Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ich kauf mir ne GPZ! Was soll ich beachten??
#1
devisione schrieb:Hallo liebe GPZ`ler,

vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen. Ich beabsichtige mir eine gebrauchte GPZ500S anzuschaffen-möglichst mit 50 oder 60PS, BJ 94-97.

Bisher habe ich mit Kawa keine Erfahrungen gemacht.
Könnt ihr mir vielleicht Hinweise geben, auf was für Schwächen ich bei der Besichtgung und der Probefahrt achten sollte?

Danke für Eurte Hilfe
devisione

Gilli schrieb:Es gibt eigendlich keine schwächen !!! Aber es gibt Teile wo du bei jedem Motorrad aufpassen muߟt.

- Bremsen , guck dir die Bremsscheiben und Bremsklötze an
- Antrieb ( Kette und Zahnrad ) wenn sie aussehen wie ein Sägeblatt muߟ Kette , Ritzel und Zahnrad gewechselt werden . Kostenpunkt 80 €

- Reifen sollten auch soweit neu sein , Vordereifen hält länger ca. 2-3 mal Hinterradreifen wechsel. Kostenpunkt ein Reifen ca. 100€ hält je nach Mischung 5000-12000 km

- Lack sollte OK sein
-Keine Unfallmaschine kaufen, da man nicht weiߟ ob der Rahmen verzogen ist

- Motor ist unverwüstlich , wenn er schön warmgefahren wurde

-Lenkkopflager sollte i.O sein

Eigendlich ist sie sehr gutmütig und super Wiedereinsteiger und Liebhaberfahrzeug , auch für Fahranfänger ist sie sehr gut.

Im letzten Test hat sie als 500er gegen ne 600er Ducati und ner Suzi SV650 nicht schlecht dagestanden.

Zu bemängeln war darmals das Fahrwerk, weil es schon veraltet war , aber durch ein bischen Geld kann man das auch noch beheben , wers mag.

z.B. Progressive Gabelfedern kosten ca. 65-90 € plus 10€ Gabelöl Federbein ist in Ordnung , da man dann auch mehr Geld für ausgeben z.B. schöner Gasdruckfederbein ab ca. 399 €


devisione schrieb:Danke für die schnelle Reaktion Gilliw!!!

Hast du noch einige Tips für die Probefahrt, um irgendwelche besonderen Macken am Motor zu identifizieren?

Gruss
devisione

Gilli schrieb:Dämfer sollten nicht Durschschlagen vorne sowie Hinten.

Wenn du die Vorderradbremse betätigst und Vorundzurückfeders sollte es nicht Gnuck machen , sonnst würde das Lenkkopflager defekt sein.

Kuck nach Ölaustritt unterhalb vom Zylinder, wo es aufs Getriebe geht , sollte nicht sein . Zylinderkopfdecklel schwitzt abundzu , kann man aber leicht selber wechseln.

Wenn du dich aufs Moped draufsetzt muߟ du dich wohl fühlen , so hab ich mein Moped gekauft , bring ja nix, wenn du mit der Sitzposition nicht klarkommst. Aber ich glaub schon das das klappt mit euch beiden

Radlager kannst du überbrüfen indem du das Rad zu dir hin und weg bewegst, darf auch nicht gnuck machen.

So mehr fällt mir nicht ein.

Gruߟ Gilli

Ach ja, Motor läuft nicht so rund wie ein 4 Zylinder , aber er sollte auch nicht klingen wie ein Traktor !!!

ZX-9R schrieb:wenn der motor etwas klappert kann das die steuerkette sein aber auch die
nockenwellen und die schlepphebel.
die gehen bei der gpz leicht kaputt wenn man sie nicht richtig warmfährt.
schau ob der auspuff noch gut ist.
leuchte mit der taschenlampe hinten rein ob das paellblech noch da ist.
schau dir die verkleidung genau an ob da spannungsrisse sind.
wenn du sie anschaust währe es gut wenn der motor kalt ist da du sonst einige macken nicht hörst.
also erst mal die hand an den motor und schaun ob er noch kalt ist.
da versuchen einige kleine macken zu verschleiern indem sie den motor warmlaufen lassen.
auserdem sieht man dan auch nicht wie der motor in kaltem zustand anspringt.
MfG
Jürgen

devisione schrieb:Hallo Jürgen,

danke für den Hinweis.

Sind die Kosten für Motor-Ersatzteile der GPZ 500 auf hohen Niveau?
Sprich: lohnt sich der Ersatz einer Nockenwelle?

Gruߟ
devisione

ZX-9R schrieb:kommt darauf an.
ich denke das du für den einbau einer neuen nockenwelle(in der werkstadt)
einen gebrauchten GPZ motor kriegst.
aber das mus ja nicht heisen das die kaputt ist.
du solltest aber genau auf mängel schauen und die auch beinm verkaufsgespräch erwähnen.
dann geht meistens noch was mit dem preis.
und immer schön skeptisch tun.
nicht gleich voll auf begeistert sein weil sich dan der verkäufer schon in sicherheit wiegt.
uns irgendwas findet man immer.
MfG
Jürgen

Martin (webmaster) schrieb:man sollte sich genauestens die bremsscheiben, beläge, reifen, kette und lenkkopflager anschauen. es darf nirgends am motor öl raustropfen, die gabelsimmeringe müssen dicht sein.
gerade bei der gpz500s ist die prüfung des schwingenlagers wichtig: moped auf den hauptständer und sich dahinter stellen. mit dem oberkörper auf die sitzbank lehnen und mit beiden händen versuchen, das hinterrad nach oben zu ziehen. ist hier spiel feststellbar ("knackt" beim ziehen), dann ist das teil im eimer und wird (wenn mans nicht selber macht) ziemlich teuer.
anhand der verkleidung und kratzer an den seitlichen deckeln sieht man deutlich stürze und umfaller.
am besten nimmt man sich so eine vorgedruckte checkliste zur hilfe - hab sowas kürzlich bei mobile.de oder bikerclub.de gesehen.
moped-fahranfänger nehmen sich zur sicherheit noch jemanden mit, der schon ein paar jahre motorrad fährt; so einer weiss, wie z.b. eine intakte kette oder ein reifen aussehen muss...
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste