Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Grafik-Programm gesucht (Layout, Publishing, Zeichnen, etc.)
#1
Hi,
ich arbeite seit gefühlten 20 Jahren mit "Windows-Draw", "Photo-Magic" und "Picture Publisher" von MicroGrafx. Die Programme gab es mal bei Aldi als "Graphics-Suite" (6.0), oder den "Picture Publisher" (9.0) gab es als Software-Beigabe, wenn man bei Strato eine Domain gebucht hatte.

Ich komme damit wunderbar zurecht (unter XP), bieten diese Programme alles, was mein kleines Design-Herz begehrt und es ist intuitiv. Nicht zu überfrachtet mit tausend Möglichkeiten, die nur 24-Stunden-Voll-Profi-Designer brauchen (oder auch nicht...).

Da die genannten Programme aber noch aus der Win95-Ära stammen - bzw. es diese Firma nicht mehr gibt (sonst hätte ich mir dort die letzte, bzw. neueste Version besorgt), und ich mal einen vorsichtigen Blick über meinen geistigen Tellerrand machen möchte, frage ich mal hier, was es so an empfehlenswerter "Consumer"-Software gibt, bzw. wie eure Erfahrungen so damit sind.

Gibt es vielleicht was von "Magix"? Die kenne ich als günstigen (um nicht zu sagen "billigen" - weil doch schon recht umfangreichen Software-) Anbieter aus der Musik- und Video-Bearbeitung. Das wäre so meine Richtung.
Wer richtig Platten produzieren will, kommt sicher nicht um "Cubase" rum, aber zum heimischen Sample-Basteln reicht mir auch ein "Music-Maker". So soll es auch mit der Grafik ebenso sein.

Ich mach mal hier ein Flugblatt, ein Banner dort, oder ein Plakat.
Ich möchte ohne grosses Gedöns Logos erstellen, Grafiken zeichnen (also Formen erstellen), Objekte drehen, kippen, verzerren, spiegeln, aneinander"kleben", beschneiden, Hintergründe bearbeiten, Konturen erstellen, Schatten erzeugen, Rahmen einfügen, Text biegen, einfärben, Transparenzen mischen, usw.
Ich brauche kein Vektor-Zeugs, kein 3-D-Simulator-Gitter, usw. - weil ich will keine Gegenstände entwerfen.
Also etwas, das mehr kann, als Word, aber das mich nicht überfordert.

Wichtig ist, dass es Datei-Formate ausgeben/exportieren kann, die von Druckereien akzepziert werden. Die wollen immer Vorlagen als PDF, PDS, CDRW, etc. in CYMK, oder RGB soundso.

Aktuell möchte ich ein Werbebanner für Kunstoffplane entwerfen. Mein Problem: meine alte Software kann Objekte nicht grösser als 1,50 Meter bei einer Auflösung von max. 280 dpi erzeugen. Die Druckerei hätte aber gerne eine Vorlage in Endgrösse 3,20 Meter mit einer Auflösung von min. 300 dpi...

Meine Preisvorstellung liegt bei max. 100 Euro (es muss nicht Win7 kompatibel sein - da werde ich mich noch die nächsten 10 Jahre erfolgreich vor drücken!)
Mein Herz schlägt links.
www.nachdenkseiten.de
#2
da wirst du auf unseren Rene warten müssen, der kann dir sagen, was unter Grafikern Sinn macht.

von mir bekommst du nur den Tipp, deine "alte Software" im Kompatibilitätsmodus (und als Admin vermutlich) zu installieren, dabei nicht von dem Namen der Stufe beeindrucken lassen, denn ich habe zB. BF2 im Win98-Modus installiert, was im echten Leben Speicher jenseits von 256MB unmöglich macht und das Spiel hätte keine Change Wink
Also einfach ausprobieren, ab welcher Stufe die Software im Windows 7 läuft, vergiss WinXP, das ist alt und langsam, kann mit Multi-Core´s schlecht umgehen usw. und Support von MS ist 2014 auch für Firmen vorbei.

Aber du suchst ja nach einer modernen Alternative, wenn ich das richtig gelesen habe, mir fällt dabei nur CS4 oder sind wir schon bei 5 ein? aber das ist für normal Sterbliche unbezahlbar. Gimp ist schwer zu bedienen, wenn man es nicht gewöhnt ist ...... wäre aber kostenlos. Es wird deine gewünschten Umfang vermutlich nicht gerecht werden.
#3
Corona - völlig vorbei Laughing
Ich heize halt noch mit Feuer. Mein modernster Chip ist ein Athlon 3000, ich glaube XP+. Bevor das Ding nicht in Rauch aufgeht, wüsste ich nicht, warum ich mehr als einen Core bräuchte.
Mein Rechner ist eine Schreibmaschine mit Bildern. In Farbe. Ich verbrauche auch viele Kulis, weil ich noch mit Hand schreibe.
Also ich brauche ein modernes Programm, weil ich moderne Formate abliefern soll. Aber es soll so einfach funktionieren, wie in der Steinzeit.
Mein Herz schlägt links.
www.nachdenkseiten.de
#4
das wird jetzt für dich richtig schwierig Wink

Auf der einen Seite sollst du modernste Dateien abliefern, anderer Seits rechnest du noch mit der "Schiefertafel" Big Grin

Genau das ist Kundenbindung, du wirst modernisieren müssen,
wenn du deine Programme nicht durch updates dazu befähigen kannst Twisted
#5
Gimp kann vieles. Hat halt den Nachteil, dass es nix kostet. Whistle
#6
Paul Junior schrieb:Gimp kann vieles. Hat halt den Nachteil, dass es nix kostet. Whistle
Good Post!hatte Uwe ja schon geschrieben das Gimp....

So BTW, wie Uwe schon richtig geschrieben hat kommts darauf an was du machen willst, nur Flyer 1/0-4/0 fbg. oder richtige Prospekte (also 24Seiter usw. usf.), nur Planen oder auch halt was anderes ( z.B. Werkstatthandbuch).

Zu deinem aktuellen Problemfall (3,20 Meter Vektoren CMYK) wirsd du wohl nicht um ein "professionelles" Programm herumkommen (wegen der Formatsbegrenzung - und nur wegen DER). Da dein Rechner scheinbar nicht mehr ganz so aktuell ist (entschuldigt bitte, ich kenn mich in der DOSEN-WELT nicht so aus, aber die Programme sind die Selben für die Plattformen) würde ich Dir zu ner "veralteten" Version von Freehand MX, Illustrator oder Corel Draw raten, die kannst du für billig Geld bekommen (aber für 100 Euro musst du Geduld haben).

Willst du Broschüren erstellen wird wohl kein Weg an Quark oder Indesign vorbeiführen (aber wie Uwe geschrieben hat, sehr rechnerintensiv und daher kaum realisierbar).

Aktuell ist die CS Suite bei 5.5. Aber Achtung - Adobe hat die Upgrade Regeln geändert, künftig kann man nur noch von 5.X auf 6.X Version updaten, alles andere ist dann aktuell Vollversion-Preis. Und Freehand MX wurde breits vor 8 Jahren eingestellt - also bekommst du kein Update mehr (wurde von Adobe aufgekauft)

Generell gilt zu überlegen, machst du das Hauptberuflich dann kauf Dir die Programme (würdest mir dadurch nen 14 Stunden Tag ersparen) und dir viel Zeit und Geld (das hättest du nach 2 Aufträgen wieder drin), machst du es nebenberuflich - kauf Dir das billigste was du finden kannst (und lebe damit dass ich Dich verfluche auf Teufel komm raus - LOL)

Zum Schluss: versteh deine Druckerei nicht, wenn du wirklich Vektoren anlieferst in CMYK könnten sie das bis 320 Meter aufblasen, wo das Prob?

HA PPS: wenn du in solchen Formaten arbeitest (also 3,20 Meter) ist das Kerning was dir Illsutrator bietet auch nich ganz ohne, bei diesen Abmessungen siehst du jeden Mückensch... da sollte man RICHTIG Sorgfalt walten lassen.
Gruߟ MrCoffee
Candy-Cardinal-Red, BJ 90, 60 PS, 38,5 TKM, BT45 100/130, unverbastelter original Zustand
#7
MrCoffee schrieb:
Paul Junior schrieb:Willst du Broschüren erstellen wird wohl kein Weg an Quark oder Indesign vorbeiführen (aber wie Uwe geschrieben hat, sehr rechnerintensiv und daher kaum realisierbar).

Ich hab schon Broschüren mit 100 Seiten im FreeHand gemacht, obwohl ich auch Quark und Indesign habe, war aber mit viel Grafik. Geht gut, ich arbeite aber auch schon 20 Jahre beruflich mit FreeHand

HA PPS: wenn du in solchen Formaten arbeitest (also 3,20 Meter) ist das Kerning was dir Illsutrator bietet auch nich ganz ohne, bei diesen Abmessungen siehst du jeden Mückensch... da sollte man RICHTIG Sorgfalt walten lassen.

Wir haben ja nun täglich diese Formate und noch viel größer, aber ob mit FreeHand oder Illustrator da gibt es überhaupt keine Probleme, solange keine Bilder eingebunden sind. Vektorgrafik lässt sich unendlich vergrößern, bei Fotos ist natürlich irgendwann Schluߟ. Aber Banner die groß sind, sind ja auch meist nicht dafür gedacht, das sie aus einem Abstand von 1 m betrachtet werden. Ich habe schon i-Phone Fotos auf 3 x 4 m vergrößert und auf 5 m sahen die sogar gut aus.

Gruߟ c-de-ville
#8
@c-de-ville, schau mal drauf von wem du wie zitierst Wink
[/url]
[url=http://gpz.info/showthread.php?tid=10369]
#9
das geht manchmal drunter und drüber mit dem "Quote" Big Grin

aber schön, wie hier auch auf solchen Gebieten schnell gute Hilfe kommt, kann man immer was lernen Clap
#10
GL_Corona schrieb:aber schön, wie hier auch auf solchen Gebieten schnell gute Hilfe kommt, kann man immer was lernen Clap

echt? Ich hab hier noch nix gelernt....scheinbar nicht aufgepasst Big Grin Big Grin Big Grin
Vier Finger zum Gruß erhoben Smile
(und zwei Grüne hinter sich gelassen)
#11
Also. Hier werden Antworten angeboten, die irgendwie nicht zu meinen Fragen passen.

Ich hab Ur-alt-Programme und Rechenmaschinen aus dem letzten Jahrtausend und werde gefragt, ob ich das beruflich mache...

Ich beschreibe, dass ich Consumer-Software für 100 Euro suche und mir wird nahegelegt, erstmal meine komplette Hardware auf den neuesten Stand zu bringen...

Ich habe inzwischen selbst herausgefunden, dass ich ein Vektor-basiertes Programm bräuchte. Meine alten Programme sind Raster-basiert.
Adobe Illustrator 9.0 liegt bei mir seit einigen Jahren im Regal. Warum? Weil es viel zu kompliziert ist. Habe es gestern nochmal installiert und bekomme nichts auf die Reihe. Die Bedienung erschliesst sich mir nicht aus meiner bisherigen Arbeitsweise mit den alten Programmen. Das Banner soll aber noch diese Woche in Druck gehen - ich kann also grad nicht 3 Bücher dazu lesen.
Ich befürchte also, auch wenn ich mir jetzt alternativ Corel Draw X4 (gibt es für 99 Euro) bestelle, wird es sich damit ähnlich verhalten.

Zusammengefasst: es gibt 1. kein günstiges Programm, dass meine Anforderungen erfüllt und das mich ausserdem 2. in kürzester Zeit (einfache Bedienung) zu brauchbaren Ergebnissen bringt.
Ich werde die Mission also an jemanden deligieren, der das liefern kann, damit derjenige so schnell wie möglich den Job macht.

Wenn ich etwas mehr Zeit und Muߟe habe, besorge ich mir ein Buch zum Illustrator und werde mich damit auseinander setzen. Solange bleibe ich bei meinem Win XP, meiner alten PC-Gurke und meinen alten Programmen und beschränke mich auf die Gestaltung von Flugblättern und Geburtstagskarten.

Vielen Dank für die Mühe, die man manchmal mit mir haben kann Wink
Mein Herz schlägt links.
www.nachdenkseiten.de
#12
@c-de-ville: ich hab auch schon ein Aquarium mit dem Fingerhut ausgeschöpft, ging auch gut.

Generell gilt für EINSEITIGE Drucksachen UND grafiklastige Layouts ein Vektorprogramm, für Broschüren/XYZSeiter/Kataloge Layoutprogramme, dafür sind sie da (natürlich kann man 100 Seiten in Freehand setzen, in Illustrator z.B. nicht oder willst du 100 Ebenen anlegen? Nicht böse gemeint aber weiߟt was ich meine - das eine sind Vektorenprogramme das andere Layoutprogramme - jedes hat seine Berechtigung. Und aktuell wirst du mit Freehand MX an die Grenzen stoßen da 1. es aktuelle EPS-Daten nur bedingt interpretieren kann, und 2. es offenbar mit OTF-Fonts so gar nicht klar kommt, aber ist ja auch kein Wunder da es ja offiziell schon seit ca. 5-6 Jahren eingestellt wurde. 3. Wenn du die Daten auf ein aktuelles RIP schickst gar wundersame Sachen dabei rauskommen, sei es die Schrifteinbettung, Transparenzen...).

@Ometa: schade dass wir dir nicht helfen konnten, aber ein paar Lösungsvorschläge waren ja da (kauf dir ein altes Programm....) was du ja jetzt scheinbar tust.

Ach egal gebs auf, ihr macht das schon, freu mich schon morgen auf die 100 Seiten Word-Dateien die alle schon fertig sind und einfach nur noch in Druck gehen müssen *DERBRÜLLER*
Gruߟ MrCoffee
Candy-Cardinal-Red, BJ 90, 60 PS, 38,5 TKM, BT45 100/130, unverbastelter original Zustand
#13
Ich hab mich auf verschiedenen Kanälen schlau gemacht.
Und ich erkenne: der Markt für Software- und Druck-Industrie ist gnadenlos monopolistisch aufgebaut - es geht nicht um Bedienungsfreundlichkeit, sondern um patentielle Abhängigkeiten; um Schnittstellen und dominante Programmiersprachen, bzw. Prozess-Steuerungen.
Wer den 1. Markt beherrscht, der beherrscht auch den 2. und den 3. und so weiter.

PS
Ich hab eine PDF-Datei in 3 Meter 20 von meinem Entwurf von einem Kollegen bekommen. Der Auftrag kann morgen raus. Dance
Mein Herz schlägt links.
www.nachdenkseiten.de
#14
MrCoffee schrieb:@c-de-ville: ich hab auch schon ein Aquarium mit dem Fingerhut ausgeschöpft, ging auch gut.

Generell gilt für EINSEITIGE Drucksachen UND grafiklastige Layouts ein Vektorprogramm, für Broschüren/XYZSeiter/Kataloge Layoutprogramme, dafür sind sie da (natürlich kann man 100 Seiten in Freehand setzen, in Illustrator z.B. nicht oder willst du 100 Ebenen anlegen? Nicht böse gemeint aber weiߟt was ich meine - das eine sind Vektorenprogramme das andere Layoutprogramme - jedes hat seine Berechtigung. Und aktuell wirst du mit Freehand MX an die Grenzen stoßen da 1. es aktuelle EPS-Daten nur bedingt interpretieren kann, und 2. es offenbar mit OTF-Fonts so gar nicht klar kommt, aber ist ja auch kein Wunder da es ja offiziell schon seit ca. 5-6 Jahren eingestellt wurde. 3. Wenn du die Daten auf ein aktuelles RIP schickst gar wundersame Sachen dabei rauskommen, sei es die Schrifteinbettung, Transparenzen...).

@Ometa: schade dass wir dir nicht helfen konnten, aber ein paar Lösungsvorschläge waren ja da (kauf dir ein altes Programm....) was du ja jetzt scheinbar tust.

Ach egal gebs auf, ihr macht das schon, freu mich schon morgen auf die 100 Seiten Word-Dateien die alle schon fertig sind und einfach nur noch in Druck gehen müssen *DERBRÜLLER*

nur soviel dazu, ich mache es beruflich und täglich und es geht einwandfrei, dabei arbeite ich sogar nur mit FreeHand 8 obwohl ich neuere Versionen habe. Wenn man weiߟ wie´s geht, dann klappt das schon. Besser ein Programm zu 100% beherrschen als 5 zu je 20% und ich hätte die Möglichkeit, da ich alle Programme habe

Gruߟ c-de-ville
#15
Oh dann muss ich ich mich bei Dir wohl entschuldigen, ich machs erst seit 16 Jahren nur als Hobby-Künstler, aber das auch nur täglich. Hab allerdings erst angefangen unter MAC OS 8.X. Aber hab keinen Plan was die Programme angeht und was man dabei beachten muss (kann sie halt auch nur zu 2 Prozent). Und die 8.0 Mio Druck bzw. 12 Druckwerke (bei 2 Stunden Ausfallzeiten in Doppelschichtbetrieb) die ich bisher in diesem Jahr verantworten musste waren nur Glück, entschuldige bitte ich bin unwürdig. Blue Blue Blue

PS: ENDOFPOST
Gruߟ MrCoffee
Candy-Cardinal-Red, BJ 90, 60 PS, 38,5 TKM, BT45 100/130, unverbastelter original Zustand


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste