Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bayker im Spessart
#1
Tongue 
Ich bin Handwerker im Maschinenbau für die Industrie und habe hier eine rote GPZ 500s EX500a wieder zum Leben erweckt die ein Bekannter seit Jahren in der Garage verwesen liess nachdem er und sein Kumpel sich damit mal hingelegt hatten.    
Stamme aus Kreis Traunstein, bin in München aufgewachsen (und kann trotzdem Deutsch), wurde von der Arbeit nach Unterfranken verschlagen. Darum Bayker im Spessart. Wunderschöne Motorradlandschaft hier. Ich habe noch eine alte SR500 von 78 mit Kolbenschaden und eine CB sevenfifty von 91.
Die GPZ ist nach Vergaser ablassen und mit anderer Batterie auch zögerlich angesprungen, machte aber beim einlegen des Ganges nur "Klack! -aus" also neue Kupplungslamellen und Dichtung gekauft, Deckel ab und das Elend im Kupplungskorb gefunden. So verrostet dass man die Scheiben nur mit einem grossen Schlitzschraubendreher auseinanderbrechen konnte. In dem Reparatursatz waren 6 neue Federn die etwas dünner waren als die fünf die drin waren, also alte Federn drin gelassen.
    Plonk. So kamen die Scheiben raus     Elend
Ölschmodder entdeckt. Da sowieso kein Öl drin war, knapp 3 Liter Diesel in den Motor gekippt, Killschalter an, n paarmal Anlasser betätigt, 2 min gewartet, dann nochmal Anlasser und Diesel raus. gut 2 Liter 15W40 rein, neuer Filter und Motor an. 3 Min im Hof rumgefahren, Öl raus, noch n Neuer Ölfilter und 10W40 rein. Schmodder im zweiten Filter und beim Ablassen.
Luftfilter nachgesehen und gewechselt.     Klar warum, oder?
Kerzen pauschal erneuert, den leeren Ausgleichsbehälter vom Kühlwasser aufgefüllt. Kette und Ritzel hab ich schon da, aber noch nicht eingebaut. Erst mal Nadellager Schwinge, Motorausgangswellendichtung zum Anriebsritzel, Lenkkopflager und neue Radlager besorgen. Und Gabelsimmerringe, Gabelöl und Staubkappen.
Die Sturzschäden waren auf den ersten Blick nicht wild. Erst auf den Zweiten. Habe keine Fotos aber ab Tank nach vorne waren Schrauben aus dem Plastik gerissen, Risse in der Verkleidung, Schrammen, die Halterohre für Amaturen und Scheinwerfer verbogen und alles war nur mit Glasfaser und Epoxydharz zusammengeklebt.
Ersatz ist teuer also bauen wir das doch von Voll auf Teilverkleidung um.
               
Ich bastel nach Feierabend seit 3 Wochen dran. Die Woche müsste noch der Richtige Scheinwerfer kommen (rund, Full LED, E-geprüft), die zwei Temperaturschalter fürs Öl, einer lechtet dann gelb unter 55 grad und der andere mit Piezzosummer und rot bei 110 grad Öltermperatur. Das Bike ist für meine Frau, darum auch Heizgriffe.
Nächsten Monat gibts n Sack voll neuer Lager, progressive Federn von Würth und eventuell Stahlflexbremsleitungen. Neue Reifen wenn ich glaube das Bike ist reif zum anmelden, die sind noch von 2001. Verschleiss null, Haftung auf Regen auch.
Und ganz einfache Sturzbügel.    
Die Vergaser ärgern mich noch n bisschen. Im Schein steht 20kw aber die Schieber haben keine Löcher. nur unten.
           
Kann das sein dass die gar nicht gedrosselt ist oder muss ich das Loch unten schliessen?
Bin kein Schrauberneuling mehr, hab aber bisher nur Yamaha, Suzuki, BMW, Opel, MAN, Peugeot, VW, Deutz und Honda unter den Fingern gehabt. Kawasaki ist neu.
Antworten
#2
Hallo und herzlich willkommen!
Wenn ich deine Vorstellung so lese, wirst du kein Kawasaki-Freund! Viel zu einfach... Laughing
Mein Herz schlägt links.
www.nachdenkseiten.de
Antworten
#3
Herzlich willkommen.
Sieht nach ner soliden Arbeit aus, womit hast du das Blech ausgeschnitten ?

Die Löcher unten in den Schieben sind zur Bewegungsdämpfung.
Vieleicht finden sich noch Reduzierscheiben im Ansaugstutzen, sonst hat da wohl jemand die Drossel entfernt.
Antworten
#4
Das ist 2mm Alublech, hab ne Laubsäge mit Metallblättern verwendet. Wird noch per Stiftgalvanik verkupfert und verchromt wenn der Rand fertig ist und der Boden passt.
Antworten
#5
Achja, ich hab jetzt noch eine zx600a von 1988 mit 63kw dazubekommen. Gibts da Detailzeichnungen vom Benzinhahn? Vergaser und Hahn wurden mit Silikon Gepappt, und der Hahn vermutlich falsch zusammengesetzt. Muss eh runter da der Tank verottet ist, Der Tank ist das kleinere Problem, den krieg ich mit Zitonensäure, Galvanikentrosten und Phosphorsäure wieder fit. Aber ich find keine Explosionszeichnung vom Hahn. Der hat so n riesiges Plasikrad statt nem hebel dran.
   
Antworten
#6
Entroste grade den Tank.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Antworten
#7
Na wenn´s klappt, ich baue da eher auf Chemie.

Viel Erfolg.

Gruß c-de-ville
Antworten
#8
Die Elektrode war Fertig. Hab grad ne neue rein. Lass den über Nacht noch mit Zitronensäure und 30 Volt weitermachen. Morgen früh ausleeren, warmes Wasser mit Waschmittel rein, spülen, spülen, spülen, dann Trocknen mit Heißluftgebläse und Phosphorsäure rein. Dann ausleeren und mit Diesel ausschwappen und Sprit wieder rein. Hält n paar Jahre danach.
In der Zwischenzeit hab ich am Lenker rumgebastelt. Das weiße ist nur die Schutzfolie der Aluplatten. Wird erst kurz vor Einbau abgeknibbelt.
           
Antworten
#9
(05.10.2018, 15:56)bikerdudel schrieb: Die Elektrode war Fertig. Hab grad ne neue rein. Lass den über Nacht noch mit Zitronensäure und 30 Volt weitermachen. Morgen früh ausleeren, warmes Wasser mit Waschmittel rein, spülen, spülen, spülen, dann Trocknen mit Heißluftgebläse und Phosphorsäure rein. Dann ausleeren und mit Diesel ausschwappen und Sprit wieder rein. Hält n paar Jahre danach.
Das hört sich gut an, so hätte ich es auch gemacht. Zitronensäure mit heißem wirkt am Besten. Ich kippe immer noch 30 ml 2 T-Öl auf den Tank, vielleicht hilfts, dem Motor tuts auf jeden Fall gut.
Antworten
#10
Tolle Vorstellung 

Grüße vom Engelchen
Ich Will - Ich Kann - Ich Mach

BMW F 650 GS Twin, Bj. 2008

GPZ 500s D, Bj. 97  - verkauft

Antworten
#11
Hallo und ein herzliches willkommen aus dem schönen Unterfranken. Wink

Gruß
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste