Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Plötzlicher Leistungsverlust
#1
Hallo zusammen,

ich bin ja endlich froh mein GPZ durch den TÜV bekommen zu haben und das ohne Beanstandungen. Doch jetzt fangen die Problemchen an.

Heute war ich auf der Autobahn und wollte überholen. Also habe ich Gas gegeben und kurz nach 100 km/h und ca. 6.000 U/min fiel der Drehzahlmesser plötzlich aus und die Zette lief nur noch auf dem rechten Pott. Der linke lief nur noch mit und es kam nichts. Am Gas hing sie wie ein Stück Sch... und ich durfte mit knapp 60 km/h die Autobahn verlassen.

Zuhause angekommen bastelte und prüfte ich ca. 2 Stunden. Nichts augenscheinliches gefunden. Also Zette zusammen bauen, an machen und was war? Beide Pötte liefen wieder!
Juhu!, das Problem hat sich von selbst gelöst.

Denkste. Ich wieder voller Freude auf die Schnellstraße und wieder knapp über 100 km/h und 6.000 U/min das gleiche. Als ich dann aber am Ziel war und die Maschine ca. 1,5 Stunden stehen lies war das Problem wie von Geisterhand verschwunden.

Ich denke daher an ein thermisches Problem. Wo kann ich da zur Ursachenforschung ansetzen? Zündspulen sind es nicht die hatte ich direkt geprüft. Die sind in Ordnung. Ich vermute jetzt die CDI Einheit das dort irgendein Sicherheitsschaltkreis verrückt spielt oder ist es doch eher der PickUp?

Vielleicht hatte jemand schon einmal ein ähnliches Problem und kann mir helfen.

Gruß,

Alex
Antworten
#2
Der Auswahl des DZM lässt auf die Zündspule oder sogar CDI schließen.
War das beim zweiten mal genau so ?
Sonst hätte ich eher die Spritzufuhr im Verdacht. Entweder die Tankentlüftung oder einen defekten Benzinhahn.
Antworten
#3
Hab vor zwei Wochen außerhalb des Forums jemanden ein umgearbeitetes Polrad für seine "A" verkauft, anschließend hatte er das selbe Problem.

Kalt war alles o.k., wurde bei der fahrt aber die Elektrik warm spann der Drehzahlmesser und die Zylinder fielen aus.
Lag natürlich nicht am Polrad, sondern an der altersschwachen CDI, die offensichtlich vor lauter Freude, wieder anständig mit Strom versorgt zu werden einen Herzinfarkt bekommen hatte. Wink

Er hatte noch eine zweite CDI aus einer Schlachtmaschine, hat das Ding getauscht und danach waren die Probleme weg.

Grüße, rex
Antworten
#4
Mein Problem ist auch wie von Zauberhand; namens WD 40 (Achtung Werbung!) verschwunden. Ich habe mein Zündschloss heute mit WD 40 geflutet und ein paar Mal hin und her geschaltet (war ein Tipp von nem 2 Rad-Mechaniker). Und siehe da. Sie läuft bisher ganz ordentlich. Schauen wir mal wie lange das noch so anhält. Dann habe ich auf jeden Fall ne Menge Ärger, Geld und Zeit gespart.


Gruß,

Alex
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste