Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Spiegelverbreiterunegn ,wer braucht sowas?
#1
Hallo Jungs und Mädels,  ich wollte sowas mal ausprobieren, da man bei den original Zetten Spiegel viel Unterarm und wenig Strasse sieht.
Mein Junior( der auch ne A-Zette fährt) hat mal ne CAD Zeichnung angefertigt, und ich denke er hat die Form des original Anschraubflansches recht gut getroffen.
4 cm soll es breiter werden,  und ich hatte als Material schwarzes POM im Sinn. (Das ist ein zerspanbarer stabiler Konstruktionskusstoff)
Ich weiss noch nicht wie und wo ich die Teile machen lasse, und bin auch dankbar für jeden Tip.
Die Frage hier ist, braucht jemand sowas, dann könnte man das aus Kostengründen zusammen machen.

Anbei mal noch ein Foto das ich euch nicht vorenthalten wollte.
Da hat ein Kollege den Spiegel an die Verkleidung geschraubt,  mit normalen 6er Schrauben....und die Mutter und Scheiben auf der anderen Seite stammen eindeutig aus dem Toilleten/SanitärbereichSmile)))  was der wohl von Beruf istSmile


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
GPZ 500 S A Modelle 4,2 L/100 km    GS 500 E     Z 440     Z440LTD    ZZR 600D    DR 350   Wir sollten mehr nachdenken...vor allem vorher!
Antworten
#2
Braucht jemand sowas?
Ja - Spiegelverlängerungen machen Sinn, weil man damit mehr sehen kann.
Sollte man diese selber machen?
Nun - kann man machen, wenn man die Möglichkeiten hat; also Material, Ahnung, Zeit...
Oder man kauft sich die Fertigen - mit ABE zum Eintragen. Kosten: 50 Euro plus Versand.

Wenn die Selbstgemachten nur 10 Euro kosten und der TÜV nix dazu sagt, ist das eine lohnende Methode.
Aber schneller und StVO-konform geht es mit den Dingern aus dem Handel.
Und die passenden Schrauben sind auch schon dabei...

Edit: Ja ich weiß... ist langweilig, Fertiges zu kaufen Whistle
Mein Herz schlägt links.
www.nachdenkseiten.de
Antworten
#3
Hm ... wers braucht Wink
Also ich kann dir Spiegel am Lenkerende ans Herz legen, sehen besser aus und man sieht besser.
POM ist toll aber in dem Fall fehl am Platz.
Nimm lieber Alu oder wenns Kunststoff sein soll PVC oder PP.
Antworten
#4
Hm. Beim Lenkereinschlag verändert sich aber das Sichtfeld. Ändert es sich dabei zum Vor- oder Nachteil? Also, ist der Spiegel an der Maske vorteilhafter, durch die fixe Position??
Mein Herz schlägt links.
www.nachdenkseiten.de
Antworten
#5
Eine Scheisshausdeckelverschraubung also... ^^
Ich hatte damals auch etwas (mit Sichterfolg) gebastelt.
Habe die Verbindung zwischen Spiegel und Halterung (rundes Eisen) einfach mittels Flex getrennt und mit einem Rohr (darüber geschoben) "verlängert".
2 Schweisspunkte an der Unterseite haben das ganze fixiert.

So long.
Antworten
#6
So kann man das natürlich auch machenSmile
Na das mit der ABE, ich halte das eher für einen Verkaufsgag, um den Preis hochzutreiben, der Freundliche den ich darauf ansprach sah das genausoSmile
Nicht mal bei Gepäcktraegern wollen die das sehen, zumindest hatte ich da noch nie Probleme, es wurde sogar noch nie thematisiert wenn ich deren heilige Hallen betratSmile
Das einzige was mich an den Verbreiterungen stört, ist dass man damit etwas breiter ist, u.U. hinderlich, wenn man auf der Autobahn mal noch ne Spur aufmachen muss.....
GPZ 500 S A Modelle 4,2 L/100 km    GS 500 E     Z 440     Z440LTD    ZZR 600D    DR 350   Wir sollten mehr nachdenken...vor allem vorher!
Antworten
#7
(24.09.2017, 07:42)3y3joe schrieb: Das einzige was mich an den Verbreiterungen stört, ist dass man damit etwas breiter ist,  u.U. hinderlich, wenn man auf der Autobahn mal noch ne Spur aufmachen muss.....

Also das Bilden der gerade vielzitierten "Rettungsgasse" kannst dann aber vergessen!  Big Grin
Antworten
#8
Joe, wenn du deinen Prüver kennst usw. mag das ja alles ok sein.
Aber wenn einer deine GPZ schuldigerweise zu Klump fährt, wird deine Selbstbau-Version zum Schuh, weil es die gegnerische Versicherung mit diebischer Freude erfüllen wird, dass die Betriebserlaubnis deines Moppeds erloschen ist.

Es geht nicht darum, wie gut deine Lösung ist, oder was der TÜV nicht sieht, usw.
In dem Moment gilt das Kleingedruckte.

Wenn du mal Schuld sein solltest, oder einfach nur zum Schuldigen erklärt wirst, würdest du dich auch freuen, wenn dein Gegner unerlaubterweise irgendeinen Verstoß begangen hat (der noch nicht mal was zum Unfall beigetragen hat), um aus der Nummer zu kommen.

Mir ist selbst klar, dass da der Profit eine Rolle spielt, wenn nur eine beigefügte Nummer über diese Dinge entscheidet. Aber andererseits gibt es Staaten, wo das Recht des Stärkeren, oder das Recht des Reicheren herrscht. Da will ich auch nicht leben. Deshalb ist mir das hiesige System, der kleinkarierten Regeln inzwischen relativ lieb geworden. Man muss sich nur selbst dran halten.

[offtopic]
Ja, ich weiß, dass auch hier inzwischen die Reichen oft die Stärkeren sind und so viel Macht besitzen, sich das Kleingedruckte für sich selbst schreiben...
Mein Herz schlägt links.
www.nachdenkseiten.de
Antworten
#9
(24.09.2017, 21:27)ometa schrieb: Joe, wenn du deinen Prüver kennst usw. mag das ja alles ok sein.
Aber wenn einer deine GPZ schuldigerweise zu Klump fährt, wird deine Selbstbau-Version zum Schuh, weil es die gegnerische Versicherung mit diebischer Freude erfüllen wird, dass die Betriebserlaubnis deines Moppeds erloschen ist.

Nach 20-30 Jahren ist doch bei fast jedem Moped die Betriebserlaubnis erloschen, wenn es so ist wie Du schreibst.
Nach Unfällen und bei Sicherstellung wird schon von Sachverständigen geprüft ob bestimmte Bauteile zum Unfall
beigetragen haben können. 
Nimm mal ein altes Moped auseinander, was man da so alles finden kann was zum Löschen der Betriebserlaubnis führt.
Selbst eine nicht originale Schraube an sicherheitsrelevanter Stelle die eine andere Festigkeit hat kann es schon sein
und wie viele verbauen Edelstahlschrauben, sehr gern auch an den Bremssätteln, da sollte man sich viel mehr Gedanken
drum machen. Schraube ist nämlich nicht Schraube, auch wenn das Gewinde passt.

Gruß c-de-ville
Antworten
#10
Es gibt für jeden Geldbeutel und für jedes Ego eine Lösung, wers braucht kann sich bedienen...
Ich persönlich finde die originalen sehr gut, ja, ich seh in einem Spiegel nur die Hälfte, aber dafür hab ich ja auch zwei, zwei mal einhalb...  Wink
Außerdem werde ich nicht von den doofen Autoscheinwerfer hinter mir geblendet, da mein Arm im Weg ist, find ich klasse!  Clap

Aber um mal zum Thema zurückzukommen...
Wenn Du das selber machen möchtest, weil Du dann auf die Arbeit deines Sohnes stolz sein kannst und Sie auch noch bei jeder Fahrt bewundern kannst, dann sollst Du es so haben.
Glücklicherweise arbeite ich da in der richtigen Branche.
Wir machen Kunststoffteile entweder im Vakuumguss oder im Spritzguss...
Jetzt hast Du die Wahl, offiziell oder inoffiziell?
Theoretisch könntest Du die ja dann auch verkaufen und mit etwas Glück ja auch abnehmen lassen, falls Du das möchtest...
Kannst mir ja mal die Zeichnung zukommen lassen, am einfachsten als Step- oder Sat- Datei...
Dann kann mein Konstrukteur da mal drüber schauen und ich kann Dir genaueres zu sagen...
Antworten
#11
Klasse , yep so machen wir das, schick mir doch mal ne PN mit deiner email.

und um auf c-de-villes Kommentar zurück zukommen,,,...genau so isses!
Gepäckträger, Heizgriffe...etc... wär hat noch für alles die ABE? Smile

Und ich behaupte immer noch, für Spiegelverbreiterung braucht man sowas niciht, das Abnicken des Freundlichen reicht, und wer auf Nummer sicher gehn will der lässt es sich halt für ein paar Dollar mehr eintragen.
GPZ 500 S A Modelle 4,2 L/100 km    GS 500 E     Z 440     Z440LTD    ZZR 600D    DR 350   Wir sollten mehr nachdenken...vor allem vorher!
Antworten
#12
Ich sag ja (und wiederhole mich): Fertig kaufen ist langweilig Wink
Mein Herz schlägt links.
www.nachdenkseiten.de
Antworten
#13
Mein Sohn findet die Spiegelhalter auch zu eng an der Maschine platziert. Ich habe ihm geraten, ne hübsche Sozia mit langen, schlanken Armen und Schminkspiegel mit zu nehmen Wink
Antworten
#14
Nette Idee, klappt bei breiten Schultern plus Sicherheitspolstern aber nur sehr bedingt... Wink

Franz
Unn ick segg noch: "Jaaann! Jan pass up! Man do stunn he all mit trekker int koeken."

 
Antworten
#15
(24.09.2017, 21:27)ometa schrieb: Joe, wenn du deinen Prüver kennst usw. mag das ja alles ok sein.
Aber wenn einer deine GPZ schuldigerweise zu Klump fährt, wird deine Selbstbau-Version zum Schuh, weil es die gegnerische Versicherung mit diebischer Freude erfüllen wird, dass die Betriebserlaubnis deines Moppeds erloschen ist.

Es geht nicht darum, wie gut deine Lösung ist, oder was der TÜV nicht sieht, usw.
In dem Moment gilt das Kleingedruckte.

Wenn du mal Schuld sein solltest, oder einfach nur zum Schuldigen erklärt wirst, würdest du dich auch freuen, wenn dein Gegner unerlaubterweise irgendeinen Verstoß begangen hat (der noch nicht mal was zum Unfall beigetragen hat), um aus der Nummer zu kommen.

Mir ist selbst klar, dass da der Profit eine Rolle spielt, wenn nur eine beigefügte Nummer über diese Dinge entscheidet. Aber andererseits gibt es Staaten, wo das Recht des Stärkeren, oder das Recht des Reicheren herrscht. Da will ich auch nicht leben. Deshalb ist mir das hiesige System, der kleinkarierten Regeln inzwischen relativ lieb geworden. Man muss sich nur selbst dran halten.

[offtopic]
Ja, ich weiß, dass auch hier inzwischen die Reichen oft die Stärkeren sind und so viel Macht besitzen, sich das Kleingedruckte für sich selbst schreiben...

Also ich war gestern mit meiner schwarzen beim Freundlichen und hatte auch eine Eigenbau Verlängerung dabei ( nein ich bin nicht deswegen extra dorthin, isie war fällig zu HU)
Naja,  und da der grade Zeit hatte und einem kleinen Plausch nicht abgeneigt, hab ich ihm alle ABE-losen Schandtaten an dem guten Stück gezeigt.
Andere Schrauben,  Griffheizung, Gepäckträger, Seitenständerverbreiterung, Spiegel mit integriertem Blinker....etc....
Er hat nur müde gegrinst und die Spiegelverbreiterung fand er so gänzlich unbedenktlich und eine ABE dafür unnötig.
Er würde ggfs die Befestigung kontrollieren bei Anbauteilen, und auf scharfe Kanten achten, aber der ganzen ABE-lose Kinderkram würde im Rahmen der HU abgesegnet.  Ganz ehrlich, ich hab mit sowas noch nie Probleme gehabt, und die Hälfte meiner Gepäckträger sind Eigenbau.
Wir haben im Ort drei Prüfstellen, ich geh immer zum TÜV, obwohl die am pingeligsten sind.
Aber immerhin haben die Jungs dort Ahnung vom Moped, bei manchen Prüfern hatte ich oftmals das Gefühl dass die zum ersten mal ein motorisiertes Zweirad vor sich haben. Und entsprechend dusselig sind dann deren Fragen und evtl. Beanstandungen.
GPZ 500 S A Modelle 4,2 L/100 km    GS 500 E     Z 440     Z440LTD    ZZR 600D    DR 350   Wir sollten mehr nachdenken...vor allem vorher!
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste