Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kaufberatung
#1
Rainbow 
Hallo ihr Leute,  Wink

ich möchte mir ein Motorrad zulegen, dabei habe ich 4 ins Auge gefasst, 
1x GPZ 500   41.500 km, Bauj, 07/2002, Bremsen neu, Ventilspiel und Vergaser eingestellt, Verkleidung gebrochen, Kettensatz muß neu, Reifen OK, Preis: 650
1x GPZ 500  26.800, Bauj, 1989, TÜV 2019 seitdem steht sie, Inspection selber gemacht,  Preis: 750
1x GPZ 500  47.900, Bauj, 1991, neue Reifen + Inspection,  Gedrosselt würde ich entfernen,  Preis: 750
1x FZ 750  60.000, Bauj, 05/90,  TÜV 10/18, Verkleidung und Koffer dazu,  Preis: 650
1x ZZr 600, 70.000, Bauj, 1999, TÜV 01/18 Kerzen, ÖL, Lichtmaschine neu, Preis: 650

welches würdet Ihr mir empfehlen?  Scratchheadyellow
(Kleine Reparaturen wie Bremsen, Öl, Verkleidung, Kette kann ich selber reparieren.)

Ich weiß das ich für den Preis nicht viel erwarten darf, aber ich fahre selten und möchte ein zuverlässiges Bike. Durch Insolvenz ist auch das Budget auf 700 € begrenzt, brauche noch einen neuen Helm, dann Ummeldung, usw. 
Antworten
#2
Anhand der gelieferten Information ist es schwer eine Entscheidung zu treffen. Man muss einfach Glück haben. Anschauen kann man sich alle Maschinen wahrscheinlich nicht, da sie über die Republik verteilt stehen. Die km-Stände kann man glauben, muss man aber nicht. Es gibt Leute die reiten ein Moped innerhalb 20.000 km in die Wicken. Ich schaue mir lieber den Verkäufer an, welcher ist am vertrauenswürdigsten, welcher hat die Maschine am längsten besessen, was gibt es für Unterlagen dazu, so das man die km nachvollziehen kann.
Ich behaupte mal ich kenne mich mit Motorrädern gut aus, aber eine Garantie für die nächsten 10 oder 20.000 km würde ich nach Begutachtung niemals geben. Wie gesagt, man muss einfach Glück haben.
Ich würde aus dem Bauch heraus und nach den genannten Punkten entscheiden. Ist irgendwas auffällig lieber Finger von lassen.
Ein Budget von 700.-€ und ein Kaufpreis von 650.-€, das geht niemals auf. 500-1.000.-€ Sicherheit sollten drin sein, ansonsten wird das Ding zur Standuhr. Glaub nicht, das Du in dieser Preisklasse ein Moped kaufst und es ist nichts, wirklich gar nichts dran, das gibt es in dieser Preisklasse nicht. Die GPZ wird auf Dauer gesehen die beste Alternative sein, da sie in Massen verkauft wurden und Ersatzteile heute dementsprechend günstig sind. Außerdem erreicht die GPZ ganz akzeptable Laufleistungen, wenn gut gepflegt.

Wäre schön, wenn Du dich im gesonderten Thread mal vorstellen würdest.

Gruß c-de-ville
Antworten
#3
Rainbow Habe meine Vorstellung gerade vorgenommen.  Big Grin
Du hast Recht mit deiner Aussage, eine alte Maschine kann besser gepflegt und gefahren sein, als eine neue. Mir geht es in erster Linie um Kinderkrankheiten, worauf man achten sollte, Vorteil/Nachteil bei den Baujahren usw. Auch die großen Unterschiede bei Bauj./Preis.
Das man investieren muß ist auch OK, habe eine Anzeige gefunden für ein Bike Kaufpreis 500 € mit 3 Monate TÜV, wenn TÜV neu dann 1000€, das kommt mir schon reichlich verdächtig vor  irre
Ich bin neu im Forum und habe nach einem dementsprechenden Thread gesucht, muß mich erst noch zurecht finden hier  Smile

PS die Maschinen stehen alle im Umkreis von 100 km, will zum abholen keine Weltreise machen  Big Grin
Antworten
#4
Ohne mehr über die Maschinen zu wissen klingt die 91er für mich noch am besten,
sofern sie denn schon ein neues Polrad hat und allgemein fahrtauglich ist.
Handeln kann man ja trotzdem Big Grin
Antworten
#5
Falls Du Dich noch nicht allzu sehr in die Materie eingelesen hast: bis Bj'93 wäre es ein A Modell (anfälliges Polrad, 16"Räder, Tommelbremse hinten), ab '94 ein D Modell (überarbeitetes Polrad, Scheibenbremse hinten, 17" Räder) die Optik ist natürlich Geschmacksache: lieber stilvoll klassisch mit Ecken und Kanten, oder Semi-Modern mit Hamsterbacken  Big Grin
Das wären halt die wesentlichen Unterschiede. 
Auf jeden Fall gilt: draufsetzen und Probe fahren, sonst geht es Dir nachher wie mit der CBF...
>>>BIKERTREFF NORDKIRCHEN<<<

XTZ 750 '92
R1 RN19 '07
Antworten
#6
Draufsitzen und Probefahrt auf jeden fall Big Grin Big Grin Big Grin

Danke euch für die tips  Clap
Antworten
#7
Ich nehme meine Aussage zum Teil zurück, da ich die 91er gerade nicht finde.
Die 89er für 750 steht ganz gut da, aber auch die sollte ein noch gutes oder neues Polrad haben.
Die Blau-weiße aus Dorsten für 500 kann auch interessant sein wenn die Reifen noch brauchbar sind.
Wahrscheinlich wird die extrem eingestaubt sein, in der Werkstatt wird offenbar Holz verarbeitet.
Antworten
#8
Die Blau-weiße aus Dorsten für 500 kann auch interessant sein wenn die Reifen noch brauchbar sind.
sende mir bitte den link zu Smile
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste