Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Springt nicht an
#1
Folgendes Problem.
Meine Kawa ist die ganze Zeit ohne Probleme gelaufen. Jetzt heute früh, ging gar nichts. Zündung an gemacht, Lampe Öl und Leerlauf gingen auch. Wollte starten, tut sich nix. Zündung aus und wieder an gemacht, Lampen haben geleuchtet aber nur halb so hell und geht nix( dann aber mal kurz wieder normal hell).Das Wetter war auch feucht. Ich denke es wird an dem feuchten Wetter liegen. Sie sprang ja bis jetzt immer super an. Kann mir da wer weiterhelfen? An was es liegen könnte? Ichvdenke der Strom wird irgendwo hin wandern nur wohin?
Antworten
#2
Hi,
Meine ist mal einfach nicht angesprungen, da sie einen wackeligen on-off-Schalter (der rote am rechten Griff) hatte. Da hat alles ganz normal geleuchtet, aber in Drücker auf den Starter hat einfach gar nicht bewirkt - auch kein zucken. Es hat dann geholfen den ein paar mal hin und her zu schalten und dann sprang sie irgendwann auch an. Dauerlösung war dann den Schalter zu zerlegen und die Klammer die den Kontakt herstallt da drinnen mal zurück auf Plan zu biegen.

Besonders ärgerlich war das, da der Fehler bei der Abreise zu unserem Motorrad-Camping Urlaub auftrat... Das erste mal in Augsburg nach dem ersten Zwischenhalt beim Louis (Da wusste ich aber noch nicht wo der Fehler herkam) und das zweite mal in Österreich auf dem Parkplatz eines Supermarkts (Hier habe ich dann den Schalter zerlegt und mit Klebeband fixiert).
Antworten
#3
Ok, Danke werd ich mal versuchen, wenn meine Frau aufsteht und mich zum Parkplatz auf die Arbeit fährt Wink
Antworten
#4
(26.04.2019, 05:11)KawaBoris schrieb: Wollte starten, tut sich nix. Zündung aus und wieder an gemacht, Lampen haben geleuchtet aber nur halb so hell und geht nix( dann aber mal kurz wieder normal hell).Das Wetter war auch feucht.

Ich würde auf eine geschwächte Batterie tippen weil es ja dunkler wird wenn du versuchst zu starten. Ich hoffe das habe ich aus den zitat richtig verstanden.
Da ich das problem allerdings selbst auch schon oft hatte gibt es hier ein paar fehlerquellen die du absuchen kannst sobald du sicher sein kannst dass die Batterie top ist. (am besten überbrücken)
Als erstes die Sicherung des anlassers unter der Sitzbank an der Linken seite(30A wenn ich mich recht errinner), dann der Notaus/Killswitch,der Seitenständer (wobei sie dann mit gezogener kupplung oder im leerlauf starten sollte) und das zündschloss.
------------
GPZ 500s '94 Orange 60PS
Nach langer abwesenheit wieder da :3
Antworten
#5
Gute Nachrichten, sie is angesprungenSmile
Es war das Kabel an der Batterie. Der Plus Pol. Er war etwas locker und verdreckt. Also war der Kontakt schlecht. Gott sei dank wars das, hab mich schon auf ne längere Spurensuche eingestelltWink
Antworten
#6
(26.04.2019, 06:46)KawaBoris schrieb: Gute Nachrichten, sie is angesprungenSmile
Es war das Kabel an der Batterie. Der Plus Pol. Er war etwas locker und verdreckt. Also war der Kontakt schlecht. Gott sei dank wars das, hab mich schon auf ne längere Spurensuche eingestelltWink

Solche Fehler sind immer schön sobald man sie findet =)
Gute Fahrt
Sunshine
------------
GPZ 500s '94 Orange 60PS
Nach langer abwesenheit wieder da :3
Antworten
#7
Danke für die Hilfe! Dir auch Gute Fahrt Wink
Antworten
#8
Bei ähnlichen Fehlern nicht immer soweit denken, sind meist einfache Ursachen.
Eine schlechte Masse, loses Massekabel kommt auch gern mal vor, genau wie 
der Schalter am Kupplungshebel und am Seitenständer. Alles einfach mal bewegen
meist sitzt nur ein Furz quer. Ach ja Zündschloss hatte ich auch mal, einfach mal
hin und her schalten. Im Stand geht selten was kaputt.

Es gibt aber auch blöde Sachen, so wie es mir in grauer Vorzeit mit meiner Zündapp,
ob 50er oder 125er weiß ich nicht mehr, passiert ist. Fahre zur Disco stelle das Moped
ab, komme nach Stunden wieder raus, will den Motor ankicken - fest - dreht sich nicht
einen mm. Da hatte sich eine Gehäuseschraube gelockert und die Magnete vom Polrad
haben sie angezogen, so das der Kopf exakt zwischen 2 Magneten hing. Da muss man
dann erst mal drauf kommen

Gruß c-de-ville
Antworten
#9
Micha,  Du hattest ne Zündapp, und warst in der Disse?
Abgründe tun sich auf!   Smile
GPZ 500 S A Modelle 4,2 L/100 km    GS 500 E     Z 440     Z440LTD    ZZR 600D    DR 350   Wir sollten mehr nachdenken...vor allem vorher!
Antworten
#10
Man glaubt es kaum, ja erst ne Sport Combinette Bj. 63, das war die mit den 2 Stoßdämpfern auf jeder Seite, mit der war ich sogar bis
nach Grenaa in DK und im nächsten Jahr über Assen bis nach England. Da hab ich sogar, in Assen, noch Phill Read auf MV Agusta gesehen
und vor allem gehört. Das war die letzte Saison wo beim GP noch ein 4-Takter fuhr. Als nächstes gab´s ne KS 125, die mit dem schwarz/ roten
Tank und dem roten Rahmen. Die wurde nach dem ersten Kurbelwellenschaden mit Messerpleuel usw. frisiert. Die war fast so schnell wie die 250er,
 aber nicht lange, zumindest nicht bei mir, denn da hatten böse Buben gefallen dran gefunden.

Gruß Micha
Antworten
#11
(26.04.2019, 12:22)c-de-ville schrieb: Man glaubt es kaum, ja erst ne Sport Combinette Bj. 63, das war die mit den 2 Stoßdämpfern auf jeder Seite, mit der war ich sogar bis
nach Grenaa in DK und im nächsten Jahr über Assen bis nach England. Da hab ich sogar, in Assen, noch Phill Read auf MV Agusta gesehen
und vor allem gehört. Das war die letzte Saison wo beim GP noch ein 4-Takter fuhr. Als nächstes gab´s ne KS 125, die mit dem schwarz/ roten
Tank und dem roten Rahmen. Die wurde nach dem ersten Kurbelwellenschaden mit Messerpleuel usw. frisiert. Die war fast so schnell wie die 250er,
 aber nicht lange, zumindest nicht bei mir, denn da hatten böse Buben gefallen dran gefunden.

Gruß Micha

Ja, an die zwei Stossdämpfer kann ich mich erinern,  das war das einzigste Moped das sowas hatteSmile
bei mir wars ne Florett BJ 62 mit gebläsekühlung, und danach ne DT 125Smile
GPZ 500 S A Modelle 4,2 L/100 km    GS 500 E     Z 440     Z440LTD    ZZR 600D    DR 350   Wir sollten mehr nachdenken...vor allem vorher!
Antworten
#12
Wir sind uns doch sehr ähnlich.

Schönes WE

Gruß Micha
Antworten
#13
Lustig, Sportcombinette mit den vier Stoßdämpfern hatte ich auch, desgleichen ne KS 125, allerdings das letzte Modell mit Chromtank und Fächerzylinder. Bei der Combinette waren die peinlichen 4 Dämpfer und der Gebläsegekühlte 3-Gang Motor mit dem antiquierten Auspuff aber nicht lange drin. Smile
Dank Baukasten passte ja auch der jüngere 5-Gang der KS 50. Ich glaub den Motor nehm ich auch heute noch blind auseinander: 17 einzelne Nädelchen fürs Lager der Schaltwelle von Ziehkeilgetriebe, wenn ich mich recht entsinne, eine ging immer verloren und musste dann aufwändig auf dem Kellerboden gesucht werden! Smile
Herrliche Zeiten, die Zündapp waren mir die Liebsten (wenn nicht grad wieder der Krümmer nach nem Schlagloch vom Auslass abflog. .. ) Hach!!! Wink
Antworten
#14
Zündapp C 50 mit Gebläse und ohne, Klasse 5 eben, in klasse 4 war der Unterhalt nicht im Budget. Also wurde wie beim Rex gebastelt.
Zündapp und Krümmerbefestigung: Nachdem ich zweimal des Nachts verzweifelt nach einem Stück Weidezaundraht zum Fixen gesucht habe kam der Draht ins Bordwerkzeug.
Iss sich aber auch schon wat her,
Franz
Unn ick segg noch: "Jaaann! Jan pass up! Man do stunn he all mit trekker int koeken."

 
Antworten
#15
Das ist doch bestimmt jedem mal passiert. Weil ja jeder ohne große Kenntnis dran rumgebastelt hat, im Nachhinein wundert es mich, das die Dinger überhaupt liefen. Ich hatte im Schutze des Gebläsemotors einen Supertherm Zylinder zurechtgesägt, bis er unter die Abdeckung passte und jeder Polizist hätte sofort gesehen, das originale Kühlrippen niemals 5mm dick sind. Aber gelaufen ist sie schon, sofort um die 70 und bergab oder im Windschatten auch kurz vor 90. Bald 40.000 km bin ich mit gefahren und eigentlich immer angekommen. Der Motor hat zum Schluss bestimmt das doppelte runter gehabt und für den fast 3-fachen Einstandspreis hab ich sie noch verkauft - an einen Polizisten!
Gruß c-de-ville
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste