Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Lackierer in NRW
#1
Mahlzeit Freunde,

da ich letztes Jahr nen Unfall mit meiner GPZ hatte und ich auf die "tolle" idee hatte meine GPZ mit einer spreydose zu lackieren,
wollte ich feagen, ob Ihr einen guten lackierer in NRW kennt.

Mit welchen kosten werde ich für eine GPZ rechnen ?
Gruß aus dem Ruhrgebiet   Dance
Antworten
#2
Ich habe für eine Einfarbenlackierung in Grün-Metallic mit Felgen in schwarz 600€ bezahlt. Das war aber unter der Hand und ein Autolack. Motorradlacke sind da deutlich teurer.
Motorräder:
Honda CB 1300 
Honda CB SevenFifty (zerstört  Yellow )
Kawasaki GPZ 500 S

Mein Kanal:
https://www.youtube.com/c/GTMatzeMotoVlogs

Playlist GPZ-Restauration:
https://www.youtube.com/playlist?list=PL...m2B4kyopAT

Antworten
#3
Mahlzeit. Ausgelernte Fahrzeuglackiererin hier.
Das erste was interessant wäre ist wie die beschädigungen aussehen und wie gut dein Sprühdosenlack wieder runter geht.
Wenn man eine einwandfreie Lackierung (keine macken, kratzer, risse, dellen) überlackiert kommt man etwa auf den Preis von unserem guten GTMatze.(Offiziell)
Sind beschädigungen vorhanden wirds da teurer - je nach aufwand.
Wobei eine kleine delle im tank oder ein etwas tieferer Kratzer harmlos sind, Kunststoff kleben das 2. teuerste und rostbehandlung (je nach grad) das teuerste ist.

Es ist dem Lack übrigends egal ob er auf ein Motorrad, ein Auto oder auf ein stück Holz gespritzt wird. Was natürlich stimmt, ist dass Farbtöne stark im preis/liter variieren.
Das hat damit zutun welche pigmente im lack sind - nichts mit Motorrad oder Auto und nichts mit Hersteller des lackes. (wenn man fertig angemischten lack vom hersteller kauft ist der natürlich teurer als selbst zu mischen, qualitativ gibts da aber keinen unterschied.)
Außerdem will ich noch sagen dass Metallic oftmals günstiger ist als ein "uni" Einfarbton. Das liegt daran dass Unipigment häufig sehr schwer zu produzieren ist - metallics sind einfach Aluminium Flocken mit viel viel weniger von anderem Pigment.

Heutzutage wird fast ausschließlich Wasserbasislack benutzt der in etwa 120€/Liter kostet, aber stark variieren kann.
BMW 303 metallic schwarz kostet etwa 110€/L während ein Perl-lila von Fiat auch gern mal 240€/L kosten kann.
Für eine GPZ braucht man etwa 600-800ml Lack. (Nur verkleidung+tank)

Zurrück zu deiner Frage:
Ich kann mich dem leider nicht annehmen, denn mir fehlen die mittel und die Zeit dazu.
Kosten: Je nach beschädigungen rechne mal mit 600-1200€ für eine professionelle lackierung.
------------
GPZ 500s '94 Orange 60PS
Fazer 600 2003
Nach langer abwesenheit wieder da :3
Antworten
#4
Das ist doch mal ne Aussage, aber hast Du bei der Mengenangabe (600-800 ml) nur für Tank und Verkleidung
nicht ein bisschen hoch gegriffen? Ich habe ja auch schon viel lackiert, aber ich behaupte mal ich habe weniger als
die Hälfte gebraucht. Ein Jugendfreund von mir, der hier im Ort eine Autolackiererei hat, der hätte sogar noch weniger
gebraucht. Ich war immer fasziniert, mit wie wenig Farbe der eine gleichmäßige und ausreichend dicke Lackierung erzielt hat.
In den 80ern hab ich mal einen VW Golf 1 mit 1 Liter lackiert, weil´s Geld knapp war und Farbe auch damals schon teuer war.
Die Lackierung war gleichmäßig und nicht zu dünn und der Kumpel hat den Wagen noch ein paar Jahre gefahren.

Gruß c-de-ville
Antworten
#5
(21.11.2019, 10:31)c-de-ville schrieb: Das ist doch mal ne Aussage, aber hast Du bei der Mengenangabe (600-800 ml) nur für Tank und Verkleidung
nicht ein bisschen hoch gegriffen? Ich habe ja auch schon viel lackiert, aber ich behaupte mal ich habe weniger als
die Hälfte gebraucht. Ein Jugendfreund von mir, der hier im Ort eine Autolackiererei hat, der hätte sogar noch weniger
gebraucht. Ich war immer fasziniert, mit wie wenig Farbe der eine gleichmäßige und ausreichend dicke Lackierung erzielt hat.
In den 80ern hab ich mal einen VW Golf 1 mit 1 Liter lackiert, weil´s Geld knapp war und Farbe auch damals schon teuer war.
Die Lackierung war gleichmäßig und nicht zu dünn und der Kumpel hat den Wagen noch ein paar Jahre gefahren.

Gruß c-de-ville

Wasserbasislack wird nicht weiter verdünnt wie dein 1L für den Golf(damals noch acryl oder schon 2 schicht?) Wink
Ich brauchte für meine gpz 400ml silber. Da hab ich den lacksatz lackiert. (kanzel, bugspoiler, tank, 2x seitenverkleidung und das mittelstück)
Wir reden hier von 2 schicht. Also Basislack - Klarlack. theoretisch kann man bei einem schwarzen auto auch schwarze grundierung drauf machen, stark verdünntes schwarz hinterher und dann klarlack drauf. Man kann sehr viel spielen ^-^
Ich hab die 600-800 angepeilt weil das etwa der verbrauch meiner kollegen war. Je nachdem welche farbe man hat, braucht man mehr material bis es deckend ist. Weiß oder ein helles Gelb sind die hölle - da kann man mal +50% rechnen.
------------
GPZ 500s '94 Orange 60PS
Fazer 600 2003
Nach langer abwesenheit wieder da :3
Antworten
#6
Das war damals ein freundliches marsrot, uni, Einschicht und natürlich 2K-Acryl.
Wenn deine Angaben für 2-Schicht sind passt es ja, ich bin von uni ausgegangen,
da ja nicht alle GPZetten metallic sind.

Gruß c-de-ville
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste