Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Nimmt Gas nicht weg
#1
Hallo,

Habe ja erst kürzlich eine gpz erworben und vor 2 Wochen TÜV bekommen.
Nachdem ich jetzt knapp 170km gefahren Bin, ist mir aufgefallen, dass die die Drehzahl nicht runter geht wenn ich Gas weg nehme. Dachte erst, dass sie mal eingefahren werden muss, nach der langen Standzeit aber wird nicht besser...
Woran kann das denn liegen?
Vergaser sollten sauber sein und sind auf die Grundeinstellung eingestellt, synchronisiert wurde auch, hat davor aber wohl schon gepasst, Tank ist rostfrei, Schläuche haben keinen Knick
Antworten
#2
Erstmal die Gaszüge kontrollieren, vieleciht hast Du die nicht richtig eingestellt, oder nicht gekontert und sie haben sich verstellt.
Ansonsten kann es noch sein , dass sie zu mager läuft im Leerlauf, oder auchdeine Ansaugflansche undicht sind.
Fang mal mit den Gaszügen an.

Gruß

Joe
GPZ 500 S A Modelle 4,2 L/100 km    GS 500 E     Z 440     Z440LTD    ZZR 600D    DR 350   Wir sollten mehr nachdenken...vor allem vorher!
Antworten
#3
Ich würde mal nach den LLGES schauen, mir die Einstellung merken und mal die Schrauben etwas rausdrehen. Bin der Meinung die läuft zu mager.

Gruß c-de-ville
Antworten
#4
Ich denk zunächst auch mal an die Gaszüge. Hast denn beim drehen aus der Ruhestellung heraus ein bisschen Spiel am Gasgriff, bevor sich die Drehzahl erhöht? Das sollte jedenfalls so sein. Und hast Du das Spiel auch noch, wenn die Drehzahl hoch bleibt?
Grüße, rex
Antworten
#5
Spiel hab ich bei den Gaszügen immer ein wenig
Hatte die LLGES schon mal eine halbe Umdrehung rausgedreht, also insgesamt 2,5 Umdrehungen dann, und es war genauso
Ob die Kontermuttern am Gaszug noch ordentlich sitzen muss ich erst nachschauen
Antworten
#6
Ulla, ist es so dass die Drehzahl zu langsam abfällt und die LL Drehzahl spät oder garnicht erreicht?
Dann ist es so wie c-de-ville es beschreibt, zu mager....
Dann entweder die LL Gemischschrauben stufen weise mal immer eine halbe Umdrehung rausdrehen und schauen ob es besser wird.
Es kann aber auch sein , dass sie Falschluft an den Ansaugflanschen zieht.
Das überprüft man in dem man Bremsenreiniger oder Starpilot auf bei laufendem Motor auf die Ansaugstutzen sprüht.
Wenn sie dann mit Leerlaufänderung reagiert, liegt eine Undichtigkeit vor.
GPZ 500 S A Modelle 4,2 L/100 km    GS 500 E     Z 440     Z440LTD    ZZR 600D    DR 350   Wir sollten mehr nachdenken...vor allem vorher!
Antworten
#7
Sie fällt zu langsam ab, wenn ich Anfahre und die kupplung ziehe bleibt die bei den 4000-5000 umdrehungen stehen und an der Ampel geht sie erst nach 5s langsam nach unten auf 1500 umdrehungen
Das muss ich morgen dann alles mal ausprobieren, danke
Antworten
#8
Dann fang mal mit den LL Gemischschschrauben an, die 2-2,5 Umdrehungen sind nicht in Stein gemeiselt.
Wenn sie bei 3,5 Ausdrehungen sauber läuft , dann ist es halt so.
Ein Kumpel von mir war jüngst hier mit demselben Problem....ne VX 800...die lief dann auch erst richtig bei 3,5-4 AusdrehungenSmile
GPZ 500 S A Modelle 4,2 L/100 km    GS 500 E     Z 440     Z440LTD    ZZR 600D    DR 350   Wir sollten mehr nachdenken...vor allem vorher!
Antworten
#9
Okey Big Grin dann teste ich da einfach mal ein bisschen rum
Antworten
#10
Lag wohl wirklich daran
Hab sie jetzt 3 Umdrehungen raus und sie geht fast sofort wieder runter, die Feineinstellung mache ich wenn ich sie mal warm gefahren habe
Danke für die schnelle Hilfe :)
Antworten
#11
Na siehste, ist doch manchmal gar nicht so kompliziert.

Schön ist auch die Rückmeldung, dann haben andere auch was davon.

Gruß c-de-ville
Antworten
#12
yo danke auch von mir für die Rückmeldung. Warm sollte sie schon sein, und schaue auch dass Du an beiden Versagern die Schrauben gleich weit rausdrehst
GPZ 500 S A Modelle 4,2 L/100 km    GS 500 E     Z 440     Z440LTD    ZZR 600D    DR 350   Wir sollten mehr nachdenken...vor allem vorher!
Antworten
#13
Gleich weit sind sie raus, hab mir an so einen kleinen Schraubenzieher extra eine Markierung hingemacht
Zum warm fahren hatte ich jetzt keine Zeit (Unistress und so :D) das schaff ich hoffentlich bis zum Wochenende noch
Antworten
#14
yo danke auch von mir für die Rückmeldung. Warm sollte sie schon sein, und schaue auch dass Du an beiden Versagern die Schrauben gleich weit rausdrehst

Aber noch ein Wort zu deinem Fehler, wenn der von Anfang an nicht war als die Vergaser gereinigt waren,
die LL Gemischschrauben verstellen sich nicht von alleine...
Dann wäre es möglich, dass sich nach der Reinigung schon weider dreck in den Versagern einfand.... und der verstopft in der Regel zuerst die LL Düsen, die haben das kleinste Loch. Einfach mal beobachten wie sie sich verhält und ggfs melden
GPZ 500 S A Modelle 4,2 L/100 km    GS 500 E     Z 440     Z440LTD    ZZR 600D    DR 350   Wir sollten mehr nachdenken...vor allem vorher!
Antworten
#15
Aber gleich müssen die LLGES nicht eingestellt werden.
Man stellt die so ein, das der Motor optimal rund läuft.
Läuft er nach dem Einstellen des 1. Vergasers etwas zu
hoch,dann stellt man den Leerlauf runter und stellt dann
den 2. Vergaser ein. Eventuell muss man abwechselnd die
Vergaser noch mal fein einstellen und letztendlich die 
Leerlaufdrehzahl nachstellen. 
Mit einem feinen Gehör und etwas Gefühl bekommt man die
Vergaser gut eingestellt. Immer Richtung fett einstellen,
also so lange LLGES rausdrehen bis der Motor wieder schlechter
läuft und dann wieder etwas rein, bis er optimal läuft und nicht 
andersrum.

Gruß c-de-ville
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste