Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
breitere reifen
#1
Hab gerade wieder ein bisschen im Forum gestöbert, dabei auch hier drüber.

Fragen dazu: Gehen diese Reifen auf die Standardfelgen drauf? Oder braucht man dann eigene? Was sind die Vorteile von breiteren Reifen? Automatisch besser Haftung durch größere Reibungsfläche?
Antworten
#2
Hi Fle, hier mal ein Beitrag, den ich auch zum ersten mal gelesen habe. Bin zwar nur ein bischen drüber geflogen, scheint aber ganz interessant zu sein.
Ich muss mir dann auch mal Zeit nehmen ihn genau durchzulesen.

Gruߟ
Wepps
EX500D, 94er Candy Wine Red, 2in1 Cobra, 35er Höherlegung, BT 45, Wilbers Gabelfedern, Stahlflex-Bremsleitung, Heckumbau, getönte Heckleuchte, Tachostyling
Antworten
#3
Fle><\;p=\"28595 schrieb:Was sind die Vorteile von breiteren Reifen? Automatisch besser Haftung durch größere Reibungsfläche?
Das hab ich mir mittlerweile selber beantworten können. Hab im Forum einen Thread gefunden, wo das diskutiert wurde.
Antworten
#4
Hallo.
Bin letztens auf diesen Thread gestossen.
Muss hierzu irgendwas an dem D-Modell umgebaut oder sonstwie geändert werden? Auߟer natürlich die Eintragung/Abnahme beim TÜV. Darf auch die Kombination 110/140 bzw. 120/130 gefahren werden?
Gruߟ Harry
Antworten
#5
Mahlzeit...

umgebaut werden muss beim D-Modell für die 120/140 Reifenkombination nichts. Einzelabnahme beim TÜV war dir ja schon klar. So einige TÜV-Prüfer stellen sich da aber quer und wollen die Abnahme nicht machen. Also auf jeden Fall vorher abklären.

Mein Tüvvi wollte für die Eintragung ca. 150,-€ haben. Das fande ich etwas teuer.

Ob die anderen Kombinationen erlaubt sind kann ich dir leider nicht sagen.

Gruߟ
Dark
EX500D, BJ '95, obsidian schwarz metallic, jede Menge Veränderungen
(1. Motor)
[Bild: http://gpz.info/uploads/Tacho-Signatur.png]
Antworten
#6
Ok danke. Die Sache mit Umbau war mir halt wichtig. Wenns passt sind beim nächsten Mal beide Reifen bei mir relativ gleichzeitig zu erneuern. Bisher war es bei mir so daß 2 Hinterreifen auf einen Vorderreifen kamen. Hinten is grad neu und da ich mit dem letzten ca. 13000km gefahren bin dauert es wohl noch locker bis zum Herbst. Ich weiߟ ja nicht ob es von den Fahreigenschaften was bringt aber optisch finde ich es schon besser.
Antworten
#7
Hallo,

ich wollte auf dem Motorrad meiner Frau ebenfalls die BT45 in 120/140 aufziehen lassen. Die Nachfrage beim TÜV ergab, dass die 200 Euro für die Einzelabnahme nehmen. Die Briefkopie, die hier zum Download bereitsteht, wird nicht akzeptiert.
Kennt ihr einen TÜV-Prüfer in grober Umgebung von Wilhelmshaven (Anreise bis 200 km wäre in Ordnung) der das ganze günstig einträgt?

Schöne Grüߟe,
Martin
Antworten
#8
Bei mir hat es es so eingetragen hat wenn ich mich recht erinner für 60 öken gemacht. Nur Schweinfurt is denk ich weng weit weg Twisted
Antworten
#9
Fahr einfach mal zu einem anderen TÜV.
Als ich damals meine neuen Reifen eintragen lassen wollte hatte sich der TüV auch quer gestellt (TÜV Lippstadt), bin dann 5km weiter zum anderen TüV gefahren (TÜV-Erwitte), der hat das dann eingetragen.

Manche TÜV-Prüfer machen nicht das was die eigentlich sollen, nämlich "Prüfen". Der Prüfer in Lippstadt war damit anscheinend völlig überfordert.

Zitat:
TÜV: "Da müsste ich ja eine Testfahrt machen!"
Ich: "Bitte, hier ist der Schlüssel."
TÜV: "So einfach geht das nicht, da müsste ich eine Testfahrt machen bei langsamer Geschwindigkeit, mittlerer Geschwindigkeit, Höchstgeschwindigkeit, auf trockener Straße, auf nasser Straße, mit frischem Profil, mit abgefahrenen Profil, ..."

Nachdem ich diese unglaublich Kompetente Aussage vernommen habe, bat ich um meine Unterlagen, und bin dann zum TÜV gefahren, der wirklich geprüft hat und nicht nur dumm daher geredet hat.

Alleine der Teil "...mit abgefahrenen Reifen...", dafür hätte ich dem direkt eine rein hauen können.


Also, einfach zu einem anderen TÜV fahren. Es kommt immer darauf an welchen Prüfer du erwischt. Der eine ist Kompetent und prüft (ob nichts schleift) und macht eine kurze Probefahrt (einmal um die Halle oder 200 Meter die Strasse rauf und runter), und andere wiederum haben Angst sich die Finger dreckig zu machen, oder haben einfach keine Ahnung (was auch immer die da dann wollen). Natürlich wird kein Prüfer zugeben dass er keine Ahnung hat, oder dass er Angst hat vor Dreck, also wimmelt er einen ab.
200 Euro ist ein schlechter Witz !!!

Ich weiߟ nicht mehr genau was ich bezahlt hatte aber das waren ca. 50 Euro.
Gruߟ, Holle.
Antworten
#10
wie stellt sich der in Lippstadt denn vor? sollst du dann mit dem Reifen so :rolf: lange illegal fahren, bis sie abgefahren sind, damit er dann Prüfen und eintragen kann??
oder dachte er sich: ich fahre dann selber so lange damit rum, bis der abgefahren ist Laughing Laughing
1.weiteste Anreise Norden2010
2.Motorradquiz Norden2010
3.weiteste Anfahrt Ansbach2008
2.weiteste Anfahrt Ansbach2013
Umbauten:Xenon,LED-Miniblinker,LED-Kennzeichenbel.,blaues umgeschweiߟtes Geweih,SaitoII-Heizgriffe,Blaue LEDs und 2in2 Barracuda Carbon
Antworten
#11
Hi,

hatte schon bei einem anderen TÜV angefragt, der sagte er muss damit auf die Rennstrecke??? Die gibts hier aber nicht.
Naja, hab die Reifen jetzt bestellt und werde dann mal einen Tag die TÜV-Stationen in der Umgebung abklappern.

Schöne Grüߟe,
Martin
Antworten
#12
Um nochmal auf den Anfang dieses Threads zurückzukommen:

Ich würde die Kombination 110 vorn /140 hinten nicht empfehlen, denn da hat man im Grenzbereich schon mal das Problem, dass man in Schräglage beim Hinterreifen noch einen Zentimeter Platz hat und der Vorderreifen bereits auf der Kante radiert Sad

Da passts bei 120 vorn /140 hinten schon besser. Allerdings hat der 120er Vorderreifen den Nachteil, dass man ein Aufstellmoment beim Bremsen in Kurven bekommt (woran man sich aber gewöhnen kann).
Vier Finger zum Gruß erhoben Smile
(und zwei Grüne hinter sich gelassen)
Antworten
#13
Ups, stimmt, das hatte ich überlesen.
Ich hatte auch mal den BT90 in 110/140 gefahren. Eine Kehre hatte ich völlig unterschätzt (und das auch noch bergab). Mir blieb nichts anderes übrig als die Kehre mit zu hoher Geschwindigkeit zu nehmen. Natürlich kam ich dabei zu weit nach auߟen, also bin ich tiefer runter und auf einmal spielte meine GPZ Rodeo mit mir.
Nachher habe ich meine Reifen angeguckt und da war ich vorne über die Reifenkante gekommen (kein Randstreifen mehr und an der "Kante" angefranzt), während ich am Hinterreifen immer noch gute 5 mm Angststreifen hatte.
Es ist besser wenn man die Reifenkante gleichzeitig erreicht, oder ansonsten besser zuerst hinten als zuerst vorne.

Ein weiteres Problem war, dass sich der Hinterreifen in der Mitte abgefahren hat (ok, das ist normal), aber vorne hat er sich am Rand abgefahren, weil die GPZ durch diese Reifenkombination sehr Vorderradlastig wurde.
Ist ja eigentlich egal wo es sich abfährt, aber in diesem Fall wurde das Fahrgefühl mit der Zeit komisch, da er in den Kurven hinten von der "geraden Fläche" auf die "runde Fläche" kam und gleichzeitig vorne von der "runden Fläche! auf die !abgefahrene Fläche" gekommen ist (das Vorderrad sah übertrieben gesehen aus wie ein "V").
Das war der Grund warum ich eine weitere Einzelabnahme in Kauf genommen habe, aber dann mit 120/140 ...und das ist perfekt.
Gruߟ, Holle.
Antworten
#14
Holle schrieb:aber dann mit 120/140 ...und das ist perfekt.

besser als 110/130? Also in Bezug auf die Kurvenlage - an Wendigkeit dürfte ja was verloren gehen, oder ist das kaum spürbar?


Edit: <!-- l --><a class="postlink-local" target="_blank" href="http://gpz.info/viewtopic.php?f=13&t=8109&start=15">viewtopic.php?f=13&t=8109&start=15</a><!-- l -->
Tja, in der falschen Rubrik gesucht Wink
Antworten
#15
Je breiter der Reifen, desto größer muss die Schräglage in Kurven sein.
Hier mal ein Link der sich mit dem Thema beschäftigt: Wie wirkt sich die Reifenbreite auf das Fahrverhalten aus?

[Bild: http://www.gymnasium-carolinum.de/facher...age004.jpg]
Daniel, der freundlichste Ruhri
Motorradfahren ist das Schönste was man angezogen machen kann.
Alle meine Beiträge berufen sich auf §5 GG Absatz 1.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste