Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der erste Schritt eines langen Weges
#31
Bin auf die komplette zette gespannt Gruß
Antworten
#32
Weisst du was, Ich auch! Big Grin
Kann es nicht erwarten den Lacksatz wieder dranzubauen!
Trotzdem will ich den lack erstmal 3-4 Tage ziehen lassen, dann ist verkratzen und quetschen(bei verschraubungen) unwahrscheinlicher.

Gruß Kamin
------------
GPZ 500s '94 Orange 48PS

Antworten
#33
Meiner war auch drei Tage in der Werkstatt gelegen
Antworten
#34
Das sieht ja klasse aus, super Arbeit!

Was empfiehlst du als angehender Lackierer eigentlich: einen neuen Lacksatz erstmal so lassen wie er ist, oder (wenn er bereits 100% ausgehärtet ist) vor den ersten Fahrten erstmal mit einem Schutzwachs (natürlich ohne Polier-/Schleifmittel) behandeln? Und wenn ja, kannst du ein gutes Mittel empfehlen? Ich hab mir von A1 das Speedwax besorgt, aber noch nicht benutzt. Das scheint es nicht mehr bei Louis zu geben, sonst hätte ich es verlinken können. Ist dir das evtl. bekannt und kann man das brauchen, oder lieber was anderes?

Mein Lacksatz ist auch komplett neu lackiert worden, liegt auch denk schon lange genug rum (über 1 Jahr) um vollkommen ausgehärtet zu sein, oder was meinst du?

Und wie pflegt man so einen neuen Lack richtig? An die SB-Waschplätze mit den Dampfstrahlern ist natürlich nicht der Hit. Aber zuhause waschen ist ja eigentlich auch nicht erlaubt und macht bei uns auch keinen großen Sinn, da der Vorplatz/Parkplatz vor unserm Haus aus Kies ist und keine feste Decke hat, es würde also nur Dreck hochspritzen wenn man mit dem Gartenschlauch mal auf den Boden zeigt.

Grüßle Sabse Wink
Flitzdüse forever!!!!!

Man kann ein Motorrad nicht wie ein Kind behandeln - ein Motorrad braucht schließlich Liebe Wink

EX500B2, Bj. 1989, Firecracker Red & Polaris Alpine White, seit 12.4.2007 MEINE Kleine!

SCHWARZWALDTREFFEN 10.-13.08.2017
Antworten
#35
Und jetzt noch Aufkleber in möglichst originaler Anordnung drauf, hoff ich mal. Dann ist es perfekt.
Gilt übrigens auch für Dominik, der ebenfalls klasse lackiert hat.

So ganz ohne Aufkleber siehts sonst schnell langweilig aus, find ich zumindest.

Viele Grüße, rex
Antworten
#36
(29.03.2015, 07:23)flitzdüse89 schrieb: Das sieht ja klasse aus, super Arbeit!

Was empfiehlst du als angehender Lackierer eigentlich: einen neuen Lacksatz erstmal so lassen wie er ist, oder (wenn er bereits 100% ausgehärtet ist) vor den ersten Fahrten erstmal mit einem Schutzwachs (natürlich ohne Polier-/Schleifmittel) behandeln? Und wenn ja, kannst du ein gutes Mittel empfehlen? Ich hab mir von A1 das Speedwax besorgt, aber noch nicht benutzt. Das scheint es nicht mehr bei Louis zu geben, sonst hätte ich es verlinken können. Ist dir das evtl. bekannt und kann man das brauchen, oder lieber was anderes?

Mein Lacksatz ist auch komplett neu lackiert worden, liegt auch denk schon lange genug rum (über 1 Jahr) um vollkommen ausgehärtet zu sein, oder was meinst du?

Und wie pflegt man so einen neuen Lack richtig? An die SB-Waschplätze mit den Dampfstrahlern ist natürlich nicht der Hit. Aber zuhause waschen ist ja eigentlich auch nicht erlaubt und macht bei uns auch keinen großen Sinn, da der Vorplatz/Parkplatz vor unserm Haus aus Kies ist und keine feste Decke hat, es würde also nur Dreck hochspritzen wenn man mit dem Gartenschlauch mal auf den Boden zeigt.

Grüßle Sabse Wink


Danke.
Wachs sollte man nie direkt nach dem Lackieren auftragen sondern immer erst, wenn er völlig ausgehärtet ist.
Ausgehärtet sind die meisten Lacke nach 2-3 Wochen, aber da gibt es ausnahmen wie zum beispiel die Klarlacke von House of Kolor. Diese brauchen ~ 2 Monate.

Pflege ist wieder so eine Glaubensfrage, wozu ich nur meinen Senf geben kann.
Einen ganz frischen Lack erstmal überhaupt nicht mit Hochdruck oder starken Reinigungsmitteln bearbeiten weil da schnell mal die Farbe abplatzt oder es Flecken im Klarlack gibt.
Ganz einfach mit einem Schwamm und seifenwasser sauber machen und mit einem plüschartigem Baumwolltuch abtrocknen damit keine kratzer entstehen.

Wenn er Ausgehärtet ist kann man mit dem Hochdruckreiniger drüber wenn man ein wenig Abstand nimmt wobei ich die trockenmethode mit dem Tuch hier auch anwenden würde.

Alle angaben ohne gewähr, da ich ja erst angefangen habe Wink

(29.03.2015, 07:51)rex schrieb: Und jetzt noch Aufkleber in möglichst originaler Anordnung drauf, hoff ich mal. Dann ist es perfekt.
Gilt übrigens auch für Dominik, der ebenfalls klasse lackiert hat.

So ganz ohne Aufkleber siehts sonst schnell langweilig aus, find ich zumindest.

Viele Grüße, rex


Genau das habe ich vor.
Auf den Tank kommen auf die seiten die "Kawasaki" Aufkleber und auf die Seitenteile "500s"
Vielleicht mach ich auch noch ein "Ninja" über den Scheinwerfer aber da bin ich mir nicht sicher, sehe ich wenn er drauf ist ob es gefällt.


Grüße Kamin
------------
GPZ 500s '94 Orange 48PS

Antworten
#37
Hey und was ich grundsätzliches zu deinem Projekt sagen muss....
Ich finde es toll dass ein so junger Mann die Schraubenschlüssel in die Hand nimmt und die (nicht grade triviale) Aufgabe angeht!
Ein ganz dickes Lob nochmal von mir!
Früher war das eher Usus, dass es Schrauber-Fahrer gab (zugegebenermassen war die Technik vielleicht auch etwas einfacherSmile
Heutzutage habe ich grade bei jungen Fahrern eher den Eindruck, dass sich das technische Wissen auf den richtigen Reifen , das Decor, und die Carbonanbauteile beschränktSmile))
GPZ 500 S A Modelle 4,2 L/100 km    GS 500 E     Z 440     Z440LTD    ZZR 600D    DR 350   Wir sollten mehr nachdenken...vor allem vorher!
Antworten
#38
So ähnlich habe ich auch vor , suche aber noch was ich genau mache Smile Gruß danke rex ich gebe zu manche Stellen sind nicht so schön geworden aber als ungelernter ( bin Zimmermann) und für das erste mal mit sprüdose ist das Ergebnis Ansehnlich. Smile
Antworten
#39
(29.03.2015, 08:34)KaminFeuer schrieb:
(29.03.2015, 07:23)flitzdüse89 schrieb: Das sieht ja klasse aus, super Arbeit!

Was empfiehlst du als angehender Lackierer eigentlich: einen neuen Lacksatz erstmal so lassen wie er ist, oder (wenn er bereits 100% ausgehärtet ist) vor den ersten Fahrten erstmal mit einem Schutzwachs (natürlich ohne Polier-/Schleifmittel) behandeln? Und wenn ja, kannst du ein gutes Mittel empfehlen? Ich hab mir von A1 das Speedwax besorgt, aber noch nicht benutzt. Das scheint es nicht mehr bei Louis zu geben, sonst hätte ich es verlinken können. Ist dir das evtl. bekannt und kann man das brauchen, oder lieber was anderes?

Mein Lacksatz ist auch komplett neu lackiert worden, liegt auch denk schon lange genug rum (über 1 Jahr) um vollkommen ausgehärtet zu sein, oder was meinst du?

Und wie pflegt man so einen neuen Lack richtig? An die SB-Waschplätze mit den Dampfstrahlern ist natürlich nicht der Hit. Aber zuhause waschen ist ja eigentlich auch nicht erlaubt und macht bei uns auch keinen großen Sinn, da der Vorplatz/Parkplatz vor unserm Haus aus Kies ist und keine feste Decke hat, es würde also nur Dreck hochspritzen wenn man mit dem Gartenschlauch mal auf den Boden zeigt.

Grüßle Sabse Wink


Danke.
Wachs sollte man nie direkt nach dem Lackieren auftragen sondern immer erst, wenn er völlig ausgehärtet ist.
Ausgehärtet sind die meisten Lacke nach 2-3 Wochen, aber da gibt es ausnahmen wie zum beispiel die Klarlacke von House of Kolor. Diese brauchen ~ 2 Monate.

Pflege ist wieder so eine Glaubensfrage, wozu ich nur meinen Senf geben kann.
Einen ganz frischen Lack erstmal überhaupt nicht mit Hochdruck oder starken Reinigungsmitteln bearbeiten weil da schnell mal die Farbe abplatzt oder es Flecken im Klarlack gibt.
Ganz einfach mit einem Schwamm und seifenwasser sauber machen und mit einem plüschartigem Baumwolltuch abtrocknen damit keine kratzer entstehen.

Wenn er Ausgehärtet ist kann man mit dem Hochdruckreiniger drüber wenn man ein wenig Abstand nimmt wobei ich die trockenmethode mit dem Tuch hier auch anwenden würde.

Alle angaben ohne gewähr, da ich ja erst angefangen habe Wink


Grüße Kamin

Danke für deine Tipps!

Also nach mehr als 1 Jahr sollten meine Lackteile dann definitiv ausgehärtet sein, ist es dann ratsam, jetzt das Wachs aufzutragen oder trotzdem erstmal ne Weile fahren und später machen? Dachte halt, grad bei den Felgen kommt man im ausgebauten Zustand ja so schön dran...

Welche Marke/Art von Lack benutzt wurde, weiß ich zwar nicht, da die Lackierung eins der wenigen Dinge ist, die ich nicht selber gemacht hab. Aber nach eben mehr als 1 Jahr und Lagerung bei Zimmertemperatur dürfte alles ausgehärtet sein, egal welche Sorte Lack, oder?

Grüßle Sabse Wink
Flitzdüse forever!!!!!

Man kann ein Motorrad nicht wie ein Kind behandeln - ein Motorrad braucht schließlich Liebe Wink

EX500B2, Bj. 1989, Firecracker Red & Polaris Alpine White, seit 12.4.2007 MEINE Kleine!

SCHWARZWALDTREFFEN 10.-13.08.2017
Antworten
#40
Nach einem Jahr härten ist jeder Klarlack so hart wie er es nur jemals wird.
Du machst zuerst die Teile sauber und dann kannst du entweder noch ganz fein polieren, danach Wachsen oder das Polieren sein lassen.
Ich würde die schwer zugänglichen, sichtbaren, stellen vor dem Zusammenbau aufbereiten und alles andere wenn es wieder am rahmen ist.

Ganz einfach aus folgendem grund:
Beim Zusammenbau kommen schonmal kleinere Kratzer rein die sich rauspolieren lassen und das ist dann ärgerlich wenn man damit eigendlich schon fertig war.

Gruß Kamin

p.s. Danke 3y3joe. Muss ich leider zustimmen. Ein paar Ehemalige Klassenkameraden kaufen Tuningteile für den Roller und LASSEN sie dann einbauen weil sie selber nicht wissen wie. Traurig.
------------
GPZ 500s '94 Orange 48PS

Antworten
#41
Ich glaube, ich hätte beim Polieren zuviel Angst, dass ich was falsch mache und nachher mehr Kratzer drin sind wie vorher...
Wie würde man das dann überhaupt machen, mit einem ganz feinen, nassen Schleifpapier oder mit einer Politur, die ähnlich wie das Wachs aufgetragen und auspoliert wird?
Und kannst du ein bestimmtes Wachs empfehlen oder soll ich einfach mal das A1 Speedwax nehmen (hab hier einen Link bei ebay gefunden: http://www.ebay.de/itm/A1-Speed-Wax-PLUS...35c6a7faba) was ich schon da hab? Mich irritiert nur in der Überschrift das Wort Poliermittel, da es eigentlich ja ein Wachs sein soll.
Was verwendet ihr in der Lackiererei da für Produkte? Oder macht ihr sowas gar nicht mit Wachsen etc.?

Bin auch gespannt, wie deine GPZ aussieht, wenn sie wieder komplett ist. Vielleicht sieht man sich ja mal auf nem Treffen Wink
Flitzdüse forever!!!!!

Man kann ein Motorrad nicht wie ein Kind behandeln - ein Motorrad braucht schließlich Liebe Wink

EX500B2, Bj. 1989, Firecracker Red & Polaris Alpine White, seit 12.4.2007 MEINE Kleine!

SCHWARZWALDTREFFEN 10.-13.08.2017
Antworten
#42
Beim Polieren kann man nicht so viel falsch machen wenn man das richtige Material verwendet.
Wenn keine wirklichen kratzer drin sind sondern nur so typische kratzer vom waschen die man erst in der sonne wirklich sieht,
reicht eine ganz feine politur ohne Schleifmittelzusatz. Zum Polieren nimmt man ne Flex mit nem passendem schaumstoffpad.

Wir verwenden keine Wachse weil wir ja nur Schäden reparieren und keine Custompaintings machen, sofern es nicht privatarbeit ist.
Was das angeht musst du dich bei wem anders Erkundigen oder in 2 Jahren nochmal bei mir, wenn ich fertig bin mit der Ausbildung Wink

Auf nem Treffen sehen wir uns sicherlich mal.

Gruß Kamin
------------
GPZ 500s '94 Orange 48PS

Antworten
#43
@sabse :
Ich benutze das speedwax seit jahren, ist in meinen Augen eine sehr gute Wahl.
Es ist eine richtige Freude danach den Lack zu streicheln Big Grin
Benutz es direkt, nicht erst wenn sich wieder staub und Dreck angesammelt haben.

Und: heb den Lappen vom polieren auf, da steckt viel von dem wachs drin,
nach ein paar Fahrten oder mal schnell unterwegs kann man damit einfach wieder drüber polieren Wink
Antworten
#44
Solltet ihr am Handy hier reinschauen, setzt euch lieber.

Hier kommt das Ergebnis des heutigen Tages:
   
   
   
   
   

So sah sie vorher aus(war noch ne schwarzmatte originalscheibe drin):

   
   
------------
GPZ 500s '94 Orange 48PS

Antworten
#45
Sehr geil. LED Blinker, anderer Kennzeichenhalter und Tröten fehlen noch Wink
Bremsscheiben gefallen mir
Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht. - Abraham Lincoln
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste