Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kurze Frage zur Schräglage - Verkleidung schleift
#1
Ist das bei euch auch so das ihr in kurven als erstes unten an der Verkleidung schleift?

Habe BT 45 wenn das relevant ist. (Reifen vorne und hinten recht neu)

Gruß Simon
GPZ 500s D, Bj. 93
Antworten
#2
Fussraste, jedenfalls bei mir. Meine BT haben jetzt 2000 km runter und ich hab ne Höherlwgung von 30 mm falls relevant
Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht. - Abraham Lincoln
Antworten
#3
Mahlzeit...

also bei mir schleift nix....

Scratchheadyellow ... liegt aber wohl daran, dass meine mit dem Wilbers Federbein um einiges höhergelegt ist, die Fußrasten kleiner sind, Vollverkleidung statt Bugspoiler... usw. Laughing

Bei einer normalen GPZ setzt der Bugspoiler aber recht "früh" auf. Deshalb sind auch so viele der Bugspoiler angekratzt.
Je nach Zustand der GPZ (z.B. Federbein) können es durchaus auch mal andere Bauteile sein, welche als erstes aufsetzen. Wink

EDIT: Threadtitel etwas verändert

Gruß
Dark
EX500D, BJ '95, obsidian schwarz metallic, jede Menge Veränderungen
(1. Motor)
[Bild: http://gpz.info/uploads/Tacho-Signatur.png]
Antworten
#4
mhm ok.
Jemand der keine Höherlegung bei sich vorgenommen hat?

Also in einer Kurve war es auch glaube ich mal Verkleidung und hauptständer bin mir da aber nicht ganz sicher aber hatte gedacht das es bei jedem Motorrad erst an den Fußrasten ( bei mir originale) schleift.

Gruß Simon
GPZ 500s D, Bj. 93
Antworten
#5
Bei meiner Flitzdüse (A-Modell, damals noch Originalfahrwerk mit BT45), hab ich mal den Krümmer und (am selben Tag, aber in einer anderen Kurve) den Hauptständer angeschliffen.
Der Bugspoiler war da schon nicht mehr dran, der ging wegen eines Fahrsicherheitstrainings schon vorher in "Kur".

Die Fußrasten (original) haben bei mir aber auch nie aufgesetzt bzw. geschliffen. Ich hatte aber auch diese Stiftchen nicht an den Rasten dran, die hätten ja früher Bodenkontakt als die Raste selbst denk ich mal.

Grüßle Sabse Wink
Flitzdüse forever!!!!!

Man kann ein Motorrad nicht wie ein Kind behandeln - ein Motorrad braucht schließlich Liebe Wink

EX500B2, Bj. 1989, Firecracker Red & Polaris Alpine White, seit 12.4.2007 MEINE Kleine!

SCHWARZWALDTREFFEN 10.-13.08.2017
Antworten
#6
Ok bei mir ist auf einer Seite der stift dran.
Darf man denn die Verkleidung da einfach weg machen ?? oder will der TÜV das wieder nicht.

Gruß Simon
GPZ 500s D, Bj. 93
Antworten
#7
Da ich ja keinen Schein mehr für ne GPZ besitze, kann ich auch nicht nachschauen: steht bei Dir im Schein irgendwas davon, dass ein Bugspoiler existiert? Wenn nicht, kann der TÜV ja auch nicht meckern, wenn keiner mehr dran ist Wink
Bei einem gescheiten Fahrwerk sollte der Bugspoiler in einer "normalen" (sprich: nicht welligen oder abhängenden) Kurve aber auch nicht aufsetzen.
>>>BIKERTREFF NORDKIRCHEN<<<

XTZ 750 '92
R1 RN19 '07
Antworten
#8
Ich vertrete immer noch die Meinung, wenn da was schleift ist was am Fahrwerk im Arsch/ausgenudelt/....
Ich bin mit Sicherheit nicht der leichteste oder einer der langsamen hier im Forum und bewege die GPZ sicher artgerecht und da schleift NICHTS...
[/url]
[url=http://gpz.info/showthread.php?tid=10369]
Antworten
#9
Mit meiner alten Zette (A) war ich einmal für eine Sekunde auf den Fußrasten, allerdings in einer langsamen Linkskurve. Ich hab mich richtig erschreckt, ich hatte garnicht das Gefühl so schräg zu liegen. Ein anderes Mal schleifte meine Schuhsohle über den Asphalt. Ja, ich weiß, es ist eine blöde Angewohnheit den Fuß unter dem Schalthebel zu haben.
Mit der neuen Zette (D) hatte ich diese Erfahrung noch nicht, aber meine D taucht bei Belastung wesentlich tiefer ein als die A. Das merke ich extrem beim Bremsen. Mir persönlich ist es zu weich.
Kann es eventuell an progressiven Federn liegen dass sie in Kurven auf dem Bugspoiler aufsetzt?
Honda CBR 600 F (PC35) silber metallic, EZ 2001, 43tkm, 109PS
GPZ 500 S (EX 500 D), EZ 4.98, 49tkm, 60PS, Alias "Lady in Black"
Homepage: Music-M
Antworten
#10
ich hatte meine Zette jetzt schon mehrfach auf dem Bugspoiler, wenn es auch immer nur ein kurzes kratzen war, bei dem ich mich dann kurz erschreckt habe und die schräglage etwas verringert habe.

Wurde schon angesprochen, bei mir war es eine hängende Kurve auf einer Bergstrecke. Eine minimale Steigung reicht da aus, erklärt sich ja von selbst dass das Vorderrad dann tiefer/höher ist als das Hinterrad. Wenn es komplett eben ist, müsste es zuerst die Schraube unter der Fußraste sein, die aufsetzt.
Mitm Knie war ich erst einmal auf dem Boden, danach aber leider auch mit dem Bugspoiler, dem Lenkstummel, der Kanzel, dem Oberschenkel, der Schulter... Wink
Bevor ich nicht das Fahrwerk umgebaut habe bleibt die Zette in dem Bereich meiner Meinung nach nicht berechenbar genug um auszuprobieren, wo genau die Grenze zwischen Können und Abflug liegt.
En Kumpel von mir hat bei seinem Klassiker (W650) vorne Wirth und hinten Wilbers... der Knaller!! wie ein Brett liegt die aufm Asphalt. Leider trau ich mich nicht, so nen Schabernack mit seinem Teil zu testen Tongue.
Schneller, schräger, später... mehr geht immer, mussabanüsch

Antworten
#11
Ähm, ok, an dieser Stelle kann ich dann nicht mehr mit reden weil ich mich einfach (noch) nicht in den Bereich traue wo die Frage nach Können oder Abflug gestellt wird. Ganz einfach deswegen weil ich mein Können momentan als noch nicht sonderlich gut bewerte.
Deswegen gönne ich mir lieber eine gewisse Reserve, für den Fall dass es mal eng wird.
Ich glaub ich bin ein Weichei, aber ich stehe dazu Wink.
Honda CBR 600 F (PC35) silber metallic, EZ 2001, 43tkm, 109PS
GPZ 500 S (EX 500 D), EZ 4.98, 49tkm, 60PS, Alias "Lady in Black"
Homepage: Music-M
Antworten
#12
Weiches Ei, hartes Ei... Hauptsache die Eier sind am Ende einer Tour noch dran!
Was interessiert mich, ob es der Bugspoiler, oder die Fußraste war, die mich hat um den Leitplankenpfosten hat wickeln lassen?
Wenn ich mein Mopped unversehrt abstellen kann und mir sagen kann "es war heute herrlich!", war alles richtig.

http://www.much-heute.de/
[Bild: http://www.much-heute.de/uploads/pics/Mu140726.jpg]
Zitat:Heute vormittag gegen 10.25 Uhr kam ein 56-jähriger Mann bei einem Alleinunfall auf der Landesstraße 312 ums Leben. Der Kölner war mit seinem Motorrad der Marke Ducati von Overath in Richtung Much unterwegs. Auf der Geraden nach Passieren der Gemeindegrenze bei Fischermühle soll er überholt haben. In der nachfolgenden langgezogenen Linkskurve berührte er nach Angaben der Polizei in extremer Schräglage mit einer Fußraste oder einem Verkleidungsteil die Fahrbahn und verlor die Kontrolle über die rund 150 PS starke Maschine.
Motorrad und Fahrer rutschten kurz vor dem Abzweig nach Springen und Kerzenhöhnchen unter die rechtsseitige Leitplanke. Dabei prallte der 56-jährige mit dem Oberkörper gegen einen Stützpfeiler und zog sich so schwere Verletzungen zu, daß für ihn jede Hilfe zu spät kam. Für die polizeiliche Unfallaufnahme und die Bergungsarbeiten mußte die L 312 im Unfallbereich für rund zwei Stunden teilweise gesperrt werden, die Überreste der Ducati wurden für weitere Ermittlungen sichergestellt.
Mein Herz schlägt links.
www.nachdenkseiten.de
Antworten
#13
Das ist tragisch und traurig.
Aber genau das ist es wovor ich riesig Respekt habe.
Ich fahre so, dass ich bremsen kann wenn etwas unvorhersehbares passiert.
Das Schlimmste ist, wenn man meint man kennt die Kurve, man weiß genau wie sie verläuft und stellt sich darauf ein. Was aber wenn plötzlich ein Hindernis in dieser Kurve auftaucht? Was wenn man seine Linie verliert auch wenn kein Hindernis da ist? Bummmm.
So geht es wenn man am Limit fährt. Dann gibt es keine Reserven mehr.
Mal ehrlich, ich bin froh wenn ich einen Reifen habe der mehr Schräglage erlaubt als ich es für möglich halten würde wenn es brenzlig wird. Ich würde aber nie diese Grenzen ausreizen und sie als Standard voraussetzen.
Honda CBR 600 F (PC35) silber metallic, EZ 2001, 43tkm, 109PS
GPZ 500 S (EX 500 D), EZ 4.98, 49tkm, 60PS, Alias "Lady in Black"
Homepage: Music-M
Antworten
#14
War glaub nich Thema oder?
Anfang Ende Grenzbereich blablub, wenn man so tief unten ist, ist man drin. Hat auch nix damit zu tun, dass mancher sagt neneee, mein Reifen kann noch diesen und jeden Milimeter und hier kannste noch und das geht locker, ich mach immer, hab sogar schon benzinbenzinbenzin...
Liegt zwischen nicht unbedingt sinnvoll bis lebensgefährlich und gehört auf ein Gelände, wo beim Abflug nix im Weg steht.
Und jaaa man fährt und fährt und macht Erfahrungen, auch auf der Straße, aus allem wird man schlauer, auf der Nase liegen trotzdem (fast) alle irgendwann mal. So, jetzt pack ich die Moralkeule wieder ein Wink.
Schneller, schräger, später... mehr geht immer, mussabanüsch

Antworten
#15
Ich sags mal so ... was Schräglage angeht bin ich sicherlich kein Kind von Traurigkeit. Das sollte aber jeder für sich selbst entscheiden und auch nur da, wo's im schlimmsten Fall niemanden mitreißt.
Brummbrumm
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste