Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Spiegeladapter - Selbstbau
#1
N'abend Zusammen,

wieder mal ein Beitrag von mir.. hoffentlich schmeißt ihr mich nicht aus dem Forum wegen Spam :Big Grin

Ich habe von meiner ersten 125er noch Spiegelblinker mit Integrierten Positionslichter rumfliegen gehabt. Tolle Spiegel, die Blinker echt Hell und die Positionslichter erhöhen die Sichtbarkeit Immens. Haben damals bei Tante Luise 120€ kosten sollen.. habe das paar dann im Sale für 60€ abgestaubt bekommen Big Grin 

Nachdem die erste 125er nun in Kisten verstaut im Keller auf ihre Restauration wartet habe ich mir diese Spiegel geschnappt und wollte die an die kleine dran bauen.. Doch das war das problem. Das ging nicht. Die Spiegel sind für Rohrlenker konzepiert und nicht für die Verkleidung. Es gibt zwar adapter, aber entweder sind die dann nicht mehr Klappbar oder passen nicht in die aufnahme. Die Kawa hat ja 28mm aufnahme. Ganz blödes maß. Die meisten fangen erst bei 30mm an. Naja wie man mich kennt, bastel ich gerne Big Grin 

Ich habe mir dann die Originale aufnahme genommen und wollte dann nur das Zwischenstück vom Klappbarem Meschanismus zum Spiegel bauen.

Also im Metallhandel ein Stück Rundstahl geholt (ich Holzkopp wollte erstmal alles aus Edelstahl machen, doch das habe ich schnell aufgegben...) 20mmx5cm. Der Zuschnitt von dem Stahl war teurer als das Werkstück selbst. Ganze 2€ hat der Stahl mich gekostet! Big Grin
Dann habe ich mir M8x30 Gewindemuffen und 2x M10x1,25 Feingewinde a 30mm lange Schrauben geholt.
Oke warum M8 Muffen und M10 schrauben? Die Spiegel haben meist eine M10x1,25 Feingewinde Aufnahme. Eine M10 Muffe bekommt man nur schwer als Feingewinde ohne horende Summen dafür zu zahlen. Zudem ist eine M10 Muffe so dick wie die Aufnahme selbst. Die M8 muffe hat 13mm aussen und lässt sich gut auf M10 Feingewinde schneiden.

Also die Muffen eingespannt und möglichst zentrisch einen 9mm Bohrer durch gejagt. Feingewinde benötigt 9mm, noramles Gewinde 8,5mm Kernloch. Nun habe ich das Gewinde mit einem Feingewinde Bohrer geschnitten.
Die Muffen waren fertig. Jetzt zum Schwierigem und langem Teil;

Die aufnahme der Spiegel... Ich habe den Rundstahl erstmal mit einem 8mm Loch versehen. Das sollte mindestens zu 99,99% gerade sein. In einer Drehbank einfacher zu realisieren. Ich habe es mit nem Körner, Standbohrmaschine und ganz viel ruhe gemacht. Nachdem das Loch gebohrt war, habe ich 2x 12mm Stücke daraus geschnitten. Mit einer Säge und viel Ruhe geht das sogar sehr präzise. Dann noch abgepfeilt und begradigt. Jetzt habe ich die Aufnahmen seitlich eingespannt und circa 1,3mm von der Runden Fläche abgetragen. Somit entsteht eine 10mm große gerade Fläche. In dieser Fläche wieder die Mitte gesucht und ein 9mm Loch bis zur mitte gebohrt. Dann wieder ein Feingewinde reingebohrt und die Kanten abgepfeilt.

Nun alles gerenigt und entfettet. Nun geht es zum zusammenbau;

Mit viel Loctite habe ich das Gewinde in der Aufnahme und die Schrauben eingeklebt und festgezogen. Dann die Köpfe der Schrauben abgehackt und auf 10mm gekürzt. Die Gewindemuffen mit Loctite drauf gedreht und festgezogen und darauf geachtet das eine Glatte seite mit der Aufnahme überein stimmt. Da ich ein Kabel in den Spiegeln habe musste ich noch ein 4mm loch schräg (45° winkel) in die Muffe reinbohren. Der Spiegel geht nur 15mm in den Adapter und die Schraube im Adapter ist 10mm nur in der Muffe drin, folglich haben wir 5mm luft. Alles angeschliffen und dann Schwarz Lackiert.
FERTIG.

Beim einbau habe ich diesmal kein Fett verwendet. Die Kabel habe ich neben dem Geweih vorbeigeführt. Da meine Blinker nicht mehr in der Verkleidung sind, konnte ich den "Blinker-Kabelabum" ganz am Geweih befestigen. Die Blinker normal angeschlossen und die Positionslichter an die übrig gebliebenen Stecker. An denen sind ja im Ausland die Standlichter im Blinker angeschlossen. Da im Kabelbaum keine Plusleitung liegt, für die Standlichter habe ich mir vom richtigem Standlicht eine Leitung zu dem "Blinker-Kabelbaum" gelegt und ein Schalter Dazwischen gesteckt damit ich im Cockpit die Standlichter ein und ausschalten kann. Fragt mich nicht warum ich einen Schalter wollte.. der ist jetzt da und bleibt auf On.... 
Die löcher der fehlenden Blinker habe ich mit Miniblinker Adapter vom Louis und einer M6 Edelstahlschraube sowie Mutter beseitigt.

Das war viel arbeit, aber es macht mir Spaß und meine Kawa ist auf jedenfall ein Unikat! Big Grin
Die Adapter halten PROBLEMLOS. Da gibt es nichts zu erwähnen.
Wenn ich mal das Lehrgeld abziehe habe ich circa 10€ für die adapter bezahlt. 2€ der Stahl, 6€ die Feingweinde Schrauben und die Muffen lagen bei nem Euro und n paar zerquetschte. Feingewinde Bohrer musste ich mir auch kaufen. Der hat 6,50€ gekostet. Den Rest hatte ich bereits gehabt.
Leider gehöre ich zur Fraktion "Handy durchgehend in der Hand aber keine Bilder machen" - weshalb auch nur wenige Bilder wieder entstanden sind.

Ich danke auf jedenfall fürs Lesen! Und freue mich über ein Feedback!

Mit freundlichen Grüßen
Sascha

PS: ja auf der Grundierten Fläche meiner Kawa steht "Hier könnte ihre Werbung stehen" Und dadrunter haben n paar Freunde unterschrieben. Sieht dann nicht so leer aus Smile


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
                       
Antworten
#2
Gute Idee.
Wusstest du das an den Lenkerarmaturen je eine 10er Feingewinde Bohrung für die Spiegel ist ? D
Antworten
#3
(14.03.2020, 19:56)Rubino schrieb: Gute Idee.
Wusstest du das an den Lenkerarmaturen je eine 10er Feingewinde Bohrung für die Spiegel ist ? D

Ja das wusste ich. Ich wollte die Spiegel aber an der Verkleidung haben und nicht am Lenker.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste