Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ladespannung zu hoch und kein Licht
#1
Hallo zusammen,

nachdem mir vor etwa anderthalb Jahren mein Maschinchen (A-Modell, '91)  regelmäßig beim Fahren ausgegangen ist und sich herausgestellt hat dass sich ein Magnet im Polrad gelöst hat, habe ich endlich ein neues beschafft und eingebaut. Nach den anderthalb Jahren ist dann auch einwandfrei nach kurzem Orgeln angesprungen und bleibt auch unter Last am Laufen. Soweit so gut, das passt schonmal.....

AAAABER bis auf die Blinker und Blinkeranzeige funktioniert die Elektronik nicht, soll heißen kein Licht, keine Hupe, Drehzahlmesser steht, Kontrolleuchten für Leerlauf, Öl und Fernlicht bleiben aus, kein Bremslicht, keine Kennzeichenbeleuchtung. Batterie ist neu, beim Messen ist mir allerdings aufgefallen dass die Ladespannung an der Batterie beim Gasgeben auf bis  ~16,5V (Standgas 12,5V) steigt, das ist eindeutig zu viel(?).

Leider habe ich von dem Elektronik-Kram keine Ahnung, daher mach ich morgen daran einmal alles was sich durchmessen lässt von vorne bis hinten zu checken (soweit ich die Messwerte irgendwo finde das Werkstatthandbuch verständlich ist(für mich Wink).
Beim Stöbern im Forum bin ich wegen der zu hohen Ladespannung auf den Laderegler als in Frage kommende Ursache und dann auf diesen Thread mit Sollwerten gestoßen, werde das morgen als erstes testen.

Hat jemand auf Grund der Symptome eine Idee woran es liegen könnte wo man das Suchen einschränken kann?

Beste Grüße
Antworten
#2
Hallo.
Ich tippe stark auf Laderegler...da wird überschüssiger Strom gegen Masse "kurzgeschlossen" über einen Thyristor...daher wird das ganze Gehäuse und der Kühlkörper recht warm...bleibt der kalt, dann wird er ziemlich sicher defekt sein.
Es kann auch sein, dass im Kabelwerk von LiMa zum Regler Probleme sind...einfach mal auf angekokelte Steckverbindungen schauen.
Hatte beim Auto mal, dass die Diodenplatte keine gute Masseverbindung hatte..da hatte jch auch bis zu 17 Volt. Festgezogen und passte wieder
Sind nur Tipps
LG
Antworten
#3
Schön beschrieben! und ja die Ladeschlussspannung ist definitiv zu hoch.
Was den Teilausfall der Elektrik angeht, mal alle Stecker trennen, Sichtprüfung der Kontakte, mit WD 40 einsprühen und nochmal probieren.
Ich vermute stark, dass das ein gammeliger Kontakt ist.
GPZ 500 S A Modelle 4,2 L/100 km    GS 500 E     Z 440     Z440LTD    ZZR 600D    DR 350   Wir sollten mehr nachdenken...vor allem vorher!
Antworten
#4
Nach längerer Pause wegen einer spontanen und längeren Reise nach China bin ich übers Wochenende wieder dazu gekommen ein bisschen zu werkeln und habe nach Austausch des Ladereglers feststellen müssen dass sich nichts gebessert hat.
Ein paar Stunden Suchen und Messen haben dann dazu geführt dass ich feststellen musste dass der neue Laderegler auch hinüber war. Konnte zum Glück auf die Schnelle noch einen auftreiben, lädt jetzt alles wieder wie es soll! Wieder ein Problem weniger  Clappingyellow
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste