Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Motor fest....was nun?
#16
nö nö.....Äscher geht ja sowiso nicht....
Motor ist ausgebaut... Big Grin Big Grin 

Ich habe den Tip mit dem Stück Kantholz und einem
alten Spanngurt angenommen...

Klappte SUPER!!
kann ich empfehlen - den Tip Yellow Yellow 

Weiter gehts mit zusammenbau!
Aktuell warte ich noch auf die Dichtung....
Antworten
#17
(18.05.2017, 12:01)Obelix schrieb: Jawoll......IHR habt Recht und ich bin blind....aber sowas
von blind....
Aussen sind am D Polrad viel mehr Erhöhungen
als am A Rad.

Danke schön - wär mir im ersten Moment nicht aufgefallen. Yellow Yellow 

Dann kann ich jetzt ja umschrauben......

Wo, und mit was blockiert Ihr den Motor wenn ihr am
Polrad schraubt?
Nicht das ich nochwas blödes anstelle Big Grin Big Grin

Das D Polrad muss auf das A Polrad gelegt werden, Genau so das die Kerben fluchten. Dann einfach denn überstand des Pickups anzeichnen und wegschleifen.
Dafür gab es auch mal eine Anleitung.  Questionmarks
Gruss Bernd
GPZ 500S - EX500D1 - Bj 1994 - Schwarz-Silber

Erholung an der Nordsee
Antworten
#18
moin....

Motor ist zusammen.
Vergaser gereinigt und dicht.

Der Motor startet super, reagiert auf Choke wie
es sein soll und läuft auf beide Pötte.

Aber trotzdem zieht er nur bis ca. 4000 Umdrehungen und dann
kommt nichts mehr.
Soetwas habe ich noch nicht erlebt. Habt ihr Ideen was ich jetzt
kontrollieren sollte??
Antworten
#19
Ist das von anfang an so , oder erst nach ner Weile?
GPZ 500 S A Modelle 4,2 L/100 km    GS 500 E     Z 440     Z440LTD    ZZR 600D    DR 350   Wir sollten mehr nachdenken...vor allem vorher!
Antworten
#20
von Anfang an.
Sehr merkwürdig....
Antworten
#21
Gummis der Gleichdruckschieber sind ok?
Ist es bei jeder Gasgriffstellung?
GPZ 500 S A Modelle 4,2 L/100 km    GS 500 E     Z 440     Z440LTD    ZZR 600D    DR 350   Wir sollten mehr nachdenken...vor allem vorher!
Antworten
#22
moin....
bei den Gummis ist mir kein Schaden aufgefallen.
Ich schaue aber die Tage nochmal genau nach.

Die ersten 3000 Umdrehungen gehen ganz normal, dann kann ich den
Gasgriff drehen wohin ich will - da kommt nichts mehr.
Antworten
#23
Könnte auch ne Zündungsgeschichte sein....aber schau erst mal nach denn Gummis, ist ja nicht so der grosse Act..Smile
GPZ 500 S A Modelle 4,2 L/100 km    GS 500 E     Z 440     Z440LTD    ZZR 600D    DR 350   Wir sollten mehr nachdenken...vor allem vorher!
Antworten
#24
Kerzenstecker? Aber läuft ja auf 2Pötten wie du schreibst   Shrug
Ist nicht 4000 eigentlich die magische Drehzahl, über die la Zette mit nur einem Topf nicht hinaus kommt?   Scratchheadyellow
>>>BIKERTREFF NORDKIRCHEN<<<

XTZ 750 '92
R1 RN19 '07
Antworten
#25
(19.06.2017, 19:43)Gombie schrieb: Ist nicht 4000 eigentlich die magische Drehzahl, über die la Zette mit nur einem Topf nicht hinaus kommt?   Scratchheadyellow

So ist es!

Die einfachste Möglichkeit, Zündaussetzer zu erkennen ist eine Stroboskoblampe, hab ich mal gemerkt
Wenns anfängt, ungleichmäßig oder gar nicht mehr zu blitzen, hat der entsprechende Zylinder ein Zündproblem.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Antworten
#26
mal prophylaktisch die CDI tauschen....hört sich wirklich nach nem Zündungsproblem an.... zumal es wie ihr schriebt ja wohl nich tauf einen Zylinder begrenzt ist...
GPZ 500 S A Modelle 4,2 L/100 km    GS 500 E     Z 440     Z440LTD    ZZR 600D    DR 350   Wir sollten mehr nachdenken...vor allem vorher!
Antworten
#27
Moin,
ich halte es da wie unser Rex.
Stroboskoplampe ran, wie in seligen Zündkontakt Zeiten, da seh ich relativ schnell ob es regelmässig und zur richtigen Zeit funkt.
Wir sind halt noch aus der Zeit als Fehler noch gesucht wurden und keine intakten Steuergeräte durch  noch intaktere ersetzt wurden.
Das geht ausdrücklich nicht gegen den Tip mal ne andere CDI auszuprobieren.!

Aber wer hat noch ein ehemals überlebenswichtiges Werkzeug wie besagte Lampe in seinem Fundus? Und kann da auch noch mit um?
Ich hatte bis vor 5 Minuten 3 junge KFZ-Mechatroniker auf der Terasse sitzen. Meine Frage wer das noch kann wurde von einem positiv beantwortet.
Der hatte aber nach eigenen Angaben einen Lehrgang für Young- und Oldtimer. Den anderen beiden waren Begriffe wie Drehzahlwinkel, Fliehkraftverstellung und Unterdruckdose relativ fremd. Theoretisch kurz angerissen aber eben nicht praxisrelevant. Gelernt haben die übrigens bei VAG, Citroen und Mercedes.
Ist eben Technik aus dem drittem Quartal des vorigen Jahrtausends. Braucht heute keiner mehr. Und Fehlersuche zahlt keine Sau.

Mal was zum Denken,
Franz
Unn ick segg noch: "Jaaann! Jan pass up! Man do stunn he all mit trekker int koeken."

 
Antworten
#28
Ja Franz, aus Büchern lernt sich das eben schlecht....damit sich das im Hirn verankert muss man das schon ein zwei mal in der Praxis gemacht haben.
Aber wenn son Oldie mal in die Werkstatt kommt , dann gehen da meistens die alten Säcke dran weil die noch wissen wie es gehtSmile)
Wie also soll es die Jugend lernen?

Aber zum Fehler von Obelix: Ich biin mir da nicht so 100% sicher ob die Strobo Lampe eine saubere Diagnose zulässt in dem Fall.
Denn es kann durchaus passieren dass die Zündenergie ausreicht um den blitz zu trigfgern, aber eben nciht um das Gemisch zu zünden.
Und wenn dei Mühle garnicht über 4000 geht, dann siehst Du auch nciht ob über 4000 noch Zündenergie bereitgestellt wird....

Ich kennen den Fehler so nicht, um ehrlich zu sein, aber ...ich könnte mir vorstellen, dass die 4000 u.U. den Umschaltpunkt darstellen bei dem die Zündung auf mehr Vorzündung gestellt wird, und dann sähe ich da ein CDI Problem wenn genau das nicht passiert, bzw ab dem Umschaltpunkt die Funken wegbleiben.
Deswegen mein Tip einfach mal zum Test die CDI tauschen.
GPZ 500 S A Modelle 4,2 L/100 km    GS 500 E     Z 440     Z440LTD    ZZR 600D    DR 350   Wir sollten mehr nachdenken...vor allem vorher!
Antworten
#29
moin....

Ich habe gerade die CDI getauscht......kein Unterschied.

Während der Fahrt habe ich jetzt mal den Choke gezogen, ob
es vielleicht an einem zu dünnen Gemisch liegt, und siehe da,
die Zette läuft höher in der Drehzahl....

Hmm hm, ich habe nach dem Vergaserreinigen die Gemischschrauben
2,5 Runden wieder rausgedreht....

Jetzt habe ich eine totale Denkblockade....
Wohin und wieviel muß ich jetzt drehen....oder
ist das was ich jetzt geschrieben habe alles Blödsinn?
Liegt es an was ganz anderen?
Antworten
#30
Dann mach die Versager nochmal sauber und kontrollier die Schwimmerstände, und schau das das Schläuchchen für die Versagerentlüftung nicht verstopft ist ( da haben bei mir schon Insekten reingebaut)
Die Gemischschrauben sind nur für den LL, da passt das mit den 2,5 Umdrehungen..... die haben bei 4000 kaum mehr Einfluss aufs Gemisch
GPZ 500 S A Modelle 4,2 L/100 km    GS 500 E     Z 440     Z440LTD    ZZR 600D    DR 350   Wir sollten mehr nachdenken...vor allem vorher!
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste