Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
10 Jahre Standzeit
#1
Hallo zusammen,

nun möchte ich Euch mal von meinem Projekt, welches bereits erfolgreich abgeschlossen wurde, berichten.

Ich habe mir eine GPZ 500 S (EX500A) Baujahr 1993 bei e...Kleinanzeigen günstig geschossen. Das Moped hat nicht einmal 250 € gekostet.

Damit fingen die Probleme aber auch an.

Nur der Brief war da und kein Fahrzeugschein. Nach langem hin und her gab es da auch von der Zulassungsbehörde eine Lösung, aber erst musste ich das Motorrad fertig machen.

Die Zette kam freundlicher Weise vom Vorbesitzer mit dem Transporter zu mir. Ich fühlte mich wie 5; als ob man ein neues Spielzeug bekommt. Ich wusste das die Maschine anspringt doch wo lag das Problem? 
Gesucht und schnell gefunden. Keine Schwimmerkammer, kein Schwimmer. Also die Bucht bemüht und fündig geworden. Alles eingebaut und gestartet. Sie lief, aber absolut unruhig und viel zu fett. Also alles abbauen und nach schauen.

Der Luftfilter war von Mäusen zerfressen. Der Vergaser war ordentlich sauber, aber es fehlte eine Düse. Na toll Crying or Very Sad Jetzt wusste ich warum sie nicht ordentlich lief. Also eine neue Düse besorgt und siehe da, das Biest läuft. Es musste nicht sehr viel gemacht werden und der Tag der TÜV Abnahme rückte immer näher.

TÜV ohne Mängel und mit einem Abgaswert der sich sehen lassen kann bestanden.

Doch danach fingen die Probleme an. Erst viel der Tacho aus. Die Welle war gebrochen. Eine neue rein und fertig. Plötzlich fing der linke Zylinder an Probleme zu machen. Da ich bisher nur Einzylindermaschinen gefahren bin absolutes Neuland für mich. Ursachenforschung betrieben und mittlerweile weiß ich das es zu 97,5 % die CDI Einheit ist.

Erst gestern hatte ich die Lima auf und ein neues Problem entdeckt. Ein Magnet vom Polrad hat sich verabschiedet. Ärgerlich aber nicht weiter schlimm. Alles sauber gemacht (ohne Druckluft geht es nicht) und wieder zusammen gebaut.

Heute ca. 120 km gefahren. Der linke Zylinder fiel einmal aus, aber ich kannte das Problem. An dem CDI Kabel gezogen und gewackelt und er lief wieder. Doch was war das? Weißer Qualm aus der Nähe des Lichtmaschinendeckels. Na toll!!! Die Dichtung ist nicht mehr dicht und Öl tropft auf den bandagierten Krümmer. Ich hatte eine Dampfmaschine. 

Also heißt es morgen erneut die LIMA öffnen und neu abdichten. Ich hoffe es wird alles gut.

Um mal auf den Titel zu kommen. Die Maschine war zuletzt 2008 zugelassen und nach dem Tod des Vaters des Vorbesitzers stillgelegt worden (keine Steuern mehr bezahlt). Sie hat jetzt 10 Jahre gestanden fährt aber wie eine kleine Lady mit ihren Ecken und Kanten 

Gruß,

Alex
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste