Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kompression Zylinder 2
#1
Für Don Canallie erstellt, da aus Versehen gelöscht:

   


Moin, ich habe ein Problem mit meiner Tara. Bei dem messen der Kompression ist mir aufgefallen, dass der rechte nicht mal ansatzweise den Wert erreicht. Die Ventilspiele sind soweit okay, außer dass die beim Auslassventil etwas groß sind aber das beidseitig. Nun habe ich den Motor ausgebaut und mit nach Hause genommen und mir das genau anzuschauen. Als ersten Schritt habe ich mir den Deckel von der Lima abgenommen und das Polrad um mal da hinter zu schauen. Dabei ist mir was aufgefallen. Wenn ich die Maschine manuell durchdrehe schnauft sie auf der Ölwanne bei dem Durchstieg auf der linken Seite wo man die Kurbelwelle sehen kann. Allerdings schnauft sie nur dann, wenn der i.O. Zylinder komprimiert. Wenn der n.i.O. Zylinder komprimiert schnauft sie nicht. Ich würde das Geräusch einschätzen, als wenn Luft nach unten entweicht. Bei der Fahrt lief sie normal, außer dass sie bei 6000-7000 rpm immer ein kleines Leistungsloch hatte hat sie ihre 160 gut geschafft. Habt ihr eine Idee, wie ich weiter voran gehen kann um die Fehlerursache zu finden ohne unnötig alles auseinander zu nehmen? Als nächstes wollte ich das Triebwerk noch mal durchdrehen und dabei den Brennraum boroskopieren. Allerdings muss ich da erstmal schauen, weil ich den Motor ja nicht mehr am Polrad durchdrehen kann sondern nur noch mit dem Anlasser, was muss ich erstmal entsprechend Strom ran bekommen.

Datum         Zylinder      Umdrehungen   Hübe   Druck in bar    Druck in psi  

16.11.2019  1                6                     N/A      11                  157
16.11.2019  1                8                     N/A      12                  175
16.11.2019  1                N/A                 1           4,5                60
16.11.2019  2                6                     N/A       5                   75
16.11.2019  2                8                     N/A       6                   90
16.11.2019  2                N/A                 1           2,5                40


   

Steven aus Potsdam

nennt mich doch auch gerne Don
Einstieg in's Forum: 99er EX500 D, aktuell BMW R1150GS kuh-smilies-0002.gif von smiliesuche.de


Antworten
#2
Hab hier einen ''D'' Motor liegen (wegen Polrad günstig erworben) Der lief beim Vorbesitzer nur noch mit wenig Leistung und wurde deshalb getauscht. Hatte den Kopf im Sommer mal spaßeshalber demontiert und ein Loch im Kolbenboden entdeckt, gibt es also alles.
Mach besser Nägel mit Köpfen und nimm den Kopf mal runter.
Antworten
#3
Soweit so gut


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
                   
Steven aus Potsdam

nennt mich doch auch gerne Don


Tara  Blue irre  meine GPZ 500D Candy Wine Red BJ 1994 36.000km nach 5 Jahren Standzeit und erster Winterwartung nun zuverlässig im Dienst.
Antworten
#4
Da ich so noch recht wenig Erfahrung mit Kolbentriebwerke habe, leider nur mit Strahltriebwerke, bräuchte ich mal eine Meinung, wie ich so die Austauschbuchse und Zylinder vom Zustand her seht.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
                                       
Steven aus Potsdam

nennt mich doch auch gerne Don


Tara  Blue irre  meine GPZ 500D Candy Wine Red BJ 1994 36.000km nach 5 Jahren Standzeit und erster Winterwartung nun zuverlässig im Dienst.
Antworten
#5
Das kann man nicht sehen, das kann man nur messen.

Grundsätzlich sieht es noch ok aus.

Gemessen werden muss Kolbendurchmesser, Zyl.Bohrung oben - unten - Mitte (wegen Gleichmäßigkeit),
Stoßspiel der Kolbenringe (am Besten neu machen - kosten aber über 100 €),
Ventilsitze auf Dichtheit prüfen - Vakuumtest (eventuell neu einschleifen)

Ich habe das gerade erst alles gemacht, hat um 500 € gekostet plus eigene Arbeit.
Da musst Du entscheiden, ob Du das ausgeben willst.
Ach ja die Pleuel Lagerschalen hab ich auch neu gemacht, zeigten etwas Verschleiß. (kosten auch 88€)

Wenn ihr in der Fa. die entsprechenden Messwerkzeuge habt kannst Du es selbst messen,
ansonsten hilft der Motorinstandsetzer/ Zylinderschleiferei.

Gruß c-de-ville
Antworten
#6
Ich seh da auch nichts Außergewöhnliches an den Kolben/Zylindern, daher kommt der Kompressionsmangel wohl eher nicht. Interessant wäre mal ein Foto vom Zylinderkopf, wegen der Ventile.
Antworten
#7
Seh ich auch so,
Interessant wären jetzt Ventile an sich, Ventilsitz und evtl. Haarrisse.

Gruss Franz
Unn ick segg noch: "Jaaann! Jan pass up! Man do stunn he all mit trekker int koeken."

 
Antworten
#8
Mal interessehalber: Sind die Zylinder eigentlich von unten noch verschraubt (ich seh da so Sackbohrungen) oder kann man die einfach nach oben runternehmen, wenn Kopf und Peripherie entfernt sind?
Antworten
#9
Der Zylinder ist von unten nicht verschraubt, die zusätzlichen Bohrungen sind die Kühlwasserkanäle.

Gruß c-de-ville
Antworten
#10
Ah, o.k., danke!
Antworten
#11
(08.01.2020, 16:25)rex schrieb: Mal interessehalber...
Das hat man davon wenn man immer nur Motoren tauscht statt sie zu reparieren Laughing

Die Sacklöcher sind aber m.W. für die Passhülsen.
Antworten
#12
So danke erstmal musste etwas Weile haben und dann kommt immer das Bilder zu groß. Ich wollte erstmal den Zylinderkopf soweit schick machen und prüfen ob die Ventile dicht sind und dann ja mal schauen.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
           
Steven aus Potsdam

nennt mich doch auch gerne Don


Tara  Blue irre  meine GPZ 500D Candy Wine Red BJ 1994 36.000km nach 5 Jahren Standzeit und erster Winterwartung nun zuverlässig im Dienst.
Antworten
#13
Sackloch, da hat natürlich Rubino recht - da war ich mal wieder zu flüchtig hab nur ein Bild von oben angeklickt.
Antworten
#14
@Rubino: Hatte bisher halt noch keinen Grund, meinen Motor aufzumachen...Den Kopf von einem Schlachtmotor hatte ich immerhin schon mal runter. Wenn Du sagst, dass da unten Passhülsen drin sind wird mir auch klar, weshalb ich die Zylinder nicht so ohne weiteres abheben konnte.
Hatte daraufhin eine zusätzliche, untere Verschraubung vermutet. War auch nicht so dringend, und ich war deshalb der Sache auch nicht weiter auf den Grund gegangen.


@Don Canallie: Ist da aus dem oberen Einlaßventil auf dem zweiten Foto eine Mulde rausgebrannt, oder täuscht das Bild derart?
Antworten
#15
Der Zylinder klebt schon ordentlich auf der Fußdichtung fest, so das man meinen könnte, der wäre noch verschraubt,
die Passhülsen haben da weniger mit zu tun.

Gruß c-de-ville
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste