Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Anleitung zum Kühlflüssigkeitswechsel
#1
Holle\;p=\"1 schrieb:Das Kühlmittel ist recht schnell gewechselt.
!!! Achtung, nur im kalten Zustand am Kühlsystem arbeiten, ---> Verbrennungsgefahr !!!
Dazu öffnet man den Deckel vom Wärmetauscher:
[Bild: http://www.klappersaki.de/gpz-wartung/ku...deckel.jpg]

Nun öffnet man den Deckel vom Ausgleichsbehälter:
[Bild: http://www.klappersaki.de/gpz-wartung/ku...aelter.jpg]

Jetzt öffnet man die Ablassschraube (vorher ein Gefäß bereithalten zum Auffangen des Kühlmittels):
[Bild: http://www.klappersaki.de/gpz-wartung/ku...raube.jpeg]
Den Deckel der Wasserpumpe muß man natürlich nicht abnehmen (sollte man auch nicht, da sonst eine neue Dichtung fällig ist).
Ich habe dieses Foto lediglich deshalb gewählt, da man dort die Ablassschraube besser erkennen kann.

Nun sollte das Kühlmittel abfliessen. Man wird feststellen, daß immer noch Kühlmittel im Ausgleichbehälter vorhanden ist. Nun löst man den Schlauch vom Ausgleichsbehälter (auf der Seite des Thermostatgehäuses):
[Bild: http://www.klappersaki.de/gpz-wartung/ku...aelter.JPG]

Wenn man diesen Schlauch nun tiefer hält (in das Auffanggefäß) fliesst auch das restliche Kühlmittel aus dem Ausgleichsbehälter ab.

Nun eine neue Dichtung auf die Ablaßschraube und wieder rein damit. Dann am Wärmetauscher die Kühlflüssigkeit auffüllen.
[Edit Fle><]: Dabei hilft es an den Schläuchen so lange herum zudrücken, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen.
Danach die Kühlflüssigkeit im Ausgleichbehälter zwischen den Markierungen auffüllen.

Motor laufen lassen und den Füllstand kontrollieren (ggf korrigieren).

Fertsch
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste