
Schaun wir mal wie es nach der Montage aussieht.
Das wird sich noch ziehen, der Lacker ist noch nicht fertig und ich habe eigentlich grad keine Zeit um irgentetwas zu schrauben oder zu malen.

Gruss Franz
Unn ick segg noch: "Jaaann! Jan pass up! Man do stunn he all mit trekker int koeken."

 
Antworten
#15
Moin,
ein kleines Update was sich bisher noch getan hat. Nichts!
Am 25.03 musste ich meine Baustellen fluchtartig verlassen. Netzhautablösung, Sofort-OP. 12 Tage Krankenhaus. Gucken ist nicht, ein Auge. Körperliche Anstrengung ist auch nicht. Seit der Entlassung hocke ich zuhause rum und starre Löcher in die Tapeten. OK ist immer nur ein Loch, befriedigend ist das aber nicht. In 14 Tagen sollten die Folgen der OP soweit geheilt sein das alles wieder gut ist.
Heute Abend war der Stubenkoller so gross das ich versucht habe das Chaos in der Werkstatt zu ordnen. Und siehe da, Die Werkbank ist wieder als solche zu erkennen und der Weg zum Ersatzteil und Betriebsmittelschrank ist wieder frei.
Manchmal sind es eben die kleinen Schritte die uns mit Stolz erfüllen.

Gruss Franz

Nein, ich will kein Mitleid. Ich will schrauben.
Unn ick segg noch: "Jaaann! Jan pass up! Man do stunn he all mit trekker int koeken."

 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste