Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bremskolben Rost
#1
Rainbow 
Huhu, 

ich habe mich entschieden die Bremssattel zu reinigen und neue Dichtungen zu spendieren.
Als ich hinten den Bremskolben raus hatte sah ich das die in der Nut Rostpunkte (s. Foto) haben.
Muß ich die auch erneuern, oder kann man das mit einem Dremel auf kleinster Stufe oder so, bearbeiten?

Vorne sind die Dichtungen teilweise raus gedrückt und so richtig bewegen tun sich die Beläge auch nicht. Beim Belag und Flüssigkeit wechsel hatte ich es schon gesehen mit den Dichtungen, aber dachte erst wird schon so richtig sein. Der Bremshebel ließe sich trotz intensiven entlüften bis kurz vor dem Griff ziehen und hinten der Hebel geht auch ziemlich weit, trotz Stahlflexleitungen (vom Vorbesitzer verbaut).


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
Antworten
#2
Hast du es schon mit einem Polierband oder mit Nevr Dull versucht. Ich würde zuerst versuchen, das Problem manuell zu beheben, bevor ich da mit nem Dremel oder anderen Maschinchen dran gehe.
>>>BIKERTREFF NORDKIRCHEN<<<

XTZ 750 '92
R1 RN19 '07
Antworten
#3
Moin,
wenn die Kolben an den eigentlichen Gleitflächen eine Top Oberfläche haben kannst du die weiterverwenden.
Die Rostpickel in der Nut solltest du entfernen. Dabei aber bitte nicht die noch intakten Oberflächen beschädigen. Vorsichtig!
Hebel lässt sich bis an den Griff ziehen: Verstellbare Hebel? Wenn die auf Kurzfinger eingestellt sind ist das schon in Ordnung solange es hinreichend bremst.
Hinten auch viel Pedalweg: Hast du die Flüssigkeit gewechselt und RICHTIG entlüftet?
Manchmal verbleibt trotzdem Luft im System. Abhilfe bringt manchmal die Bremse ein paar mal durchpumpen bis sie richtig hart ist, Hebel festhalten und mit irgentwas(Spanngurt,Kabelbinder, etc. )in dieser Stellung fixieren. Einen Tag so stehenlassen und mit Chance sind Luftbläschen in den Vorratsbehälter abgewandert.
Gruss Franz
Unn ick segg noch: "Jaaann! Jan pass up! Man do stunn he all mit trekker int koeken."

 
Antworten
#4
Ich würde die Nut mit feinem Schleifleinen überschleifen und dann mit ATE-Bremsenpasten die Manschette einbauen.
Beim Entlüften den Hebel nicht zu weit an den Griff ziehen, nur im normalen Bremsweg bewegen. Der Kolben kann eingelaufen sein und dann beschädigt man den Dichtring, damit ist dann Übungsende.
Gruß c-de-ville
Antworten
#5
Vorne werde ich den Bremszylinder auch mit neuen Dichtungen versehen. Das mit dem Spanngurt/Kabelbinder habe ich schon gemacht, danke für den Tip Shy
Hinten habe ich richtig entlüftet, aber der Hebelweg war mir zu groß, oder liegt es daran das ich am alten Föppsche Trommelbremse hatte und es nicht gewohnt bin?  Shifty 
Ich habe für den Dremel verschiedene Polierscheiben da werde ich die etwas gröbere benutzen um zumindest die Nut glatt zu bekommen. Ansonsten ist der Bremskolben 1A
Antworten
#6
Rainbow 
Ich habe es mit Polierpaste gut hinbekommen, danke für die Tips  Clap

Weiß jemand eine Günstige Bezugsquelle für Bremskolben vorne? 
Da war schon mal jemand bei und hat dort Macken und Riefen rein gehauen  Steamingears
Ich muß alle 4 erneuern  Banghead
Antworten
#7
Also wenn dann gibt es Ersatz Bremskolben von Tourmax.
Aber die gibt es immer nur einzeln.
Für die A sind die leicht in irgendwelchen Shops zu finden.
Für die D wird das meiner Erfahrung nach so nicht angeboten.
Da müsste man die Größe wissen und könnte dann die Bezeichnung suchen ("ACK" plus eine 3-stellige Nummer) und dann 4 Sätze kaufen.
Ein Kolbenreparatursatz für die A hat mich vor ein paar Jahren so 30 Euro gekostet...

Womöglich kommst du günstiger weg, wenn du eine gut erhaltene Komplett-Anlage gebraucht kaufst.
Vielleicht hat ja der rüstige rex was auf Lager?

Keine Ahnung, was dein Vorbesitzer da verbockt hat. Vielleicht ne falsche Bremsflüssigkeit? Oder er hat sie mit Bremsenreinger geflutet? Zu heiß geworden?

@c-de-ville
"Eingelaufen" ist irgendwie der falsche Ausdruck an der Stelle... bevor das passiert, geben deine Fingergelenke den Geist auf Wink
Mein Herz schlägt links.
www.nachdenkseiten.de
Antworten
#8
(24.02.2019, 22:18)ometa schrieb: Also wenn dann gibt es Ersatz Bremskolben von Tourmax.
Aber die gibt es immer nur einzeln.
Für die A sind die leicht in irgendwelchen Shops zu finden.
Für die D wird das meiner Erfahrung nach so nicht angeboten.
Da müsste man die Größe wissen und könnte dann die Bezeichnung suchen ("ACK" plus eine 3-stellige Nummer) und dann 4 Sätze kaufen.
Ein Kolbenreparatursatz für die A hat mich vor ein paar Jahren so 30 Euro gekostet...

Womöglich kommst du günstiger weg, wenn du eine gut erhaltene Komplett-Anlage gebraucht kaufst.
Vielleicht hat ja der rüstige rex was auf Lager?

Keine Ahnung, was dein Vorbesitzer da verbockt hat. Vielleicht ne falsche Bremsflüssigkeit? Oder er hat sie mit Bremsenreinger geflutet? Zu heiß geworden?

@c-de-ville
"Eingelaufen" ist irgendwie der falsche Ausdruck an der Stelle... bevor das passiert, geben deine Fingergelenke den Geist auf Wink

Ich habe schon mal bei Ebay gesucht, da kostet 1Paar mit Dichtungen 77€, die kommen aus GB. Einzelne sind zwischen 36 und 56 € zu bekommen. Von den bekannten Firmen bietet keiner Bremskolben an. 
Bei Ebay von privat gekauften Artikeln bin ich immer sehr vorsichtig, oft werden abgeranzte Sachen als gut angeboten. Wenn jemand hier etwas abzugeben hat, gerne. Da weiß ich wenigstens woher die Sachen kommen und das ich damit nicht auf die Nase falle  Tongue
Gemessen habe ich: Durchmesser: 2,4 Länge: 2,75
Antworten
#9
(24.02.2019, 22:18)ometa schrieb: @c-de-ville
"Eingelaufen" ist irgendwie der falsche Ausdruck an der Stelle... bevor das passiert, geben deine Fingergelenke den Geist auf Wink

Glaub man nicht das das so lange dauert, da braucht nur ein Vorbesitzer die Bremsflüssigkeit nicht gewechselt haben und schon bildet
sich am Ende des normalen Weges ein Gnaddelrand aus Wasser, Abrieb, Oxyd und was weiß ich noch. Ich hab das alles schon gesehen.
Übrigens wenn deine Maschinen mal so gegen 200.000 km runter haben, was glaubst Du was da so alles verschleißen kann. Ich hab da
2 von und eine sogar fast neu gekauft, also bin nur ich drauf rumgeritten und kann keinem anderen die Schuld geben. Aber da ich auch 
immer schön gepflegt und gewartet habe, haben manche Bauteile eine hohe Lebenserwartung erreicht, oder halten sogar immer noch.

Gruß

c-de-ville
Antworten
#10
Habe von Wildungen Antwort bekommen, die können Bremskolben (vorne) St./40€ liefern. Ich werde noch mal nachmessen und dann bestellen.
Anbei Fotos, 2x von der linken Seite und 1x von der rechten.

[Bild: https://share-your-photo.com/img/b26637b3bb_album.jpg]

[Bild: https://share-your-photo.com/img/0623047cb2_album.jpg]

[Bild: https://share-your-photo.com/img/eeacc53d24_album.jpg]

Das 3. Foto ist nach der Reinigung im Ultraschallbad aufgenommen, die anderen habe ich wegen dem Zustand nicht mehr gereinigt.
Laufleistung ca. 15.500 km, da war schon mal jemand bei  Steamingears
Antworten
#11
Habe bei Wildungen die Bremskolben am 12.4. bestellt, sind bis heute noch nicht angekommen. Klar war Ostern, aber sollten diese Woche ankommen.  Questionmarks
Am Telefon sagte mir der Mitarbeiter die die Bremskolben unterschiedlich groß sind vorne, das würde man anhand der Teilenummern bei Kawasaki sehen (sind beide gleich, nur bei der anderen steht ein A dahinter). Habe jetzt die alten noch einmal gemessen und haben beide die gleichen Abmessungen.  Shifty

Kann es sein das die wirklich unterschiedlich sind, oder ist das einfach nur durch die Lagerverwaltung mit einem zusätzlichen A gekennzeichnet?

Sollten die wirklich unterschiedlich sein, könnte es dann Probleme geben?  Scratchheadyellow
Antworten
#12
Die Kolben bei der ''D'' sind beide gleich. Nur bei dem ''Einscheiben-A'' - Modell (1987) gabs nen Sattel mit zwei verschiedenen Kolben. Vielleicht nochmal drauf hinweisen, was Du da fährst, bei der GPZ geraten viele Händler durcheinander.
Antworten
#13
(27.04.2019, 14:59)rex schrieb: Die Kolben bei der ''D'' sind beide gleich. Nur bei dem ''Einscheiben-A'' - Modell (1987) gabs nen Sattel mit zwei verschiedenen Kolben. Vielleicht nochmal drauf hinweisen, was Du da fährst, bei der GPZ  geraten viele Händler durcheinander.

Danke für den Tip Smile
Antworten
#14
Mahlzeit

Kleiner Tipp der Bremssattel der alten A Einscheiben GPZ wurde auch bei der GPX verbaut.
Gruss Bernd
GPZ 500S - EX500D1 - Bj 1994 - Schwarz-Silber

Erholung an der Nordsee
Antworten
#15
Rainbow 
Ich hatte am Donnerstag die Bremskolben von Wildungen bekommen, leider waren die zu groß und hatten auch noch unterschiedliche Größen. Bei meinem vorher gehenden Telefonat mit Wildungen hatte ich schon darauf hin gedeutet das da etwas nicht stimmen kann. Gestern noch mal telefoniert, nachdem ich bei csmnl. com nachgeschaut hatte, und siehe da bei der GPZ Baujahr ´94 gibt es verschiedene Bremssättel. Bei meinen Bremssätteln kommen 4 x 43020-1074 rein (je 45€) und bei den anderen Bremssättel 2 x 43020-1068 und 2 x 43020-1069 rein ( je 40€).
Ich konnte es nicht glauben, das bei Kawasaki Pfeil andere Bremssättel angegeben sind.
Jetzt schickt er mir die, hoffentlich, passenden zu.  Smile
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste