Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
WLAN Repeater
#1
Hallo,

ich suche nach einer Möglichkeit das bestehende Uni-WLAN welches bei mir am Arbeitsplatz im Büro gerade noch zu empfangen ist (stabile Verbindung, aber gerade mal so nen Balken...) etwas zu verlängern, damit ich auch im angrenzenden Labor noch WLAN habe... Wink
Theoretisch wäre das ja mit nem Repeater erledigt, zumindest dachten wir das bis vor kurzem und haben dann einfach mal nen Repeater bei Lidl.de bestellt (hatten dort eh was bestellt, weshalb wir den einfach mal probehalber mitbestellt haben). Das Problem an dem Repeater ist jedoch, dass er leider nicht direkt die Daten des WLANs weitersendet, sondern sich im Prinzip in dem WLAN einwählen will, und dann die Verbindung weiterverteilen will.
Nun ist aber das Problem, das das Uni-WLAN mit dem 802.1x Standard abgesichert ist, welches der Repeater anscheinend nicht kann. Das zweite Uni-WLAN ist ein ungesichertes, jedoch ist hier das Problem, dass man da die Verbindung zum Internet nur bekommt, nachdem man sich über ne Weboberfläche angemeldet hat; welches natürlich auch auf dem Repeater nicht möglich ist.
Weitere Schwierigkeit ist, dass ich nicht an den ursprünglichen AP komme, um dort irgendwas umzustellen und die IT Leute wollen uns dort auch nichts einstellen oder ähnliches, da unser Gebäude gar nicht direkt zur Uni gehört und das WLAN eigentlich nur für die Seminarräume zur Verfügung gestellt wird (und das Signal empfange ich halt gerade noch so...).
fällt jemandem ne alternative Idee ein oder weiߟ, wie ich das trotzdem hinbekommen könnte?
1.weiteste Anreise Norden2010
2.Motorradquiz Norden2010
3.weiteste Anfahrt Ansbach2008
2.weiteste Anfahrt Ansbach2013
Umbauten:Xenon,LED-Miniblinker,LED-Kennzeichenbel.,blaues umgeschweiߟtes Geweih,SaitoII-Heizgriffe,Blaue LEDs und 2in2 Barracuda Carbon
Antworten
#2
Etwas aufwendig: Mit einem zweiten Laptop mit 2 WLAN-Adaptern (ein interner, ein externer z.B.).
Der wählt sich ins 802.1 ein, dann stellst du mit dem 2. WLAN eine Ad-Hoc Verbindung zum anderen Lappi her und gibts die Internetverbindung frei.

Nur hat das was von Kanonen auf Spatzen Think
***Signatur verschlüsselt***
Für nur 599,99€/Monat im praktischen Vorteilsabo können Sie sich diese Signatur anzeigen lassen.
Antworten
#3
japp, das dachten wir uns auch, dass das alles nen bisschen sehr aufwändig wird... Rolleyes
oder kennt vielleicht jemand nen WLAN repeater, der auch 802.1x unterstützt? Think
1.weiteste Anreise Norden2010
2.Motorradquiz Norden2010
3.weiteste Anfahrt Ansbach2008
2.weiteste Anfahrt Ansbach2013
Umbauten:Xenon,LED-Miniblinker,LED-Kennzeichenbel.,blaues umgeschweiߟtes Geweih,SaitoII-Heizgriffe,Blaue LEDs und 2in2 Barracuda Carbon
Antworten
#4
Hm, diese D-LAN-Stecker gibts mitterweile auch mit W-LAN-Adapter, wenn ich das kürzlich im Laden richtig gesehen habe. Wäre das Gebäudetechnisch möglich?
Vier Finger zum Gruß erhoben Smile
(und zwei Grüne hinter sich gelassen)
Antworten
#5
Irgendwie sind hier ein paar Informationen durcheinander geraten.
Jedes WLan Gerät unterstützt den Standard IEEE 802.11.
Dann kommt es nur noch auf die Version drauf an, aber selbst das hat noch nicht zwingend etwas mit der Verschlüsselung zu tun.
Welche 802.11 Version kommt den bei euch zum Einsatz und welche Verschlüsselung wird genutzt?
Ich kann hier leider auch nicht auf praktisches Wissen zurück greifen, da ich noch nie eine WLan Repeater einbinden musste, wobei das in der Anleitung zu deinem Repeater recht einfach aussieht.
Der genannte Repeater kommt, laut Datenblatt mit den aktuellen Standards auf jeden Fall klar.
Code:
Kompatibel zu IEEE 802.11b/g/n
Verschlüsselung: WPA, WPA2, WEP (128/64 Bit)
"too old too cold"
"the wrong questions with the wrong replies"
Antworten
#6
mit denn D- Link-Steckern wird vermutlich nicht funktionieren, da ich nicht genau weiߟ, wie die Stromkreise da verkabelt sind und auߟerdem find ich das ne recht teure Variante, um es mal auszuprobieren Confused
@antibike: mit dem "verschlüsselt" hab ich mich etwas unglücklich ausgedrückt, da der 802.1X Standard lediglich die Authentifizierung bewerkstelligt.
Die Idee mit dem Läppi oder nem anderen PC hatten wir auch schon, nur nimmt das ja schon einiges an Platz im Büro weg, wobei so nen kleiner Repeater ja nur ne Steckdose belegt.
1.weiteste Anreise Norden2010
2.Motorradquiz Norden2010
3.weiteste Anfahrt Ansbach2008
2.weiteste Anfahrt Ansbach2013
Umbauten:Xenon,LED-Miniblinker,LED-Kennzeichenbel.,blaues umgeschweiߟtes Geweih,SaitoII-Heizgriffe,Blaue LEDs und 2in2 Barracuda Carbon
Antworten
#7
Hi,

also ein repeater baut im normalfall eine Verbingung mit dem Zile netz auf und erweitert dieses dann um einen entsprechenden Radius. Im normalfall sollten aktuelle Repeater aber die "neuen" Verschlüsslungsmethoden beherschen weil sie eigentlich schon nicht mehr neu sind ^^
Leider gibs genug Hardware die zwar die Verschlüsselung unterstützt aber auf grund der software nicht Konfigurierbar ist.
Beste beispiel: Nen Freund hat nen neuen Fernseher von LG mit integrietem W-Lan. Die Deppen haben aber so eine scheiߟ Software geschrieben bei der Man nicht mehr als 32 Zeichen in den W-Lan Key eintragen kann... in diesem fall konnte er natürlich sein netzwerk anpassen was bei dir ja leider nicht der Fall ist.

Aber zurück zu deinem Problem:
Wenn du das Netz erweitern willst, schau dir am besten mal (ja da schreib ich jetzt wirklich) die Bedienungsanleitung des Repeaters an. Falls er das wirklich nicht kann --> umtauschen.
Es gibt genügend andere Geräte die so etwas können unteranderem auch Router mit einer speziellen Software (DDWRT)

Ansonsten schreib mir einfach mal ne PN mit den eckdaten vom Netz und dem gekauften gerät, ich schau dann mal nach ob ders drauf hat Wink
Antworten
#8
mal abgesehen davon, dass es nicht erlaubt ist, Netzwerke eigenmächtig zu erweitern und die Sicherheit aufzuweichen, macht dein Repeater das schon richtig, er muss sich gegen den AP authentifizieren und stellt selbst ein Netz zur Verfügung. Dein Standard 802.1x ist die Verschlüsselung bei der Übertragung, mit dem 802.1n kommst du 4 mal weiter und das ganze 20x schneller als mit dem 802.1g.

Dein erster Gedanke ist also richtig, der Repeater managed dein neues Netz und leitet alle Anfragen an den nächsten AP weiter. Mehr geht nicht, sonst müsste die IT hier mitspielen.
Antworten
#9
Steve-o schrieb:@antibike: mit dem "verschlüsselt" hab ich mich etwas unglücklich ausgedrückt, da der 802.1X Standard lediglich die Authentifizierung bewerkstelligt.
Verdammt, da dachte ich das war ein Tippfehler von dir, aber in Wirklichkeit nur mal wieder gefährliches Halbwissen von mir. Surprised
"too old too cold"
"the wrong questions with the wrong replies"
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste