Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Welche Reifen?
#1
Hallo,

hab mir ja erst neu eine GPZ zugelegt die dringend neue Reifen braucht. Bj 88 Vorderrad 100/90-16 und Hinterrad 120/90-16
Bei Rieger+Ludwig hat man mir zwei zur auswahl gestellt: entweder die Heidenau K65 oder Pirelli (ich vermute mal Sport Demon, ich hab den Namen leider vergessen).
Würde gern die bt45 nehmen, von denen die meisten hier schwärmen, aber das Hinterrad gibts nicht mehr in 120/90-16, nur in 130/90-16
Was könnt ihr empfehlen oder kann man auch Felgen tauschen, sodass 130/90 draufpassen?

Vielen Dank schon mal für eure Antworten!
Grüße, ulla
Antworten
#2
Hi,
der 130er passt. Es gibt von BRIDGESTONE ne Reifenfreigabe für die A. Die solltest du dir ausdrucken und mitführen falls TÜV oder die Rennleitung danach fragen.

Gruß
Kawa-C
Antworten
#3
Yep, so isses, wenn überhaupt einer danach frägtSmile ich habe die Freigabe nie dabeiSmile
BT 45 ist ne gute Wahl


Hast Du dich schon vorgestellt hier im Forum?
GPZ 500 S A Modelle 4,2 L/100 km    GS 500 E     Z 440     Z440LTD    ZZR 600D    DR 350   Wir sollten mehr nachdenken...vor allem vorher!
Antworten
#4
Habe mir jetzt so eine Freigabe ausgedruckt und werde das nächste Woche dann bei Rieger+Ludwig die Reifen bestellen
ja, vorgestellt habe ich mich gleich als erstes Wink
Antworten
#5
Hallo Ulla, sorry hab ich verpeilt....Smile
Aber schau mal hier bevor Du bestellst, da kannst Du 25 eur sparen!

https://www.mopedreifen.de/Motorrad/KAWA...tml?id=918
GPZ 500 S A Modelle 4,2 L/100 km    GS 500 E     Z 440     Z440LTD    ZZR 600D    DR 350   Wir sollten mehr nachdenken...vor allem vorher!
Antworten
#6
Super, danke
Antworten
#7
(07.01.2018, 09:10)3y3joe schrieb: Hallo Ulla, sorry hab ich verpeilt....Smile
Aber schau mal hier bevor Du bestellst, da kannst Du 25 eur sparen!

https://www.mopedreifen.de/Motorrad/KAWA...tml?id=918

Wie genau macht ihr das denn wenn ihr die Reifen im Internet bestellt? Lasst ihr die dann beim Reifenhändler montieren und wuchten oder macht ihr das selber?
Falls ihr das machen lasst was kostet das etwa? Ich habe bisher herausgefunden, dass ATU das wohl macht aber ich weiß bisher noch keinen Preis.
Antworten
#8
Ich montiere und wuchte selbst. 
Habe letztens aber mal einen mitgebrachten Reifen aufziehen lassen,
weil ich keine Zeit hatte, das sollte statt 10.- € 30.- € kosten. Bei anderen
Händlern sieht es ähnlich aus, da kosten angelieferte Reifen in der Regel
auch das Doppelte, wenigstens nen 10er mehr, meist ist der Reifenmonteur
auch unfreundlicher oder unmotivierter.  Man sollte also genau rechnen, ob
das Angebot aus dem Netz im Endeffekt wirklich günstiger ist. Also erst
klären wer die Reifen aufzieht und dann erst bestellen wäre mein Tipp.

Gruß c-de-ville
Antworten
#9
Hi Andy, ich lasse nur montieren, wuchten mache ich selber, das ist mir nicht genau genug wenn die Kollegen das machen.
Meine Werkstatt, nur mal so zum Vergleich, macht es bei Fremdreifen Anlieferung für 12 Euronen pro Reifen.
Räder baust Du ja wohl selber ein und aus.
Wenn der Hinterhuf draussen ist, empfiehlt es sich auch die Bremsbeläge ein bisschen aufzurauen und die Bremsexzenter und die Welle sauber zu machen und dünne mit Kupferpaste einzuschmieren. Kein Öl oder Fett!
GPZ 500 S A Modelle 4,2 L/100 km    GS 500 E     Z 440     Z440LTD    ZZR 600D    DR 350   Wir sollten mehr nachdenken...vor allem vorher!
Antworten
#10
Ich hab nen guten Rennmonteur hier in der Nähe - hab gesagt, welche Reifen ich haben will,
habe bei ihm genau das selbe bezahlt, als was sie im Netz gekostet hätten.

Fürs drauf ziehen waren es dann max. 15 Euro pro Reifen inkl Entsorgung und wuchten.

Kenne aber auch einige, die wollen schon gut und gerne 30 Euro mehr für den Reifen haben.

Vergleichen lohnt sich und fragen was es kostet wenn man Reifen mitbringt oder dort kauft,
gerade weil viele im Internet bestellen - verlangen die mehr.
Antworten
#11
Fussel, der Deal ist absolut korrekt, kann man nicht meckernSmile
GPZ 500 S A Modelle 4,2 L/100 km    GS 500 E     Z 440     Z440LTD    ZZR 600D    DR 350   Wir sollten mehr nachdenken...vor allem vorher!
Antworten
#12
Danke für eure Antworten.
Ich habe jetzt mal in Augsburg die Preise ermittelt: Motorrad-Fremdreifen will keiner aufziehen und das günstigste Angebot beim Händler inkl. Aufziehen und wuchten liegt bei 122€.

Ich überlege daher mir für knapp 95€ den Reifen im Internet zu bestellen und ihn selber per Hand aufzuziehen. Ich habe mir dazu auch schon ein paar YouTube-Videos angeschaut, um mal zu wissen wie das abläuft. Macht jemand von euch das auch per Hand und kann mir ein paar Erfahrungsratschläge geben? Ist der Reifen "weich" genug um ihn mit Montier- und Löffeleisen auf die Felge zu bekommen? Schafft man es mit den Felgenschonern ohne die Felge zu verkratzen/verbiegen?

Könnt ihr irgendwelches Werkzeug dazu empfehlen oder sagen worauf man beim Kauf Achten sollte? Ich brauche das komplette Paket: Montiereisen (von Louis?, 24 oder 38cm?), Löffeleisen (ist das nötig?), Felgenschoner (von Louis, halten die das aus?) und Wuchtbock (von Wiltec für 29€).
Das kommt mich jetzt beim ersten mal etwas teurer als beim Händler, aber wenn ich in Zukunft das dann immer selber mache rentiert es sich schon das alles anzuschaffen.

Danke für eure Ratschläge.
Antworten
#13
Hi Andy, na mit dem Werkzeug kommst Du schon klar. Ist halt schon Geschäft...
Am ekligsten ist es den alten Reifen vom Hump runterzukriegen, die hängen da drauf wie festgeklebt.
Gibt aber auch Abdrückwerkzeug dafür, und zur Not macht man es eben mit SchraubzwingenSmile
Und um den neuen draufzukriegen , Reifenmontierpaste und ordentlich Druckluft damit er da wieder drauf rutscht.
Aber dass es da echt niemand gibt bei euch..... kaum zu glauben!
Hey, eine Werkstatt macht das halt in 5 Minuten wofür Du 1-2 Stunden rumwurschtelst...
GPZ 500 S A Modelle 4,2 L/100 km    GS 500 E     Z 440     Z440LTD    ZZR 600D    DR 350   Wir sollten mehr nachdenken...vor allem vorher!
Antworten
#14
Wie Joe schon schreibt das ist ordentlich Arbeit, das hat mit Fahrradschlauch flicken nix zu tun.

Das größte Problem ist das runter drücken des Reifens vom Hump, da wirst Du als Anfänger verzweifeln,
erst recht ohne vernünftiges Werkzeug. Ich mache das mit einem großen Industrieschraubstock, den
hat aber nicht jeder. Montierhebel können nicht lang genug sein, besser sind 50 cm und von einem
namhaften Werkzeughersteller, die sind härter und glatter und bleiben es auch, wenn man ordentlich mit
umgeht. Felgenschoner sind Pflicht, sonst hat das Felgenhorn gleich Macken. Einen vernünftiger Kompressor 
braucht man auch, denn man benötigt schnell und viel Druckluft um den Reifen auf den Hump zu drücken.
Ein Baumarkt Kompressor ist da wahrscheinlich mit überfordert. Außerdem braucht man noch Silikonspray
um den alten Reifen runter zu ziehen, trocken geht das nur mit Profigerät und zum Aufziehen ebenfalls Silikonspray,
Geschirrspülmittel oder Reifenmontagepaste. Der Wuchtbock sollte auch nicht der billigste sein, wenn der nicht
kugelgelagert ist und superleicht dreht, bekommt man kein vernünftiges Wuchtergebnis. Die Achse sollte natürlich
auch richtig passen, ich musste eine 2. Achse dazu kaufen. Gewichte braucht man natürlich auch und viel
Geduld, denn auswuchten ist am Anfang eine Beschäftigungstherapie. Ich wuchte meist 2x aus, weil man mit einem
Gewicht meist nicht hin kommt, meist ist noch ein 2tes leichtes Gewicht etwas versetzt nötig. Bei den ersten Malen
dauert das Reifenwechseln schon mal locker 2 Stunden und länger. Aber auch wenn man es kann ist man mit
Ein- und Ausbau eine gute Stunde dabei. Ich wechsele im Jahr so um die 3 Satz Reifen, da hat man noch 
halbwegs Routine, wer aber im Jahr nur 1 Reifen oder 1 Satz wechselt, der sollte sich wirklich überlegen, ob er sich
das antut und ob sich die notwendige Investition überhaupt rechnet.

Das sind jedenfalls meine Erfahrungen und jetzt noch mal in Ruhe drüber nachdenken, ob 20 oder 25.- € pro Reifenwechsel
nicht günstiger sind. 

Gruß c-de-ville
Antworten
#15
Genau so ist das. Hab das letzte Mal vor 30 Jahren Moppedreifen selbst gewechselt und als letztens der Hinterreifen unserer DR650 einen Platten hatte, hab ich das in meinem jugendlichen Leichtsinn mal wieder selber versucht. Hab rumgeflucht und festgestellt, dass das Werkzeug, das ich damals benutzt habe, nix mehr taugte und am Ende bin ich zum Händler gefahren. 2 Minuten mit Profimaschine und die Sache war erledigt. Mach ich nie wieder selber.
Viele Grüße
Udo
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste